Corona

Ja, aber ich fürchte mich noch mehr vor der Politik

Es ist nicht nur ein Virus, ich verstehe das Virus als eine weitere Stufe der Eskalation im Krieg der Reichen gegen den Rest der Menschen. Das Virus wird politisch genutzt, statt medizinisch bekämpft

Wäre es „nur“ ein Virus, würde eine verantwortungsvolle Regierung alles dafür tun, um schnellstmöglich geeignete Medikamente entwickeln und herstellen zu lassen.

Die dt. Regierung und nicht nur die, unterlässt diesen Schritt, sondern lässt stattdessen die steigende Panik in der Bevölkerung bewusst medial weiter anheizen, durch die bewusste Unterlassung von gehaltvollen Informationen zum Virus und zu pharmazeutischen Gegenmaßnahmen.

An die Stelle von umfassender Aufklärung tritt der Panik vertiefende Medienzirkus, der die Aufgabe der Falschinformation und Ablenkung in der gewohnt zuverlässig professionellen Art abliefert.

Darin haben die dt. Medien seit Gründung der Republik Übung. Seit Schröders Agenda sind sie für das wirtschaftsfaschistische System allerdings unabdingbar geworden.

Dieses Vorgehen hat Methode, denn wer Panik hat denkt nicht.

Weiter werden kritische Stimmen von Fachärzten und Virologen nicht veröffentlicht bzw. dazu benutzt, diese vernunftbegabten Menschen zu diskreditieren, lächerlich und mundtot zu machen. Bisher hat sich noch jede Diktatur dieser unappetlichen Methode der Kritikunterdrückung bedient.

Ein Virus wird nur durch geeignete Medikamente wirksam bekämpft. Krebs kann z.B. nicht durch Paracetamol, schon gar nicht durch eine weitere Überwachungsapp auf dem Smartphone gestoppt werden.

Auch bei Covid ist das so!

Covid stellt eine neue Art der Erkrankung der Lungenfunktionen dar, eine Mutation bereits bekannter Viren, die die menschlichen Lungenfunktionen angreifen.

Kuba hatte bereits vor Jahren zwei wirksame Medikamente entwickelt, die China Ende Februar, Anfang März begann einzusetzen und recht scnell rasante Genesungserfolge erzielte und die Weiterverbreitung von Covid wirksam eindämmen konnte.

Deutschland, die USA, eigentlich alle NATO-Staaten, also die „Gruppe der Willigen“, ignorieren standhaft die kubanischen Medikamente. Schließlich gibt es ein mehrere Jahrzehnte altes US-Embargo und da kann man nicht einfach sagen: „Scheiß auf den Quatsch“, sondern die Gruppendisziplin der imperialen alten weißen Männer und Frauen muss gewahrt werden.

Der seit Jahren schwer verwirrte Bundesinnen-Heimat-Hotte stellte sich zu Beginn der Pandemie hin und erklärte, es könne bis zum Jahresende dauern, bis ein wirksames Medikament gefunden sei! Wieso weiß eigentlich der so schnell das es keine Medikamente geben wird, warum nicht der Zögling der Pharmaindustrie?

Das war es dann, keine weiteren Nachfragen von Seiten der Medien, keine ernsthaften Versuche der unbedarften Bevölkerung, diesen Unfug nicht einfach so hinzunehmen.

Im Januar, Anfang Februar gab es noch kleinere Berichte über Covid-Forschungen im Internet, seitdem sind neuere Veröffentlichungen zu diesem Thema sehr rar geworden. Zumindest was die Seiten der deutschen Systemmedien angeht.

Die deutschen Politiker nutzen die selbst geschürte Panik und die unverhohlene Nichtbeachtung vorhandener medikamentöser Lösungen, um die Grundrechte, wie Versammlungs- und Bewegungsfreiheit drastisch einzuschränken.

Ausgerechnet die große Gruppe der Menschen, deren niedrige Löhne sie dazu zwingt ihren Scheißjobs jeden Tag nachzugehen, werden vorsätzlich zu Hartz-Opfern gemacht. Sie leben von der Hand in den Mund, weil die Profitgeier dies so wollten. Sparen war und ist unmöglich.

Geld zur Seite legen, um ihr Leben für ein paar Wochen ohne Einkommen finanzieren zu können ist mittlerweile 50% aller deutschen Arbeitnehmer  unmöglich.

Im krassen Gegensatz zu den Finanzjongleuren, die Millionen in Minuten machen (oder kaputt machen) und das auch problemlos von zu Hause aus, per Internet weiterhin tun. Denn Krisen offerieren in diesen Kreisen Gelegenheiten zu neuen Profiten.

Kleinen Unternehmern, sogar vielen Mittelständlern geht es mit jedem Tag Stillstand an die Existenz. Der Kapitalismus kann Stillstand nur in geringem Maß vertragen. Das weiß diese kapitalistisch orientierte Regierung und verfolgt trotzdem unverdrossen höhere Ziele, für wen muss man gar nicht erst fragen. Deshalb ist den Regierungen die sozialen Katastrophen scheißegal.

Wie die KfW-Hilfen für Einzelpersonen aussehen, haben die NachDenkSeiten vor einigen Tagen bereits zusammengestellt. Wie die staatlichen „Hilfen“ für kleine Gewerbetreibende aussehen werden, kann ich mir vorstellen: 0.

Handy-Bewegungsprofile der Handynutzer werden durch die „Schlapphüte“ dafür erstellt, ermöglicht durch die bereitwillige Überlassung der Kundendaten durch die Telefonanbieter. Das hilft nur den paranoiden Schlapphüten und geisteskranken Sicherheitsfanatikern in den dafür eingerichteten Ministerien und Ämtern, aber keinem Erkrankten und es verhindert auch keine Neuerkrankungen. Dafür ist die Auswertung aber total anonymisiert, wegen des strengen deutschen Datenschutzes. Und so richtig demokratisch. Melden die Systemmedien einheitlich, kann also nix passieren. Am Arsch!

Eine zusätzliche „App“ wird die Handynutzer demnächst noch weiter ausspionieren. Nach dem löschen der App, wird die Spionage später sicher nicht beendet sein, da bin ich mir sicher. Sinnlos gegen Covid, wie ein weiteres Loch im Kopf. Aber hilfreich für geistig erkrankte Sicherheitsfanatiker.

Seltsam, Schnüffel-Apps sind schnell vorhanden, nur keine Medikamente.

China hat 3 Monate gebraucht, um das Virus zu besiegen.

Eine kommunistische Diktatur, das den Kapitalismus seit Jahrzehnten unbedenklich nutzt, um eine weltweite wirtschaftliche, politische und militärische Vormachtstellung zu erreichen, das seine Bürger dem westlichen Kapitalismus unbedenklich zur Ausbeutung überläßt, die elektronische Personenerkennung perfektionierte und dann doch zuerst die Gesundheit seiner Bürger schützen will, wenn es darauf ankommt.

Was geht dagegen in den „Demokratien“ und „Menschenrechte schützenden westlichen Wertegemeinschaften“ vor?

Das genaue Gegenteil!

Jeder dumme, unwissende Trottel folgt willig den grundgesetzwidrigen Anordnungen der Politik, nur damit er/sie wieder mal zur „Gruppe der vernünftigen, verantwortungsbewussten Bürger“ gehört. Ohne zu merken, das er/sie noch weiter entrechtet wird, weil seine Regierung dieses Szenario in einer konzertierten US/EU/NATO-Aktion vorbereitet hat. Weil Angst immer ein schlechter Ratgeber war.

Die Ausbreitung von Covid in Europa/Amerika war gewollt. Davon muss ich ausgehen, aufgrund der bis jetzt öffentlich bekannt gemachten politischen Aktivitäten.

Brasiliens Vollhonk Bolsonara ließ bereits den nationalen Notstand ausrufen, als sein Land mit etwa 700 Infizierten zurechtkommen musste. Allerdings kam kurz vorher eine Regierungsdelegation aus Miami zurück, viele Mitglieder wurden kurz nach der Ankunft in Brasilia bereits als infiziert(?) identifiziert.

Was für ein merkwürdiger Zufall, direkt nach Übernahme der Anweisungen der diversen US-Dienste kam prompt der brasilianische „Notstand“.

Wie in Dt., vor allem aber in den USA, stiegen dann die Zahlen der Neu-Infizierten täglich dramatisch an. Die USA sind selbstverständlich auch bei Covid-Infizierten führend (America first).

 

Am selben Wochenende, das in Dt. das öffentliche Leben sterben ließ, wurden auch die USA lahmgelegt. Dort durch die Anweisungen der jeweiligen Gouverneure der einzelnen Bundesstaaten. Es handelt sich dabei bestimmt nur um einen unbedeutenden Zufall.

Als Mutti Merkel vor die Kameras trat und Ansprache hielt, hatte sie wie üblich, wenn sie zum Pöbel spricht, nichts außer leeren Händen vorzuweisen. Anders als bei Gesprächen mit Banken und Autokonzernen.

Wenn der Ausbreitung von Covid tatsächlich in der EU/den USA durch Regierungen Vorschub geleistet wurde, sei es zunächst durch Unterlassung oder sogar durch aktivere Maßnahmen, dann ist das nichts anderes als vorsätzliches kriminelles Handeln, vorsätzliche Körperverletzung, im Falle der Todesopfer sogar Mord. Es ist ganz sicher keine Politik. Und ganz sicher nicht im Sinne des GG, von wegen „Schaden vom deutschen Volk abzuwenden“.

Dort steht auch nicht „ausschließlich Reiche, Konzerne und Banken pampern“ und trotzdem haben sich die Bürger an diese Politik gewöhnt und wählen diese Politiker und Parteien, die nur solche Politik betreiben, immer wieder.

Für mich ist das Krieg, eine weitere Stufe der Eskalation, um die weltweite Diktatur der Wirtschaft zu schützen und zu stärken.

Warum, das weiß ich nicht, es kann nur die Vorstufe zu weiteren, noch drastischeren Eskalationen und persönlichen Einschränkungen sein. Und ich befürchte, dies wird „zeitnah“ erfolgen.

Der Sinn der jetzigen politischen Aktivitäten erschließt sich mir trotzdem immer noch nicht.

Die Deutschen sind voll-narkotisierte Befehlsempfänger, denen es egal ist, wer regiert und wozu, Hauptsache einer gibt die Richtung vor. In anderen Ländern ist es allerdings auch nicht viel anders. Es gibt überall wenige rücksichtslose Macher und viele „Eingemachte“. Rückgratloser Mus.

Wozu diese Übungen?

Zum Sichergehen: „die lassen wirklich alles mit sich machen, auch über Monate, wenn es sein muss?“

Zur Identifikation von Lücken im geplanten „Sicherheitssystem“?

Wie belastbar ist das völlig kaputte, weil privatisierte Gesundheitssystem, wann und nach wie viel Druck kollabiert es?

* * *

Man kann jeden Krieg auf zwei Arten beenden, man gewinnt oder man verliert.

Die Deutschen, vielmehr alle armen und ärmeren Bevölkerungsschichten dieser Welt haben diesen Krieg der Reichen gegen sie aber immer noch nicht als Krieg verstanden, sondern betrachten ihr tägliches Strampeln als unabwendbares Schicksal. „Shit happens“ eben, da kann man nix machen.

Beim Stillhalten helfen vor allem Vertreter aller Religionen und staatliche Lotteriegesellschaften. Mit dem einfachen, wie sinnlosen Prinzip „Hoffnung“ und „Glaube“.

Die 90% haben den Kampf also noch gar nicht aufgenommen. Es ist an der Zeit, sonst brauchen sie gar nicht mehr anzutreten.

Aber ich vermute mal, sie werden auch diesmal nicht antreten, so wie immer.

Vermutlich wird es bald Sticker mit der Aufschrift geben:

Ich war kein Corona-Infizierter,

aber ich bin trotzdem verhungert.“

* * * * *

Bis dann…