Moin Frau Merkel

Eine Würdigung Ihrer Leistungen und Ihres Charakters

Vorab eine Frage Frau Dr. Merkel: Haben Sie ein politisches Vorbild?

Ich schließe mal ethisch und moralisch geprägte Menschen wie Martin Luther King, Mahatma Gandhi oder eventuell noch Nelson Mandela aus.

Ich vermute mal, mit Josef Stalin, Alexander dem Großen, Iwan dem Schrecklichen, Dschingis Khan oder Mao Tse Dong käme ich Ihrer möglichen Antwort näher. Oder sind Sie gar ein Narziss und nehmen sich selbst zum eigenen Vorbild? Es würde mich nicht wundern.

* * *

Ich war nie ein Freund Ihrer Partei oder Ihrer Person. Als Sie 2005 Bundeskanzlerin wurden, hatte ich nur gedacht: „Wie ist so etwas nur möglich“?

Ich musste fortan, bis jetzt 16 endlos lange und beschissene Jahre Ihr Tun, bzw. Nichtstun mitverfolgen und kam zu dem Schluss, das nicht nur der Großteil meiner wählenden deutschen Mitbürger völlig verblödet sein muss und genauso wenig von Politik versteht, wie Sie selbst.

Diese Tatsache alleine kann aber nicht der Grund für Ihre unerträgliche und viel zu lang andauernde Regentschaft sein.

Ich habe auch Ihren deutschen Wikipediaeintrag gelesen. Mir persönlich gefällt der englische Eintrag besser, denn er ist keine simple Übersetzung, sondern beschäftigt sich etwas mehr mit Hintergründen zu Ihrer Person und Ihrer (?) Politik.

Der deutsche Wikipediaeintrag entspricht tatsächlich Ihrer Person, er ist nichtssagend, weichgespült und vermittelt absichtlich eine sehr lückenhafte Zusammenfassung Ihres Lebens und politischen Wirkens. Zum Beispiel wird kein Wort über „IM Erika“ verloren.

Selbstverständlich ist Ihr deutscher Eintrag mit Absicht so gestaltet worden. Selbst geschrieben haben sie das inhaltslose Geschwafel sicher nicht, das werden Medienprofis aus dem Hause Springer oder Bertelsmann für Sie erledigt haben.

Denn nach dem Willen Ihrer politischen Vordenker und Lenker aus den Kreisen der Wirtschaft wurden und werden Sie den deutschen Wählern, der Öffentlichkeit als eher harmlos, als stilles Mäuschen präsentiert. So ein Bild gefällt den Deutschen mehrheitlich auch, überhaupt keine Frage.

Ganz anders, als die Straßenschlägertypen Schröder, Fischer und Gefolge. Die aber ab ’98 endlich das machten, was „die Reichen“ nach dem Zusammenbruch des Ostblocks bereits von Kohl immer wieder und vergeblich eingefordert hatten, nämlich die völlige Vernichtung jeglicher sozialer Strukturen in Deutschland, getreu dem britischen Vorbild der asozialen Margret Thatcher.

Das Pack um Schröder und Fischer übernahm diese Aufgabe mit Elan und persönlicher Hingabe. Die einstmals „pazifistischen Grünen“ trieben dazu noch Deutschland in seine erste kriegerische Handlung nach 1945.

Sie, Frau Merkel ließen in den Folgejahren bis jetzt 14 weitere deutsche Beteiligungen an US-initiierten NATO-Kriegen zu. Sie sorgten dafür, das die Enkel der deutschen WKII-Soldaten diesmal viel weiter kamen, als deren Vorfahren.

Hat das was mit dem wiedervereinigten Deutschland zu tun, dem neuen deutschen Reich, wenigstens flächenmäßig?

Jedes Mal, wenn deutsche Politiker ihre Zelte in Berlin aufschlagen, bestimmt kleinbürgerliche Großmannssucht das Handeln dieser Leute aus allen Parteien.

Nur das Handeln, denn Denken kann von denen keiner mehr selbst.

Dafür gibt es heutzutage Stiftungen, Think-Tanks, Spin-Doctors, Wirtschaftsverbände, das WEF in Davos, die jährliche Münchner Schieß- und Kriegs-Show und natürlich tausende von Lobbyisten mit großen Geldkoffern (eine Hommage an den Aktenkoffer-Schäuble) und Off-Shore-Konten.

Der jetzige Bundespräsident schwafelt seit Jahren von deutscher Gestaltungsmacht. Der Mann ist Ihnen auch sonst ziemlich ähnlich.

Er ist der Bundespräsident für „die Reichen“, er fühlt sich bei der Bertelsmannstiftung wohl. Die Truppe, die das Drehbuch zu Hartz IV schrieb (Ein Scheißfilm!) und er selbst unter Schröder politisch mit umsetzte. Da wurden damals wohl Freundschaften fürs Leben geschlossen!

* * *

Entschuldigen Sie Frau Dr., ich bin wieder weiter vorgeprescht, als es an dieser Stelle vorgesehen war. Sie und Ihre Freundfeinde aus Politik und Wirtschaft überwältigen mich einfach immer wieder.

Zurück zu Ihrem Leben, vor Ihrer dauerhaften Annektion des Bundeskanzleramtes.

Sie waren eine Musterschülerin, mit ausgezeichneten Leistungen in Russisch und Physik. Ihr Abitur erreichte die Note 1,0. Und das muss ihnen jeder neidlos lassen. Denn die Bildungsanforderungen in der verstorbenen DDR waren weit höher und intensiver als in der Bundesrepublik.

Sie studierten Kernphysik, promovierten 1986 mit magna cum laude, mussten für die Anerkennung ihrer Doktorarbeit sogar noch den schriftlichen Nachweis erbringen, das sie eine gelehrige Schülerin des und eifrige Kämpferin für den Marxismus-Leninismus waren.

Diese Arbeit wurde aber nur mit genügend (rite) bewertet.

Sie arbeiteten von 1978 bis 1989 an der Akademie der Wissenschaften, im Zentralinstitut für physikalische Chemie. Sie teilten sich dort ein Büro mit einem der Söhne Robert Havemanns.

Sie erinnern sich? Ein Mann mit Rückgrat, der Zeit seines Lebens sozialistisch/kommunistisch dachte und daher folgerichtig immer wieder aussprach, das das SED-Regime mit Sozialismus und Kommunismus, als altruistische Form menschlichen Zusammenlebens, nichts zu tun hatte, sondern nur die Fortsetzung einer Diktatur unter anderer Fahne und Farbe war.

Ich werfe Ihnen nicht vor, das sie für das MfS Mitbürger und Kollegen ausspioniert haben.

Jeder DDR-Bürger, der als einigermaßen wichtig für die kranken Belange der Stasi angesehen wurde, musste als IM regelmäßig an das repressive MfS berichten.

Die beruflichen, persönlichen und gesellschaftlichen Nachteile, die Ihnen aus einer Mitarbeitsverweigerung oder der Weitergabe von falschen, gar erfundenen Informationen erwachsen wären, haben viele gradlinige, mit „Rückgrat“ ausgestattete Menschen in der DDR immer wieder erfahren müssen. Und sind daran auch kaputt gegangen.

Sie sind aber bereits damals schon, wie fast jeder DDR-Bürger, den Weg des geringsten Widerstandes gegangen. Dieses Verhalten werfe ich Ihnen aber wirklich nicht vor, denn Mut ist eine charakterliche Eigenschaft, die nur wenige Menschen besitzen.

Sie sollen bis 1989 völlig apolitisch gewesen sein, so will es Ihr Eintrag auf Wikipedia vermitteln.

Den „Mauerfall“ wollen sie nicht mitbekommen haben, weil sie angeblich in der Sauna schwitzten.

Sie wollen sich nur, sozusagen gezwungenermaßen (?), in einer FdJ-Gruppe am Institut engagiert haben, vielleicht tatsächlich um politisch nicht aufzufallen?

Sie behaupten allerdings, sie wären nur als Kulturreferentin tätig gewesen. Zeitzeugen sagen allerdings übereinstimmend aus, tatsächlich seien Sie für „Agitation und Propaganda“ zuständig gewesen. Das würde auch eher zu Ihnen passen.

Nach 1989 wurden Sie urplötzlich, mit einem Mal politisch aktiv. Und wie!

Sie schlossen sich zwischen ’89 und ’90 dem „Demokratischen Aufbruch“ (DA) an.

Wurden daher auf Umwegen, an denen auch der damalige CDU-Generalsekretär Rühe und dessen Aktivitäten in der DDR beteiligt waren, schließlich 1990 automatisch CDU-Mitglied durch die Mitgliedschaft im DA. Ein Vorgang, den sie übrigens im DA forcierten.

Nach der ersten freien Wahl zur Volkskammer der DDR, bei der die DA mit nur 0,9% Stimmenanteil bescheiden abschnitt, rutschten Sie trotzdem in das Regierungskabinett Lothar de Maiziere, als stellvertretende Regierungssprecherin.

Dann wurde die DDR am 3. Oktober 1990 schlicht aufgelöst, durch die Bundesrepublik gekauft, man trat den 11 westlichen Bundesländern mit 5 neuen Bundesländern einfach bei. Ihre Mitarbeit in der ersten frei gewählten Regierung der DDR fand also ein abruptes Ende.

Aber Sie sollen Papa Kohl, ohne Zeit zu verlieren, aktiv selbst davon überzeugt haben, das Sie und Ihre Arbeit es wert seien, Ihnen eine Planstelle als Ministerialrätin (A16) im Bundespresse- und Informationsamt zuzuschustern.

Physik war keine berufliche Option mehr, denn sie wussten, das der „Einigungsvertrag“ vorsah, das auch die Akademie der Wissenschaften und deren angegliederte Institute aufgelöst werden sollten.

Sie strebten vielleicht deshalb eine politische Karriere, zur Bestreitung des Lebensunterhaltes an, bewarben sich daher um ein Bundestagsmandat im Wahlkreis Stralsund-Rügen-Grimmen, zur Absicherung wurden sie noch auf Platz 6 der Landesliste der CDU gesetzt.

Sie wurden tatsächlich mit 48,5% Stimmanteil direkt gewählt und sie wurden nach einem weiteren Besuch bei Kohl auch sofort Ministerin für Gedöns (Schröders Aussage, nicht meine).

Wie Sie all das, als vormals angeblich völlig unpolitischer Mensch geschafft haben, ist mir ein Rätsel.

Sie haben als angeblich vormaliger, politischer DDR-Nobody in ca. einem Jahr Allianzen mit höchsten CDU-Gremien und mit höchsten Entscheidern innerhalb der CDU schließen können.

Wer stand da hinter Ihnen,

wer gab Ihnen all das Material,

um so überzeugend auf Kohl und andere CDU-Granden einwirken zu können?

* * * * *

Von da an waren Sie nicht mehr aufzuhalten, weder in der Bundespolitik, noch in der CDU.

Ihre vermutlich angeborene Rücksichtslosigkeit, das völlige Fehlen von Empathie und Ihr Egoismus halfen Ihnen, die Bundesrepublik (das neue Deutsche Reich) vollständig zu kapern und gesellschaftlich, sozial zu zerstören.

Sie haben die Fähigkeit Menschen bedenkenlos zu benutzen, denen dann beim freien Fall regungslos zuzuschauen und trotz dieser überall bekannten Handlungsweise fanden Sie immer wieder neue „Opfer“ in der politischen Landschaft.

Nicht das ich auch nur eines Ihrer „Opfer“ bedauere. Weil es allesamt marktradikale Lumpen sind.

Und trotzdem standen Sie immer wieder öffentlich als die Kümmer-Mutti da, nicht zuletzt durch die verlogene Propaganda der im Privatbesitz befindlichen Medien und der öffentlich-rechtlichen Medien.

Allerdings hilft den Propaganda-Schmierern Ihre unauffällige physische Präsenz ungemein.

War/ist das auch Rache für die von Ihnen gar nicht gewollte „Wende“, die Ihnen und so vielen anderen damaligen DDR-Bürgern das gewohnte Leben, die geplante Karriere brutal zerschossen hatte?

Irgendwie glaube ich schon, das dies auch Beweggründe für Ihre zerstörerische, destruktive Politik sein können.

* * * * *

Ich halte von Ihnen, Frau Merkel als Politikerin und als Mensch absolut nichts. Sie haben vermutlich tatsächlich absolut keine Ahnung von Politik. Von Machterhalt ganz sicher.

Entweder haben Sie Machiavelli eingehend studiert oder ihre eigenen mentalen Dellen lassen Sie ganz einfach so handeln, wie Niccolò di Bernardo dei Machiavelli es vor etlichen hundert Jahren eindrucksvoll beschrieben hatte.

Zitat Wikipedia: „Der später geprägte Begriff Machiavellismus wird oft als abwertende Beschreibung eines Verhaltens gebraucht, das zwar raffiniert ist, aber ohne ethische Einflüsse von Moral und Sittlichkeit die eigene Macht und das eigene Wohl als Ziel sieht. Sein Name wird daher heute häufig mit rücksichtsloser Machtpolitik unter Ausnutzung aller Mittel verbunden.“ Zitatende

Die gesellschaftliche und soziale Zerstörung Deutschlands, von Schröder eingeleitet, von Ihnen in exzessivster Weise weitergeführt und vervollkommnet, berühren Sie überhaupt nicht.

Für mich sind Sie eine ausgeprägte Soziopathin, wie es jeder Befürworter des marktradikalen Faschismus ist. Nur Soziopathen können in diesem System gewinnen.

Ich bin davon überzeugt, das Sie absolut kein wirkliches Interesse an Politik haben, sondern in Ermangelung eigener politischer Ideen und Ziele sich vollständig von den bestimmenden wirtschaftlichen Kreisen Deutschlands, Europas und der USA haben leiten lassen.

Darüber hinaus stellen Sie die US-amerikanische/britische Kriegs- Eroberungs- und Vernichtungspolitik (neuer Kolonialismus) generell nicht in Frage, sondern unterstützen sie vollständig, rückhaltlos und selbstverständlich fraglos.

Sie sind ein rückgratloser Vasall des Kapitals, ohne jeglichen eigenen politischen Willen.

Ihr persönliches Ziel war vermutlich nur, mit Kohl an Amtsjahren gleichzuziehen und Ihre Gegner weg zu beißen. Das haben Sie mit der Unterstützung Ihrer politischen Vordenker und Lenker geschafft.

Der vollständige Mangel an sozialem und gesellschaftlichen Bewusstsein, Ihr völliger Mangel an Empathie, widert mich an.

Sie sind damit nicht allein, jeder Vertreter und Nutznießer des marktradikalen Wirtschaftsfaschismus (Neoliberalismus oder „marktkonforme Demokratie“) spielt da in der selben kaputten psychischen Liga wie Sie.

Was Sie im Volk, der Gesellschaft, bei all denen Menschen angerichtet haben, die nicht im Club der Milliardäre, Millionäre und Anteilseigner Mitglied sein können, kotzt mich sprichwörtlich seit Jahren an.

Ihr Meisterstück an sozialer und gesellschaftlicher Vernichtung, kurz vor Verlassen der Kanzlersänfte, ist allerdings Corona.

Sie hatten keine Hemmungen, die berechtigte Kritik etlicher, aber viel zu weniger noch denkender Menschen, als einen Fall für die Psychiatrie zu benennen.

Sie haben keine Hemmungen, Millionen Menschen mit einem Schlag über Monate hinweg einkommenslos zu machen. Es ist Ihnen egal, das dieser vollkommen für die Gesellschaft nutzlose Staat und die Verwaltung keine, oder nur unzureichende finanzielle Hilfen und immer viel zu spät bereit stellt.

9 Mrd für die Anteilseigner von Lufthansa/TUI und noch mehr Geld für Konzerne stellen kein Problem dar.

Wenn aber von Ihnen vorsätzlich einkommenslos gemachte Bürger Hilfen (Überlebenshilfen) beantragen wollen, werden Sie wie vorsätzlich handelnde Betrüger vom Verwaltungsbüttel behandelt.

Wir schaffen das“ – war wohl 2020 wieder mal Ihr Leitsatz, wie 2015/2016, als sie Flüchtlinge in Deutschland einfach sich selbst überließen und es einigen Bürgern mit sozialem und menschlichem Verantwortungsbewusstsein überließen, sich irgendwie zu kümmern.

* * *

Sicher, Sie selbst haben an der Planung dieser angeblichen „Pandemie“-Maßnahmen nicht selbst mitgewirkt.

Der Plan wurde Ihnen, wie immer, nur gegeben.

Sie reichten Ihn an den schwulen Pharma-Zögling Spahn und die bis dato bundespolitisch bedeutungslosen Ministerpräsidenten, zur Ausführung weiter.

Hat man Ihnen denn wenigstens gesagt, wozu die grundgesetzwidrigen und gesundheitspolitisch unsinnigen, dafür tief einschneidenden Einschränkungen der persönlichen Freiheiten tatsächlich dienen?

Oder muss man sich diese Mühe Ihnen gegenüber gar nicht mehr machen?

Zum Ende Ihrer vier schrecklichen Amtszeiten haben Sie es noch mal richtig krachen lassen, Sie konnten Ihrer Abneigung gegenüber Demokratie, Bürgerfreiheiten in ungeahnter Weise freien Lauf lassen.

Danach soll Söder (Södolf), dieser wirklich miese, rücksichtslose und hinterfotzige Nürnberger Politroboter übernehmen und die weiteren Planungen „der Reichen“ in Richtung Wirtschaftsdiktatur umsetzen.

* * * * *

Für ein Mädchen aus der Uckermark, eine Kernphysikerin und völlig apolitische, dafür egoistische und rücksichtslose Person, haben sie es wirklich weit gebracht.

Aus dem Nichts stellvertretende Regierungssprecherin, dann Ministerialrätin, dann sofort Abgeordnete im Bundestag und nahtlos Ministerin, wenn auch zunächst mal nur für „Gedöns“.

Dann schossen Sie, als Generalsekretärin der CDU den lästig gewordenen Kohl ab, weil Schäuble, als Bundesvorsitzender bei diesem Schritt volle Hosen hatte. Vermutlich glaubte, plante der Euro-Wolle und 100.000 Mark im Koffer Mann damals, Sie wären danach politisch erledigt.

Nein, Sie konnten dem Mit-Unterzeichner des Einheitsvertrages zeigen, „wo Bartel tatsächlich den Most holt“ und wurden an seiner Statt dann Langzeit-CDU-Vorsitzende.

Und wieder stellen sich mir die brennenden Fragen: Wer hat das alles im Hintergrund ermöglicht? Durch welche verdeckten Aktionen wurde das alles für Sie möglich gemacht?

1998 ließ das Kapital Schröder/Fischer ans Werk, es sah einfach besser aus, wenn angebliche „Linke“ den Sozialstaat beerdigten.

Und die CDU brauchte einfach eine Pause, es waren Aufräumarbeiten, vor allem personelle Veränderungen nötig geworden, die Sie erfolgreich in Angriff nahmen.

Aber Sie durften bereits nach nur 7 Jahren Wartezeit den Kanzler-Ball aufnehmen und taten, was weiterhin verlangt wurde. Gründlich, das muss ich Ihnen zugestehen.

16 Jahre Bundeskanzlerin im wiedervereinigten „Deutschen Reich“ (so benehmen sich zumindest die meisten deutschen Bundespolitiker) anstatt als Langzeitarbeitslose und perspektivlose Kern-Physikerin auf Hartz IV in der Uckermark.

* * * *

Sie haben jeden nur möglichen asozialen Bodensatz der Menschheit persönlich kennen gelernt, also nationale und internationale Politiker, Staatsführer/innen, weltweit agierende „Investment“-Banker, Konzernvorstände, Berater, Stiftungsräte aller möglichen Interessenverbände.

Sie wurden mit nationalen und internationalen Orden und Ehrungen überschüttet. Die Atlantikbrücke „zeichnete“ Sie auch gerne aus.

Sie wurden als Führerin der freien (Finanz- und Wirtschafts-) Welt bezeichnet.

Sie sind ununterbrochen in der marktradikalen Presse zur Mutter Theresa aller Wirtschaftsverbrecher („die Reichen“, wie ich sie zusammenfassend nenne) hoch stilisiert worden.

Ihnen war immer völlig gleichgültig, welche unfähigen, dafür aber immer korrupten politischen Knallchargen Ihre Kanzlersänfte trugen und wohin. Hauptsache, sie saßen in der Sänfte (Zitat Volker Pispers).

Sie haben Deutschland 14 Kriege beschert, sie nannten auch Stuttgart 21 als absolut wichtig für Europa, die EU. (Häh?)

Sie verschlossen erfolgreich die Augen vor strukturell organisierter, jahrelanger Korruption bei allen deutschen Großbaustellen, u.a. beim BER. Vor Ihrer Haustüre.

Sie schützten die verbrecherischen und strukturell organisierten Betrügereien der deutschen Automobilindustrie, weil es neben dem Maschinenbau keine weitere maßgebliche Stütze des „Wirtschaftsstandortes Deutschland“ mehr gibt.

Sie haben mit keiner Wimper gezuckt, als Mieten in Ballungszentren unbezahlbar wurden.

Sie haben keinen Ton darüber verloren, das Obdachlosen-zahlen in Deutschland sprunghaft anstiegen, das dauerhafte Arbeitslosigkeit zur realen Verarmung führte, das kontinuierlich steigende Kinderarmut zum stetigen Begleiter Ihrer Regentschaft wurde.

Ihre Antwort wäre Hartz IV und Niedriglohnsektor gewesen, hätten Sie denn jemals zu diesen Themen Stellung bezogen. Aber das brauchten Sie nicht und wollten Sie auch nicht, denn der Pöbel war Ihnen immer schon gleichgültig.

Die Wirtschaftsbereiche Hightech, Softwareentwicklung haben sie den USA und China überlassen. Ganz nach Absprache.

2009 „retteten“ Sie mit bisher über 230 Milliarden Euro Steuergeldern unverantwortlich handelnde „deutsche Banken“. Nein, sie retteten mit Steuergeldern die gefährdeten Einlagen einiger „wichtiger“ geldgieriger Reicher.

Sie ließen es zu, das Schäuble und Konsorten Griechenland gesellschaftlich und sozial vollständig zerstörten.

Sie ließen sich als „Führerin der EU“ feiern und kümmerten sich natürlich keinen Deut um die normalen Bürger, die unter Ihrer Führung immer nur den Kapitalisten zum Fraß vorgeworfen wurden.

Ihr Augenmerk richteten Sie nur auf das Wohlergehen der Märkte, also „der Reichen“. In diesem Kreis sind auch die Umgangsformen bedeutend feiner. Im völligen Gegensatz zu den dort herrschenden politischen Absichten.

Sie umgaben sich immer mit politischen und beamteten Speichelleckern und Jasagern, statt mit fähigen Beamten und Politikern, Sicher, es wäre schwer geworden, solche noch zu finden, und darüber hinaus reagieren Sie auf Kritik ausgesprochen ungehalten.

Die marktradikale Systempresse musste sie immer hochjubeln und feiern, das war schon grenzwertiger medialer Personenkult, es fehlten eigentlich nur noch die meterhohen Denkmäler.

Ihre Politik war und ist menschenverachtend und tödlich für jeden lohnabhängigen Menschen in Deutschland und Europa.

Genau diese Gruppe stellt aber den Großteil der Bevölkerung in jedem Staat der Erde, auch in Deutschland. Und deshalb ist diese Gruppe möglicherweise gefährlich, wenn sie doch noch irgendwann aufwachen sollte.

Man kann sich halt eben nicht um alle kümmern. Sie hatten immer genug damit zu tun, die schmierigen Pfoten der vielen Reichen zu schütteln.

Sie haben in 16 Jahren ausschließlich nur nichtssagende, hohle Sprüche abgesondert, wenn Sie ihre jährliche Ansprache an den Pöbel halten mussten.

Sie kannten jedes Jahr nur die Worte „Krise“ und „schwere Zeiten“, die es zu meistern galt.

Gut, das es den meisten der dämlichen deutschen Untertanen nie auffiel, das einzig und allein nur die marktradikale Politik, die Sie immer nur im Auftrag der Reichen 16 Jahre lang umsetzten und zu keiner Zeit auf eigenen politischen Ideen fußte, für die „Krisen“ und „schweren Zeiten“ verantwortlich waren.

Sie forderten zuletzt in unverschämt dreister Weise noch Solidarität in der Bevölkerung für die faschistischen, gesetzwidrigen Corona-„Maßnahmen“, nachdem Sie im November 2020 im Eilverfahren ein zu „Recht“ erhobenes UNRECHT im Bundestag hastig abnicken ließen.

Um damit bereits begangenes und weiterhin geplantes Unrecht legitimieren zu können.

Warum sollten die Armen sich mit Ihnen und den von Ihnen stets bevorzugten Reichen solidarisch verhalten? Sie sollten sich stattdessen erheben und verhindern, das sie Ihre 16 Jahre vollmachen können.

Ich habe noch nie irgend einen Vertreter der Reichen sich mit Armen solidarisch verhaltend gesehen. Das wird niemals und kann auch nicht geschehen.

Was ich sehe, sind Stiftungen, die es nur zum Zweck der Steuervermeidung gibt, die ein wenig Charity für die Yellow Press veranstalten und auch dabei noch die Allgemeinheit bescheißen.

Sie, Frau Dr. Merkel und Ihre Vordenker haben tatsächlich das Glück, es mit einem völlig dressierten, denkunwilligen, apathischen und apolitischen Volk von obrigkeitshörigen Befehlsempfängern zu tun zu haben.

Sie haben durch Ihre Anwesenheit im Kanzleramt dafür sorgen können, das eine irgendwie vormals halbwegs funktionierende Gesellschaft kaputt gemacht werden konnte, das schnell wachsende Armut zu Gunsten der Reichen entstehen konnte.

Was bezwecken Ihre politischen Vordenker aus der Wirtschaft und Sie mit den faschistischen Lockdown-Maßnahmen tatsächlich? Wissen Sie wenigstens darüber Bescheid oder ist Ihnen auch das völlig egal?

Soll „wirtschaftliches Fallobst“ im Bereich der kleinen und mittleren Betriebe erzeugt werden, damit der Investitionsnotstand der Reichen vorübergehend ein klein wenig gelindert werden kann?

Oder ist der „Great Reset“, also die Übergabe der Regierungsgewalt direkt an die Reichen, die dann diktatorisch ihre Politik, ohne Rücksicht auf Parlamente, Stimmungen, etc. durchsetzen werden, tatsächlich das wirkliche Ziel?

Nein? Es geht Ihnen um die Erhaltung der Volksgesundheit. Sie machen sich Sorgen wegen der immer noch steigenden Neuinfektionen.

Natürlich, wie konnte ich nur…

Vielleicht schmeißen Sie den PCR Test endlich auf den Müll. Dieser Dreck alleine ist nämlich der Grund für die steigenden Zahlen und damit die Legitimation für das faschistische Verhalten Ihrer Regierung.

Das ist Ihnen doch bekannt?

Aber der „Test“ beschert unglaubliche Profite und die Möglichkeit, auf unbestimmte Zeit die Menschen zu drangsalieren. Bis jeder Gedanke an Widerstand endgültig erloschen ist.

* * *

Sie beschweren sich, das ich Ihnen gegenüber den nötigen Anstand, den Respekt gegenüber Ihrer Person und der Würde Ihres Amtes vermissen lasse?

Die Würde des Amtes haben sie selbst, Frau Dr. Merkel, gründlich zerstört, als sie 2005 das Kanzleramt okkupierten und eine völlig neuartige Politik im Nebel von Gleichgültigkeit, Apathie und Agonie, ausschließlich für „die Reichen“ und immer gegen die Nicht-Reichen in Deutschland einführten.

Sie verlangen von mir respektvolles Verhalten gegenüber Ihrer Person? Nun, gnädige Frau, zunächst bin ich keiner Ihrer beamteten Lakaien.

Im Gegenteil, sie haben völlig unnötig meine kleine Familie und Millionen andere Menschen ihrer bereits viel zu geringen Einkommensmöglichkeiten beraubt. Einfach so.

Da ich nicht dasselbe mit Ihnen machen kann, möchte ich wenigstens auf diesem Wege versuchen, Sie wissen zu lassen, was ich von Ihnen halte. Ganz ehrlich und in offener, direkter Sprache.

Ich weiß, es interessiert Sie nicht, was Nicht-Reiche denken, vom Leben und der Politik erwarten. Dazu hat es bei Ihnen nie gereicht.

Volker Pispers sagte einmal; „Gegen die Merkel kann man nichts ausrichten, man kann nur versuchen, die Frau zu überleben“.

Selbst dieser Minimalversuch gestaltet sich durch den monatelangen „Lockdown“ mittlerweile für viel zu viele Menschen als möglicherweise nicht mehr durchführbar.

* * *

Dann danke ich Ihnen noch für das Gespräch und Ihr geduldiges Zuhören.