Verzweifelt gesucht – Bitte melde Dich

Gesucht wird humanistische Politik

Zum Titelbild: Einer von vielen Soldatenfriedhöfen auf dieser Welt, stellvertretend für ALLE Gräber von Menschen, denen gewaltsam ihr Leben genommen wurde.

Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um Kriegstote handelt oder um Tote durch organisierte Genozide.

Die Gründe: Hass, Gier, Unmenschlichkeit, Blödheit.

Oder noch einfacher: Das ist immer das Ergebnis, wenn Psychopathen Macht ausüben.

* * * * *

Der deutsche Botschafter in Venezuela wird von der dortigen Regierung des Landes verwiesen.

Unerhört, was bilden sich diese halbseidenen Latinos eigentlich ein? Laut dem Bundesaußenminister Maas hat der Mann vor Ort immer hervorragende Arbeit geleistet.

Hier prallen wieder mal, wie immer, zwei völlig gegensätzliche Meinungen aufeinander.

Die eine Meinung scheißt auf das international verbindliche Völkerrecht, auf jede Menge Verträge und Regelwerke, die UN-Charta. Was Gutmenschen sich eben früher mal so zusammen phantasiert hatten.

Die andere Meinung stützt sich eben auf diese, eigentlich immer noch verbindlich geltenden Regelwerke und verweist einen „Diplomaten“ des Landes, der sich auf Weisung seines halb gehangenen Vorturners in die inneren Angelegenheiten eines eigentlich souveränen Staates gemischt hatte. Weil er den „diplomatischen Bodyguard“ für einen Hochverräter und Umstürzler gemacht hatte, als er die Ankunft eben dieses Mannes am internationalen Flughafen von Caracas durch seine Anwesenheit absicherte.

* * *

Deutschlands Außenpolitik wird immer beschämender gestaltet, immer unprofessioneller umgesetzt, weil sie das Völkerrecht, auf Weisung des US-Imperators, in genau der gleichen Weise missachtet, wie es der Hegemon selbst immer macht.

Und weil es das Weißbuch von 2016 gibt, in dem explizit festgehalten wurde, das Deutschland wieder zur aktiven Führungs- und Gestaltungsmacht aufsteigen muss.

Geht einfach nicht mehr anders. Zurückhaltung, vorsichtiges außenpolitisches Agieren auf bestehenden, international verbindlichen Rechtsgrundlagen, das war einmal.

Wir mussten ja viel zu lange die Füße still halten, schon wegen dem scheiß Hitler und das ist ja nun mal schon fast wieder ein 3/4-Jahrhundert her.

Also aufgepasst ihr Luschen da draußen: „the Germans are back on stage.“ (And how…).

* * *

Jede Minute werden die desinteressierten Menschen dümmer und willenloser gemacht. Es kann passieren was will, nichts bringt einen Widerstand bei den Massen zustande.

* * *

Frau Merkel findet die freitäglichen Schülerproteste in Ordnung. Sie kann die „Sorgen und Nöte“ der Jugendlichen verstehen.

Aber, „…es sei halt eben nicht so einfach mit Umweltschutz und wirtschaftlichem Wachstum, das brauche eben Zeit…“, ließ sie ebenfalls weise vernehmen.

Die Frau hat ihre politische Karriere im „wiedervereinigten Vaterland“ bei Helmut Kohl auch als „Umweltministerin“ gestartet.

Sie war bis jetzt knapp 14 Jahre auch Kanzlerin. Mit politischer Richtlinienkompetenz. Entweder hat sie das nicht gewusst, es hat ihr niemand gesagt, was das ist, oder sie hat ihre Kompetenz ganz bewusst einzig und allein der „Wirtschaft“ gewidmet.

Sie hat jedenfalls eindrucksvoll bewiesen, das ihr wirtschaftliche Interessen immer wichtiger waren als ernsthafte politische Bemühungen zugunsten des Umweltschutzes.

* *

Gleichzeitig lassen die marktradikalen „Framing-Profis“ eine gezielte „öffentliche Diskussion“ entstehen, in der die Schulpflicht, besonders die Anwesenheitspflicht im Unterricht wieder angeheizt wird.

So etwas gefällt natürlich vor allem dem deutschen Profi-Untertan: Gehorsam und Pflichterfüllung.

Anstelle von: Nachdenken, eigenständigem Denken, öffentlichen Protesten, gar „Schule schwänzen“. („Das hätten wir uns mal erlauben sollen“ – „Damals wär das nicht passiert“ – „Wenn das noch der F….r erlebt hätte“ – usw.).

* * * *

Die große Masse der politisch und gesellschaftlich desinteressierten Menschen, also die politische Verfügungsmasse, die Konsumenten, das Wahlvieh, die alle suchen gar keinen humanistischen Politiker, keine sozial ausgerichtete Politik, keinen nachhaltigen Umweltschutz, kein friedliches Miteinander unter den Völkern und Nationen.

Es wird gewählt, was angeboten ist. Oder auch nicht. Wenn nicht mehr gewählt werden darf, dann eben nicht.

Wenn morgen eine Gruppe von und für Irgendwas sich erfolgreich an die Macht in Deutschland putscht, dann würde das ohne nennenswerten Widerstand im Volk passieren.

Wenn diese Gruppe ihre Gegner ermorden ließe (Säuberungen – so was macht jeder Despot) würde das „keinen Hund hinterm Ofen hervor locken“.

Wenn diese Gruppe die bestehende marktradikale Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung zugunsten einer tatsächlich funktionierenden sozialen Ordnung auflösen würde, würde auch das keine Begeisterungsstürme „beim Volk“ auslösen.

Wenn diese Gruppe danach ihre Macht missbrauchen würde, sich selbst mit Privilegien ausstatten würde, auch das wäre scheißegal.

* * *

Fazit: Egal, wer sich an die Tröge drängelt und wie das geschieht, die Mehrheit der Deutschen lässt alles zu.

Wer sich zutraut, Politik in Deutschland zu machen, kann das über den mühsamen Weg eines Parteieintritts machen. Oder auf einem „direkten Weg“, aber dafür braucht es „Eier“ und einen unbeugsamen, starken Willen, neben einer ausreichenden Anzahl an ebensolchen Gleichgesinnten.

Das Volk“ wird keinem dabei im Wege stehen, egal wie es für „das Volk“ hinterher ausgehen wird.

Siehe:

#WK I, #WK II, #Konzentrationslager, #HARTZ IV, #Wiedervereinigung, #Treuhand, #Miethaie, #kapitalgedeckte Altersvorsorge, #Aufrüstung, um nur wenige Beispiele politischer Dreckigkeiten zu nennen.

* * * * *

Bis dann…

Werbeanzeigen