Die Zeugen Coronas

Der Blockwart ist wieder da

Kurz zusammengefasst: Es reicht mir, ich habe die Schnauze restlos voll.

Eine Bande korrupter Lumpen, Premium-Soziopathen hält mit einer dumm-dreisten Lüge über eine angebliche Pandemie einen halben Erdkreis in Agonie, lähmender Angst, Hysterie und Panik gefangen.

Seit Monaten wird diese Lüge ohne nennenswerten oder bemerkbaren Widerstand in der Bevölkerung rücksichtslos durchgepeitscht.

Die Systempresse hämmert unaufhörlich nicht beweisbare Lügen, aus der Luft gegriffenen und dann möglicherweise weiter manipulierten „Neu-Infektionszahlen“ in die Schädel von hunderten Millionen Menschen im „freien und demokratischen Wertewesten“.

Widerspruch, beweisbar und logisch nachvollziehbar, wird verbal niedergeknüppelt. Menschen, Wissenschaftler, Juristen, die diesen Betrug nicht mitmachen, gar aufklären wollen, an den „gesunden Menschenverstand“ appellieren, werden diffamiert, beleidigt, ausgegrenzt, beruflich benachteiligt, in Psychiatrien weggesperrt.

Die absolut berechtigte Kritik an den faschistischen Anordnungen der „Regierung“ wird bereits in manchen „Medien“ durch hochbezahlte Systembüttel aus „Stiftungen“ und staatlichen Institutionen bereits mit „Antisemitismus“ gleichgestellt. Holla, die Waldfee.

Das alles ist nichts anderes als purer, reiner, unverfälschter Faschismus. Staatsterror.

Die „Gewaltenteilung“ hat sich dem Diktat der Reichen vollständig ergeben.

„Regierungen“ und „Parlamente“ haben ihr dünnes demokratisches Feigenblatt seit „Corona“ öffentlich in die Tonne getreten. Durch unrechtmäßige Anordnungen und ein noch unrechtmäßigeres „Gesetz“.

Die Gerichte haben sich offen sichtbar angeschlossen.

Sicher nicht alle Gerichte und Richter, aber die auf die es ankommt halten entweder still oder urteilen im Sinne der Regierung(en). Und damit im Sinne der Milliardäre und Anteilseigner.

* * *

Ich habe mich immer gefragt, wie es den Nazis ab 1933 möglich war, so schnell und so umfassend ein ganzes Volk „gleichzuschalten“. Diese Frage habe ich immer wieder Menschen gestellt, die „damals dabei waren“.

Ich habe nie eine zufriedenstellende Antwort erhalten, nur ausweichenden Müll wie: „Es war halt eben eine andere Zeit.“

Seit Corona weiß ich, was alles möglich ist und wie die Nazis ihre Herrschaft festigen konnten..

Es ist das Zusammenspiel von organisiertem Unrecht und Betrug, an dem Regierungen, Parlamente und strukturell nachgeordnete Organisationen (u.a. heute das RKI) führend beteiligt sind, massiv unterstützt durch die begleitende, unaufhörliche Desinformation und Meinungsunterdrückung aus den Medien.

Den Rest tun die „neuen“, selbsternannten Blockwarte aus der hysterischen und panischen Bevölkerung dazu.

* * * *

„It needs two to Tango.“ Auch beim „Corona-Tango“.

Den einen Tanzpartner habe ich oben beschrieben, die kleinere Gruppe der professionellen Betrüger und Lügner aus Politik, Ämtern, Medien und Wirtschaft.

Der andere Partner beim Corona-Tango sind wir.

Wir alle, auch diejenigen die sich standhaft weigern den BETRUG zu akzeptieren und dagegen anschreiben, sich öffentlich diffamieren lassen, sich willkürlich wegsperren lassen müssen, die versuchen zu argumentieren, die Beweise anführen.

Jene, die versuchen mit logischen Folgerungen gegen Hysterie und Dummheit ankämpfen zu wollen.

Denn diese Menschen stellen den verschwindend geringen Bevölkerungsteil dar, der von der überwältigen Anzahl der „ZEUGEN CORONAS“, der „CORONA-GLÄUBIGEN“ schlicht erdrückt wird, als kaum wahrnehmbar sogar in die Nazi-, Reichsbürger- und Antisemiten-Ecke gestellt wird.

Weil sie auf dem Grundgesetz beharren.

Zur generell vorhandenen Dummheit, zur politischen Agonie und Unwissenheit und der unbegrenzten Gläubigkeit gesellt sich die weit verbreitete DENKUNWILLIGKEIT, Arroganz und Ignoranz.

Deshalb kann der Corona-Tango seit Monaten getanzt werden.

  • Deshalb ist das Hartz-KZ von der überwiegenden Mehrheit der Bürger willkommen geheißen worden,
  • deshalb sind 14 NATO-Kriege, an denen die Bundeswehr beteiligt ist, nie in Frage gestellt worden,
  • deshalb explodieren Mieten und Immobilienpreise,
  • deshalb sinken Löhne,
  • deshalb sind Renten weder zum Leben noch zum Sterben ausreichend,
  • deshalb werden arme Menschen immer ärmer und erwerbslos gemacht, mit absolut keinen positiven Zukunftsaussichten,
  • deshalb wird der bürgerliche und wirtschaftliche Mittelstand gefressen

Die Liste ist beliebig ergänzbar.

Durchführung: Soziopathen aus CDU/CSU, spd, FDP und Grünen.

Passiv unterstützt durch die AfD und die PdL, durch deren „Mitspielen“ im parlamentarischen Zirkus. Dieses Tun ist angenehm gepolstert, durch Vergünstigungen, zu hoher Diäten, unverschämt hoher und durch nichts gerechtfertigter Altersvorsorge und nahezu unbegrenzten Kontakten zur Wirtschaftslobby.

Lobbyismus ist eine unrechtmäßige Beeinflussung, die verboten gehört. Dagegen wehrt sich vehement, seit Jahrzehnten die Mehrzahl der Abgeordneten und Regierungsmitglieder. Jeder, der vom Lobbyismus profitiert.

* * *

In der Gruppe der „ZEUGEN CORONAS“ hat sich ganz schnell wieder der „Corona-BLOCKWART“ herausgebildet.

Der, der Menschen zurecht staucht, anweist, „die Maske korrekt“ zu tragen, „Mund und Nase müssen vollständig bedeckt sein“, „Abstand halten“.

Dem nicht auffällt, das alles weiter arbeitet, die Behörden und Ämter ihr Tun ungebrochen weiter fortsetzen, unbeeindruckt von Corona Steuerforderungen und andere Briefchen verschickt werden. Die Behördenmühle weiter arbeitet. Eben alles mit Maske, aber nur in der Öffentlichkeit.

Der größte Teil der Wirtschaft arbeitet auch weiter mit Maske, gebremst durch Kurzarbeit, aber die hat andere Gründe, nämlich die kaputte Weltwirtschaft, der seit Jahren beobachtete Absatzrückgang in Schlüsselindustrien.

* * *

Das die geisteskranke und willkürliche Schließung des „öffentlichen Lebens“ keinen Sinn machen kann, wenn alles andere weiter arbeitet, ist den „Zeugen Coronas“ nicht vermittelbar.

Millionen Beschäftigte werden illegal und völlig sinnlos ihrer Einkommensmöglichkeiten beraubt, nur damit die „Zeugen Coronas“ eine tödliche Virusgefahr in Restaurants, Kneipen und Museen erkennen können.

Denn die Schließung des öffentlichen Lebens hat nur einen einzigen Zweck.

Sie ist, genau so wie die völlig sinnlose Maske, nur ein äußeres Zeichen für die angeblich so tödliche Gefährdung aller „Zeugen Coronas“.

Tatsächlich ist der Lockdown nur ein Symbol, das allerdings ganz real dafür sorgt, das Millionen Menschen wissentlich und willentlich einkommenslos gemacht wurden.

Woran die asozialen Zeugen Coronas keinen Gedanken verschwenden.

Wie auch, dazu sind sie zu blöd und zu egoistisch.

* * *

Die Blockwarte gibt es überall.

In jedem Volk, in jeder Rasse und Nation findet sich dieser widerliche Schleimbeutel, der sich selbst wichtig nimmt, weil es sonst niemand tut, nicht einmal die eigene Ehefrau oder die Kinder.

Denn:

sie meinen es ja nur gut,

sie haben doch Recht,

da muss man sich doch auch mal selbst einbringen,

die Regierung sagt das doch auch,

das ist doch vernünftig,

das muss doch jeder einsehen, der noch klar bei Verstand ist.“

Die Zeugen Coronas zahlen mittlerweile widerspruchslos an Flughäfen 60 Euro für Scheiße (siehe das Titelbild), für einen PCR-Test der nicht einen einen einzigen Virus erkennen kann, der aber von mittlerweile ca. 180 „Laboren“ (vermutlich in Lizenz) hergestellt und verkloppt wird.

Jedes dieser Labore weiß, das sie nutzlose Scheiße herstellen und verkaufen, aber es ist von der „Regierung“ gewollt, abgesegnet und wird erzwungen. Eine Lizenz zum Geld drucken. Wie es der Kapitalismus immer fordert.

Ich doch nicht blöd

und fasse dieses leicht verdiente Geld nicht an,

nur weil das ganze Schauspiel ein grandioser Betrug ist!“

Der widerrechtlich erzwungene „Test“ wird auch noch ohne die Anwesenheit eines Arztes durchgeführt. Diese Anwesenheit ist sogar zwingend vorgeschrieben.

Jeder Gesetzesverstoß der „Regierung“ wird unwidersprochen von den „Zeugen Coronas“ hingenommen.

Jede illegale Maßnahme ist Regierung und Behörden hoch willkommen und scheißegal, nur um die „Zeugen Coronas“ weiter in Panik zu halten.

* * *

Wann wird der erste Corona-Tempel mit 20 Meter hohem Altar eröffnet?

Wo? Das ist einfach, natürlich im BER, der als Flughafen nie etwas taugen wird, aber noch einem solchen Zweck zugeführt werden kann.

Da steckt sogar Ironie hinter. Erst jahrelang Milliarden in den märkischen Sand gesetzt, dann für einen weiteren kolossalen Betrug nutzbar.

Wer hält die erste Messe, Merkel oder der Hinterlader Spahn, Drosten oder Dr. Wiehler?

Welche sakralen Riten wird man ausüben müssen?

Wird es Corona-Bibeln geben, mit Texten, Bildern und Gesängen?

60 Euro Eintritt für den „PCR-Test“ sind obligatorisch, natürlich wieder ohne Arzt, aber mit geheimen Weihe-Zeremonien für verdiente Blockwarte und obskure Aufnahmeriten bei Kerzenschein, dumpfen Gongschlägen und Blutopfern für Jung-Blockwarte?

* * *

Den schon längst überfälligen Volksaufstand wird es wieder nicht geben, wie auch?

So ein Vorhaben setzt Intelligenz und den Willen zum eigenständigen Denken voraus.

Die Fähigkeit, zwischen Recht und Unrecht unterscheiden zu können.

Den Mut zur Veränderung.

Solidarität mit Opfern, schlecht gestellten Mitmenschen kennt der Zeuge Coronas nicht. Er kennt nur sich und seine kleine Welt.

* * *

Einen deutschen Fidel Castro gibt es nicht.

Das kubanische Original hatte neben seinen knapp 70 bewaffneten Companeros, damals wenigstens noch die uneingeschränkte Unterstützung der Bevölkerung auf seinem Marsch von Oriente nach Havanna.

Diese Unterstützung durch die Öffentlichkeit gibt es in Deutschland, der westlichen Welt nicht, es sei denn, der Bevölkerung werden Rabatte beim Kauf des nächsten Elektroschrotts versprochen.

* * *

Die „Zeugen Coronas“ werden auch diesen Giftkelch widerstandslos schlucken. Und die nächsten Sauereien der Wirtschaftsfaschisten.

Die wenigen Kritiker werden weiter schreiben, diskutieren, kommentieren, in Blogs wie diesem und anderen ihre persönliche Ohnmacht veröffentlichen.

Sie wissen wenigstens, das alles falsch läuft, was politisch und gesellschaftlich falsch laufen kann, aber auch sie (besser: wir) sind nicht in der Lage Veränderungen herbeizuführen.

Wir sind keine Revolutionäre (friedlich oder gewaltbereit) weil wir nicht wissen, wie das geht, was man machen muss.

Deshalb haben die Reichen und ihre Truppen bei diesem Scheißspiel immer noch und weiterhin alle Trümpfe in der Hand.

* * *

Wenn ich an Revolution denke, kommen mir immer so Typen wie Schröder, Fischer, Trittin in den Sinn.

Die waren in ihren jungen Jahren alles linke Schwätzer, die damals genau wussten, was politisch nötig war um „das Volk zu befreien“.

Die kannten damals die „Mao-Bibel“ Marx und Lenin in- und auswendig.

Marschierten durch die Institutionen, um alles „besser“ zu machen.

Und verloren ihr „linkes Gepäck“ in dem Moment, als sie die bürgerliche Arena des Parlamentarismus betraten.

Und mit Reichen persönlich in Berührung kamen.

Von denen dann taktisch geschickt über den grünen Klee für „politische Weitsicht und Tatkraft“ gelobt wurden.

Verbale Köder, den dieses verlogene, egomanische Lumpenpack auch sofort begierig schluckte.

Und bemerkten, um wie viel angenehmer Gespräche in freundlicher, gedämpfter und plüschig-protziger Atmosphäre, bei Zigarren und Champagner gestaltet sind.

Anders, als die Bier- und Korn-geschwängerten Nächte in stinkenden Kneipen, mitten unter unzufriedenen Malochern, deren Mangel an Benimm damals sozial-romantisch als „rau aber herzlich“ oder „das Herz am rechten Fleck“ umschrieben wurde.

Die machten dann statt der gesellschaftlichen Revolution ihre ganz persönliche Revolution („revolvere“ = drehen) und schissen den vormals „zu Befreienden“ heftigst vor den Koffer.

Mit jeder Menge „Reformen“, darunter Hartz IV, („unter Bauchschmerzen“, wie H.-C. Ströbele, die Grünen, mal verlauten ließ) die als „neue sozialpolitische“ Großtaten gefeiert wurden.

Dafür gab es reichlich öffentliches Lob der Reichen und im Stillen bestens bezahlte Posten in der „Wirtschaft“. Für danach.

Merkel hat aber bisher das meiste Lob erhalten, völlig verdient.

Politsoldaten der spd und Grünen machten es erfolgreich vor.

Derzeit übt das politische Personal der PdL das persönliche Revolutionsprogramm noch ein.

* * *

Wenn irgend jemand von Ihnen doch noch die deutsche Revolution erfolgreich durchführen wird, dann denken sie bitte an mich.

Ich stelle mich liebend gerne für den Posten des gütigen Diktators zur Verfügung.

Über eine Sache können sie sich alle vollkommen sicher sein. Ich werde, wie alle anderen Politiker vorher und in Zukunft, mich keinen Deut um „das Volk“ scheren.

Sie haben es ganz einfach nicht verdient!

* * * * *

Und damit ist zunächst einmal Schluss mit „Alles nur Satire“.

Ich habe keine Lust und keine Kraft mehr.

Den Blog lasse ich vorerst noch im Netz.

Ich schaffe das alles gesundheitlich nicht mehr.

Meine Familie ist überdies vom Lockdown unmittelbar betroffen.

Deshalb gibt es Wichtigeres, als sinnlos Texte zu schreiben.

Schreiben zeigt bei den Bürgern keinerlei Resonanz, es erfolgt kein Umdenken, es erzeugt kein politisch verantwortliches Handeln.

All meinen LeserInnen wünsche ich alles erdenklich Gute und Gesundheit. Ich hoffe, sie kommen, unter all diesen scheiß Umständen, doch noch irgendwie durch ihr Leben.

Tschüss.