Die zweite Welle…

Auch die mit Ansage.

„Wir müssen handeln, und zwar jetzt!“

Diese durch und durch populistische Aussage der Kanzlerin sollen die rechtswidrigen, sogar in Teilen grundgesetzwidrigen neuesten Beschlüsse, die zusammen mit den Ministerpräsidenten der Bundesländer gefasst wurden, in der Öffentlichkeit legitimieren.

Die angeblich „legalen“ Möglichkeiten dazu bietet das Infektionsschutzgesetz oder kurz IfSG (genauer das „Gesetz zur Verhütung und Bekämpfung von Infektionskrankheiten beim Menschen, Artikel 1 des Gesetzes vom 20.07.2000 (BGBl. I S. 1045), zuletzt geändert durch Gesetz vom 19.06.2020 (BGBl. I S. 1385) m.W.v. 30.03.2020 (rückwirkend), Stand: 27.06.2020 geändert durch Verordnung vom 19.06.2020 (BGBl. I S. 1328)

Der Link führt zu: www.dejure.org, dort können Interessierte sich den Text zu Gemüte führen.


* * *

Dazu ein „Schmankerl“ aus Österreich. Der dortige Bundesverfassungsgerichtshof hat am 1.10.2020 den ersten österreichischen Lockdown für, in großen Teilen, als verfassungswidrig erklärt. Hier der Link:

https://www.tagnews.de/news/osterreich-verfassungsgerichtshof-lockdown-nachfolge-verordnungen-verfassungswidrig?uid=901456

Die Begründung der höchsten österreichischen Richter ist atemberaubend, weil genauso schlicht wie korrekt. Sie könnte ohne Änderung auf den 1. und 2. deutschen Lockdown angewendet werden.

Haben Österreichs Verfassungsrichter kein Parteibuch? Oder sind sie einfach von dem Wunsch beseelt, tatsächlich Recht im Sinne der Verfassung zu sprechen und wenden deshalb einfach ihre Verfassung an?

Das deutsche Bundesverfassungsgericht hätte diese Möglichkeit auch, also theoretisch, aber sie wollen wohl nicht. Irgend etwas hindert sie vielleicht?

* * *

Mir, zusammen mit wenigen anderen Menschen, erscheint es das dieses „IfS-Gesetz“ mit Absicht und völlig unnötig mittlerweile über dem Grundgesetz und den darin garantierten bürgerlichen Grundrechten gestellt wurde.

Die heutige politische Situation in der Bundesrepublik erinnert mich leider sehr stark an das „Ermächtigungsgesetz vom 24. März 1933“. Bitte lesen Sie hierzu den Wikipediaeintrag.

* * *

Grundsätzlich steht für mich fest das nichts, rein gar nichts diese festgeschriebenen und garantierten Grundrechte, die seit dem 23. Mai 1949 in der Bundesrepublik angeblich und unveränderbar Geltung haben sollen, außer Kraft setzen kann, auch kein Krieg, schon gar kein Virus.

Auch kein IfSG.

Auch keine Frau Merkel (und begehe mit dieser Äußerung vermutlich bereits Majestätsbeleidigung – was mir herzlich gleichgültig ist).

* * *

Seit dem 2. November 2020 ist das öffentliche Leben wieder per „UKAS“, zum zweiten Mal drastisch gestoppt worden. Noch haben wir keine Kaiserin, daher muss das IfSG herhalten.

Hotels, Restaurants, Kneipen etc. müssen „vorerst (Hahaha)“ für einen Monat schließen. Weil…

Ja bitte, warum?

Denn Schulen bleiben weiterhin geöffnet.

Mir erschließt sich absolut kein Sinn in diesen absurden, völlig willkürlichen und schwachsinnig gegensätzlichen Maßnahmen.

Kinder, Lehrer, Reinigungspersonal, Hausmeister sind dann also immun? Das ist beruhigend zu wissen.

Dagegen sind Hotels, Restaurants, Gaststätten, Museen, also irgendwie „öffentliche“ Orte nicht immunisiert. Das ist beunruhigend. Und daher wollten Bundes- und Landesregierungen unverzüglich handeln

Schwachsinnige Landesregierungen in MVP, Brandenburg und S-H verfügten sofort, das Urlauber, Touristen sich sofort zu verpissen haben, also innerhalb kürzester Frist abzureisen haben. Den Virus haben sie selbstverständlich auch mitzunehmen.

* * *

Ich stelle mir das so vor.

Eine alleinerziehende Mutter mit 3 Kindern, die täglich mit bis zu 3 absolut mies bezahlten Aushilfsjobs (bester Niedriglohnsektor der Welt) im Gastronomiegewerbe für Wohngelegenheit, Nahrung und Kleidung sorgte (für mehr wird es nicht reichen), nun gezwungenermaßen zu Hause bleiben darf, aber die Schulbrote für ihre schulpflichtigen Kinder nicht mehr schmieren kann, mangels Geld.

Die kommen dann mit einer Erkältung nach Hause und werden Corona-positiv getestet. Obwohl sie den Virus gar nicht übertragen bekommen haben.

Nur weil die Tests immer noch nicht zuverlässig sind. Vermutlich sollen sie es auch gar nicht sein. Irgendwo müssen ja auch steigende Infektionszahlen, möglichst nachweisbar und glaubhaft herkommen

Nun, wie die Kanzlerin mit ihren 19.000 €/Monat kürzlich im Bundestag sagte, „wir müssen jetzt alle fest zusammenhalten.“ Und das tun gerade die schlecht bezahlten Beschäftigten des Gastronomiegewerbes auch bestimmt gerne. Und deren Kinder ebenfalls. Sie haben zwar Hunger, aber was bedeutet das schon, wenn man weiterhin mit Masken zur Schule gehen darf?

Ich sehe es vor mir, kann es greifen, wie die Kanzlerin mit den Milliardären, den Vorstandsvorsitzenden der Automobilkonzerne, Banken und anderen Finanzgangstern, den Lufthansa-Anteilseignern ganz fest im Bundeskanzleramt zusammen hält. Im „Hotel Adlon“ geht es ja zur Zeit nicht.

Dazu hält sie ihre Augen und Ohren fest geschlossen.

Wie immer bei ihr, wenn es in Richtung „soziales Denken und Handeln, soziale Verantwortung “ gehen müsste.

* * *

  1. Warum werden ganze Industriezweige mit Ansage wissentlich und sehenden Auges kaputt gemacht? Der Mittelstand und kleinere Unternehmer Stück für Stück in den Ruin getrieben? Es gibt Leute, die nehmen an, das nächstes Jahr etwa ¼ der deutschen Wirtschaft nicht mehr existieren wird.
  2. Warum werden hilflose Menschen, die nur ihre Arbeitskraft haben und diese viel zu billig, immer weit unter Wert, anbieten müssen, ihrer bereits viel zu geringen Einkommensmöglichkeiten eiskalt beraubt? (Ist ja erst mal nur für einen Monat – und darüber kann ich nicht mehr lachen).
  3. Warum kommt aus der Politik zu Corona nur „heiße Luft“, sinnlose, inhaltsleere Worthülsen, hirnlose Stammtischparolen?
  4. Der allerwichtigste Punkt: Warum gibt es immer noch keine Medikamente, keinen Impfstoff?

* * *

Ich bin mal wieder bösartig, also so wie immer.

Versuche Antworten zu geben und werfe dabei mit Verschwörungstheorien um mich.

Es sind deshalb Theorien, Thesen, Annahmen, weil ich keine verlässlichen Informationen bekomme, sondern nur Worthülsen seitens der Regierung und der ihr angeschlossenen Medien.

Weil ich gesehen habe, was sich seit dem Zusammenbruch des Ostblocks Anfang der 1990er Jahre und besonders seit Schröder/Fischer alles zum Negativen verändert hat.

Weil mir die „offiziellen“ Verlautbarungen zu wenig sind, muss ich selbst nachdenken, in Frage stellen und nach den wahren Gründen suchen.

Dabei hilft mir niemand, außer mein Misstrauen gegenüber jeglichen Äußerungen aus dem marktradikalen Lager und die bisher gemachten Erfahrungen mit dem heutigen Wirtschaftsfaschismus (Marktradikalismus, Neoliberalismus).

* * * * *

Generell orientiere ich mich bei der Suche nach Antworten u.a. auch am Amtseid den Kanzler und Minister vor Amtsantritt zu leisten haben.

Da steht auch etwas von: „Schaden vom deutschen Volk fernzuhalten….“ …das Grundgesetz und die vorhandenen Gesetze zu achten…“

Dann ist die Charta der Vereinten Nationen, die angeblich auch in Deutschland gesetzlichen Charakter haben soll, für mich verbindlich.

Das deutsche Grundgesetz sowieso.

Es kann aber durchaus sein, das ich etwas oder sogar alles falsch verstanden habe und alles ganz anders ist, als es geschrieben steht.

Es ist ja auch das Manko vieler Religionen, das immer irgend jemand daher kam und seine Interpretation zur allgemeinen Gültigkeit erheben wollte. Und daraus immer viel Leid und Unheil entstand. Das meine Interpretationen also auch völliger Humbug sind.

* * *

Antwort zu 1: Weiß ich nicht. Verstehe ich auch nicht. Deshalb muss ich spekulieren.

Kann sein, das nach dem „uns bevorstehenden harten Winter“ (so die Kanzlerin, sie sprach von 4 Monaten, anstatt von 3 Monaten, denn wir haben ja immer noch 4 Jahreszeiten und immer noch 12 Monate) sehr viele kleinere Gastro-Unternehmer so gründlich pleite sind, das sie weit unter Wert ihr Unternehmen verkaufen müssen.

Zum Beispiel an Konzerne, bereits bestehende oder extra für diesen Zweck neu gegründete Konzerne. Und die Kunden mit weiteren Fastfood-Ketten beglückt werden. Die dort arbeitenden Menschen werden auch weiterhin schlecht bezahlt (vermutlich schlechter als vorher), schuften weiterhin als Scheinselbständige oder als Aushilfen, auf jeden Fall als Geringstverdiener. Wie sie es gewohnt sind.

Denn bei allem Verständnis für die Corona-Krise und aller „Sorge um die Volksgesundheit“ darf die Politik nie das heilige marktradikale Ziel des Wachstums außer Acht lassen.

Früher war mit diesem heiligen Gebot der „Wirtschaftswissenschaften“ das gesamte wirtschaftliche Wachstum gemeint.

Dieser Grundsatz dürfte inzwischen vom unablässigen Wachstum der Profite abgelöst worden sein.

Wird die medial und politisch genutzte „Coronakrise“ als Cover für einen weiteren, aber radikaleren Umbau von Wirtschaft und Gesellschaft genutzt?

Was bezweckt die „Regierung“ tatsächlich damit, sehenden Auges ungefähr 1/4 der Wirtschaft vor die Wand zu fahren? Und dabei Grundrechte zu schleifen.

Irgend jemand wird auch daran verdienen.

* * *

Antwort zu 2: Meine (Verschwörungs-) Theorie dazu lautet:

Weil die sich am allerwenigsten wehren und immer alles mit sich haben machen lassen, in der Vergangenheit, gerade jetzt wieder und in der Zukunft wird sich das auch nicht ändern.

Für diese Menschen gibt es Ballerspiele, Privatfernsehen, „Smartfone“ (also 24/7-Werbeschleudern, powered by Google Inc.) und „für den kleinen Hunger zwischendurch“ die „Tafeln“.

Einige verfolgen bestimmt atemlos die US-Wahl-Charade. Nicht weil es interessant oder gar wichtig wäre, sondern weil man durch die Medien pausenlos damit bombardiert wird. Und dann auch mal nachgucken will, was da so los ist. Einfach nur eine gigantische Ablenkungsmaschinerie.

Wie früher: ARD oder ZDF? Heute: Corona oder US-Präsidentschaftswahlen, auf allen Kanälen.

Das Hartz-KZ sorgt sich ebenfalls, denn ein klein wenig Struktur will der Staat schon in das tägliche Elend der von ihm geschaffenen Arbeitsberaubten bringen. Und wenn es auch nur Briefe mit Drohungen und kurzfristigen Terminen sind, die generell immer vor dem Wochenende verschickt werden. Damit die arbeitsscheuen, faulen Säcke am Wochenende nicht nur sinnlos ‚rumlümmeln oder sogar „feiern“.

Ganz im Gegensatz zu den Finanzterroristen. Die wissen sich zu wehren und deshalb sind die Börsen nicht geschlossen. Der „Handel“ geht weiter. Denn der ist „systemrelevant“, im Gegensatz zu den vielen armen, daher nutzlosen Fressern.

Dem Internet sei Dank. Danke Bill, danke.

Für diese Kreise ist nichts geschehen.

Sie bekommen die Auswirkungen ihres soziopathischen Handelns nicht mit, und Corona geht denen auch am Arsch vorbei.

Solange noch eine Aktie vertickt werden kann, ein Reiskorn gehandelt werden kann, irgendein faules Stück Papier irgendeinem gierigen Idioten angedreht werden kann, macht man weiter. Denen kann man nur den Strom abdrehen und die Backups wegnehmen.

* * *

Antwort zu 3: Diese Antwort ist einfach haarsträubender Unsinn. Aber was wollen Sie schon von so einem notorischen Mopperheini wie mir anderes erwarten.

Der deutsche Staat und seine wechselnden „Regierungen“, alle NATO-/G8-Regierungen haben ein Problem, das schon vor 40 Jahren von intelligenten Kritikern erkannt und ausgesprochen wurde.

Sie wissen mittlerweile, das ihre bedingungslose Politik für die Milliardäre und die Finanzgangster jede Menge Arbeitslose und rasch voranschreitende Armut schafft, irgendwann Unruhen verursachen könnte (nicht in Deutschland, keine Sorge. Die Deutschen sind nicht so.), irgendwann das Ende der Party durch blutige Revolutionen anstehen könnte.

Ein mögliches Pulverfass, das naturgemäß immer größer wird.

Von dem die Politik mit allen möglichen Mitteln Feuer fernhalten will.

Schon im eigenen Interesse, denn Wiederwahl, in Aussicht gestellte Aufsichtsratposten, andere Frühstücksdirektorenposten, Lobbyistenjobs, das will kein Politiker ohne Not aufgeben.

Zudem können Arbeitslose, generell jeder über 18 bis zum Tod, auch weiterhin Wähler sein. Und natürlich auch Kunden, zwar nur mit begrenztem Budget, aber auch „Kleinvieh macht Mist“.

Daher muss die Politik etwas tun.

Umverteilung geht nicht, da steht man im Wort. Bei denen, die sich wirklich wirkungsvoll zu wehren wissen.

Aber man kann den unendlich vielen Leichtgläubigen eine Horror-Show bieten.

Und zwar eine nach der anderen, denn eine Krise jagt seit 1998 die nächste (im Sinne von Sepp Herberger, Fußballphilosoph: „Nach dem Spiel ist vor dem Spiel“).

Denn auch bei „Krisen“ ist Abwechslung nicht zu vernachlässigen.

Wir können nix für muslimischen Terrorismus, für Corona.

Wir tun alles, um euch zu schützen.

Das verlangt Opfer von jedem einzelnen Bürger,

da müssen wir alle zusammenstehen.“

Die Demokratie wird angeblich geschützt in dem man die Grundpfeiler eines demokratischen Staatswesen einfach Stück für Stück umhaut.

Die „Gesundheit der Menschen“ wird angeblich geschützt, in dem Grundrechte eingeschränkt werden, sinnlose Maskenpflicht erlassen wird, das öffentliche Leben unmöglich gemacht wird, Schulen aber geöffnet bleiben.

Das Gesundheitsunwesen wird weiterhin in Riesenschritten privatisiert, weil es die Profite der reichen 1% zu mehren gilt. Versprochen ist eben versprochen.

Diese „Krisenshows“ haben bisher in 5.000 Jahren Menschheitsgeschichte immer wieder funktioniert. Die „Krisengründe“ waren immer andere, der jeweiligen Epoche angepasst.

Es sind ja die Umstände, die uns zwingen“.

Das alles wird in leicht verständlichen Phrasen und Parolen immer wieder in die Köpfe der Gläubigen gehämmert, bis es sitzt.

Maxime: Je einfacher und simpler die Phrase, desto leichter wird es vom Großteil der (An)Geführten verstanden. Hat immer funktioniert. Einfache Feindbilder geben dem Tag Struktur.

Simpel gestaltete Werbung, Propaganda, immer wieder laut postuliert, führt zu steigenden Umsätzen oder zu sinnloser Gefolgschaft.

Und wer will schon abseits stehen, wenn Alle mitmachen? Wirklich alle? Auch das ist nicht nachprüfbar. Solange aber der Eindruck erhalten bleibt, das Alle mitmachen, funktioniert es.

Ja, sicher so Querkopf-Typen wie ich wollen nicht bei Allen mitmachen, aber man kann nun wirklich nicht jeden einfangen, man kann dann aber immerhin noch solche Quertreiber wirksam öffentlich brandmarken.

Wie es ja auch seit März immer wieder mit Erfolg geschieht.

A N G S T und P A N I K

sind die Zauberworte.

Sie lassen Menschen meist nicht denken, sondern machen sie zu willenlosem Gefolge.

Gottseidank, da ist jemand, dem ich folgen kann, der mir hilft und mich führt.

Das funktioniert mit einer Person, mit einer Gruppe von Personen, mit ganzen Völkern.

Sie wurden schon vor dem 11. September 2001 bis März 2020 nahezu täglich mit Medienbeiträgen zum internationalen Terrorismus, zu muslimischen Extremismus gefüttert. Und in Angst und Panik versetzt.

Die Finanzwelt, die Börsen-Jongleure, die Aktionäre verdienten am „Krieg gegen den Terror“ im Hintergrund Milliarden. Hunderttausende Menschen starben, hunderttausende wurden zu Flüchtlingen. Unvorstellbare Gräuel passierten zu jeder Minute, bis jetzt über 2 Jahrzehnte hinweg.

Die unweigerlich entstandenen Kriegsflüchtlinge wurden danach in Europa von der Politik instrumentalisiert, Menschen die Angst, Hunger und alles verloren hatten, wurden zu einem Feindbild für die eigenen Armen.

„Muslimische Horden“ bedrohten das „christliche Abendland“ und blonde, „toitsche“ Jungfrauen.

Aber irgendwie war wohl dann doch die Luft raus, die Bürger hatten sich an die geschürte Hysterie und Panik gewöhnt.

Denn die Anpassung und Gewöhnung an Veränderungen ist eine Schutzfunktion des menschlichen Geistes, kann aber eben auch genutzt werden.

Es musste also etwas ganz neues her.

China beliefert die Welt seit 40 Jahren mit überteuerten Schrottprodukten und beglückt westliche Anteilseigner mit gestiegenen Profiten.

Und es lieferte auch den Coronavirus.

Es war vermutlich wirklich keine Auftragsarbeit, es ist einfach nur etwas schiefgegangen. Was ja immer mal und jedem von uns passieren kann.

Ich weiß wirklich nicht, wie sich das alles im Westen abgespielt hat. Hatten die westlichen Regierungen tatsächlich geglaubt: „Wird schon nicht so schlimm werden“?

Oder hatten westliche „Spin-Doctors“, „think-tanks“, „Berater“ sehr früh die Möglichkeiten für eine neue Krise entdeckt und folgerichtig ein weiteres Krisenszenario für die westliche Welt entwickelt?

Oder war es ein Mix, zuerst die normale Unfähigkeit von Politik und Staat und dann der Plan, der immer weiter ausgebaut wurde, weil immer neue Möglichkeiten entdeckt wurden?

Oder bin ich völlig bekloppt und es ist einfach nur schief gelaufen?

Und niemand hatte die Absicht, die Menschen zu entmündigen („…eine Mauer zu bauen“).

Ich weiß es wirklich nicht, daher spekuliere ich aufgrund meiner gewachsenen Politiker-Paranoia.

* * *

Antwort zu 4: Auch dieser Versuch einer Antwort ist geprägt durch ausgedehntes Nichtwissen, weil einfach nur inhaltsleeres Geschwafel aus der Politik die Medien füttert und damit jeden, den diese Medien erreichen.

Ich bin mir absolut sicher, das Medikamente und Impfstoffe schon längst zur Verfügung gestellt hätten werden können.

Es handelt sich bei Corona um eine Mutation des seit einem Jahrzehnt bekannten SARS-Virus.

Niemand kann mir glaubhaft erzählen, all die geballte, verfügbare Wissenschaft im westlichen Lager, die unzähligen Pharmakonzerne sind ausgerechnet bei Corona nicht in der Lage wirksame Medikamente zu entwickeln.

Das ist für mich absoluter „bullshit“, es sind für mich nur dreiste Lügen.

Wir leben nicht in den 1920er Jahren, als die „spanische Grippe“ weltweit mehrere Millionen Todesopfer über mehrere Jahre forderte.

Das vor 100 Jahren die Virologie nicht so weit wie heute war ist klar.

Für mich stellt es sich eher so dar:

Werden Medikamente absichtlich nicht entwickelt oder zurückgehalten? Man könnte ja auch auf den kubanischen Medikamenten aufbauen, die ja angeblich China in Rekordzeit vom Virus befreiten, wenn man schon angeblich selbst zu blöd sein will, eigene Entwicklungen zustande zu bringen.

Das würde aber die überlebenswichtige „Krise“ beenden.

Überlebenswichtig für das gegenwärtige politische und wirtschaftliche System.

Und man müsste etwas neues bringen, soweit ist man aber noch nicht.

Außerdem verdeckt der „Lockdown“ hervorragend die Tatsache, das die Weltwirtschaft bereits seit mehreren Jahren „im Arsch“ ist. Die Auswirkungen auf das Leben der Ahnungslosen wurden irgendwie hinausgezögert. Und dann kam Corona!

Schuld ist also nur Corona, aber niemals das verantwortungslose Handeln der weltweit agierenden Premium-Soziopathen.

Masken haben ihre angebliche Schutzfunktion nicht beweisen können. Sonst hätte es nicht wieder einen sprunghaften Anstieg von Infizierten geben können. Denn etwas anderes als Masken und die begleitende Hetze/Drohungen/Unsinn aus der Politik und den „Medien“ gab es ja für niemanden.

Infiziert sein bedeutet aber nicht automatisch den unausweichlichen Tod.

Dazu bezweifele ich immer noch die Qualität der angewendeten „Tests“.

Es gibt Menschen mit einem sehr hohen Todesrisiko, aufgrund von Vorerkrankungen und stark geschwächten Abwehrkräften, die viel schneller an Corona sterben können. Meist sind es alte Menschen oder erkrankte Menschen.

Trotzdem soll die gesamte Mortalitätsrate erstaunlich niedrig sein. Es gibt dazu solche und solche Statistiken. Die Wahrheit wird bestenfalls verschleiert, eher aber bereits mit aller Macht unterdrückt.

Warum also nur Masken und sonst nichts?

Weil Masken das ständig sichtbare Symbol für eine unbekannte Macht sind, die das eigene Leben beenden könnte.

Stellen sie sich vor, niemand würde mehr Masken tragen müssen.

Der lebensgefährliche Effekt würde einfach so verpuffen.

Solch eine einschüchternde öffentliche Wirkung hat der Terrorismus zu keiner Zeit erreicht.

Frau Merkel dankte in ihrer Bundestagsrede den Wissenschaftlern. Auch den Ärzten und dem Pflegepersonal, die die ganze Scheiße jeden Tag, bis zur Erschöpfung an vorderster Front austragen müssen.

Zuerst dankte sie aber den Wissenschaftlern.

Warum, wofür?

Das sie den vermutlichen Betrug mitmachen? Das sie an „Gegenstatistiken“ arbeiten? Das sie die Gefährlichkeit von Corona weit drastischer darstellen, als sie tatsächlich ist?

Das sie keine Medikamente entwickeln oder entwickelte Medikamente sogar zurückhalten?

Das sie die Regierungslinie, wie damals im Ostblock üblich, widerspruchslos unterstützten?

Wer sind diese Leute?

Sind das wirklich die Besten der Besten?

Oder sind es Leute, die keine wissenschaftlichen Ambitionen mehr haben, aber ihrem Lebenslauf den Eintrag: „Berater der Bundeskanzlerin“ hinzufügen möchten.

Schutzmasken schützen also nicht. Das muss jeder dieser „Wissenschaftlichen Berater“ gewusst haben, denn das Zeug, was da verkauft wird und wurde, waren ja noch nicht einmal Chirugen-Masken, die unter ganz anderen Bedingungen hergestellt werden müssen und sehr hohen Qualitätsnormen und Anforderungen entsprechen müssen.

Hazmat-suits (dt. Chemikalienschutzanzug) mit integriertem Atemkreislauf hätten Wirkung gehabt. Die kosten aber richtig Geld. Und man schwitzt wie Sau in den Dingern.

Und der marktradikale Staat hat per Definition immer chronisch „leere Kassen“. Er hat auch Steuerrekordeinnahmen, aber das Geld wird zur Rettung des falsch investierten Geldes der Reichen eingesetzt. Sorry, ist halt eben so.

Schutzmasken und dann bald gefolgt von „Handauflegen“ durch die Kanzlerin? Dann wäre sie anderweitig beschäftigt, denn immer wenn sie Politik macht, kommt nichts Gutes für die Menschen heraus.

Für mich gehen die meisten Coronatoten auf das Konto derer, die das Tragen der Atemmasken als einzigen „Schutz“ angeordnet haben. Man kann das als Mord bezeichnen.

Im Fall der Coronainfizierten, vor allem der neu Infizierten kann man auch von versuchtem Totschlag sprechen.

Je nachdem wie man das StGB auslegen will.

* * *

Ich bin kein Corona-Leugner. Ich sehe die Gefahren dieses, für viele „Risikogruppen“, tödlichen Virus.

Der absolut nachlässige und verantwortungslose Umgang der Politik mit diesem Virus macht mich wütend.

Willkürliche und unsinnige „Maßnahmen“, Verordnungen, Gesetze machen mich noch wütender, zumal sie die Grundrechte einschränken, wofür keinerlei Anlass gegeben ist.

Mich kotzt die „freie Presse“ an, die sich wieder nur in brutalster und niederträchtigster Weise zum medialen Sprachrohr hat degradieren lassen.

Die Duldungsstarre der Deutschen, eigentlich aller Menschen macht mich noch wütender.

Dann tut doch endlich das was eure Kanzlerin gesagt hat: „Wir müssen handeln, und zwar jetzt.“

Handelt endlich, aber endlich mal nur für Euch und in eurem Sinne.

Hört doch einmal auf die Frau.

* * *

Trump soll doch angeblich Anfang Oktober auch mit Corona infiziert gewesen sein. Seine „Heilung“ war ja angeblich kein Problem und der Kerl ist über 70. Heilung ist also möglich, Medikamente muss es also geben (wenn auch vermutlich nur erstmal für den US-Präsidenten) auch bei Risikogruppen. Oder er war gar nicht infiziert? Es war einfach nur eine Story (Fake News), Wahlkampfgesäusel, Mitleid erheischen? Was weiß ich.

* *

Ach ja, ehe ich es vergesse. Meine allein verdienende Frau ist jetzt wieder ohne das geringe Einkommen, mit dem sie unsere kleine Familie bisher am Leben gehalten hat.

Wir stehen mit Frau Merkel auch nicht fest zusammen, weil wir darüber nachdenken müssen, wie wir den Monat/die Monate überleben sollen.

Leider sind unsere Millionen 2008 nicht von Ihnen mit gerettet worden.

Daher: „Danke, für weniger als nichts.“

* * * * *

Bis dann…

1 Kommentar

Kommentare sind geschlossen.