Diese elende Mittelmäßigkeit

Eine „unter-der-Gürtellinie-Polemik.

Diesmal will ich provozieren.

Über meine eigene Mittelmäßigkeit mache ich mir keine Illusionen, erhebe mich keineswegs über die völlig eingelullte, dadurch in jeder Hinsicht mittelmäßig gewordene Gesellschaft.

Ich will nur darauf hinweisen, dass diese bohrend langweilige Mittelmäßigkeit „unserer westlichen Wertegesellschaft“ ein erschreckend wirksames Sedativum darstellt, das nur den Besitzenden Vorteile verschafft.

Unsere gelebte Mittelmäßigkeit hat zur Mediokratie geführt. Besonders in den USA und in Europa.

* * *

Wikipedia sagt zur Mediokratie:

Mit dem von der soziologischen Eliteforschung entwickelten Begriff Mediokratie, abgeleitet von lateinisch mediocris „mittelmäßig“ und griechisch κρατειν (transkr. kratein) „herrschen“, beschreiben Sozialwissenschaftler eine hierarchische Situation, in der eher mittelmäßig begabte Menschen die entscheidenden Schaltstellen einer Gesellschaft besetzt halten und ihre Macht dazu nutzen, um höher begabten Konkurrenten den Aufstieg zu verwehren. Von Bedeutung ist der Begriff vor allem in Studien zur herrschenden Klasse in Politik und Wirtschaft.

Meine tiefsitzende Abneigung gegen „Reihenhaussiedlungen“ und besonders Hochhaussiedlungen, die nichts anderes als Wohnzwinger für Menschen sind, verbinde ich in besonders starkem Maße mit der gelebten und angepassten Mittelmäßigkeit der Menschen, ganz speziell des piefigen, miefigen und bräsigen, desinteressierten deutschen Kleinbürgertums.

Diese Art von „Wohnraum“ ist eine Manifestation der Eintönigkeit, der Einfalt und langweiliger Mittelmäßigkeit einer ganzen Gesellschaft. Nicht nur der Bewohner, Käufer und Mieter.

* * * * *

Genau dieses Mittelmaß, das jede politische Wahl dazu nutzt, ebenso piefigen, miefigen, bräsigen und dazu abgrundtief hinterfotzigen Politikern aller Geschlechter die Möglichkeit zu geben, sich auf Kosten der Allgemeinheit, mittlerweile ganz ungeniert, zu bereichern.

Diese Allgemeinheit dann nebenbei noch gründlich zu verarschen (Diesel-Kriminalfall, populistische Fahrverbote, ungebremste Umweltzerstörung, „Kohleausstieg 2035“, „AKW-Ausstieg whenever, wherever, better never“), weiter zu entrechten (marktradikale Sozial-, Arbeits-, Polizei-Gesetze), zu verarmen (Rente, Löhne, Lohnnebenkosten, HARTZ-Sätze) und über „öffentliche Mittel noch weiter auszunehmen (BER, S21 usw.).

* * *

Etwa 75% der deutschen Wahlberechtigten, bei Landtags- und Kommunalwahlen deutlich darunter, geben immer den gleichen Parteien die Absolution für 4 oder 5 Jahre unkontrollierbares und nicht mehr aufzuhaltendes politisches Handeln.

Seit 1998 könnte ein dressierter Pavian oder Schimpanse dieses Handeln, die marktradikalen Entscheidungen vornehmen.

Links ist der „Buzzer“ (Weiß) für soziale Entscheidungen, rechts der „Buzzer“ pro Marktradikal (Schwarz-Braun-Blau/Gelb-Magenta/Grün/Rot/Rot).

Weil in der Phase der „Konditionierung“ (Dressur, Abrichtung) dem Pavian/Schimpansen beigebracht wurde, das er beim rechten Buzzer Futter kriegt und beim linken Buzzer heftige Stromschläge kassiert, ruft die ständige Auswahl des rechten Buzzers beim mittelmäßigen Publikum keine große Verwunderung hervor.

Warum wundert sich das mittelmäßige Publikum über Schröders oder Merkels ständige Entscheidungen pro USA/Israel, pro Marktradikal, für Kriege, für Profite der Besitzenden?

* * *

Schröder! Der Kanzler mit dem Auftreten und den Manieren eines Straßenschlägers. Ein Emporkömmling, durch den ununterbrochenen, rücksichtslosen Einsatz seiner Ellbogen (im übertragenen Sinne). Einer der die Chancen ab Mitte der 60er Jahre nutzte, die ihm die deutsche Bildungspolitik bot, um ebenfalls studieren zu können, obwohl aus armen Verhältnissen stammend. Wie Steinmeier und so viele andere Grüne und spd-Schmarotzer auch, die kaum gelernt hatten, wie es geht, ihre Herkunft und ihre vormals propagierten sozialen Anliegen am Futtertrog der Reichen (die üppigere „Tafel“ für politische Emporkömmlinge – auch von der Steuer absetzbar!) vergaßen.

Schröder, das ist der Hansel, der die spd in die marktradikale Scheiße geritten hat und bis heute dafür sorgt, das diese Partei weiterhin einen großen Bogen um sozialdemokratische Politik macht.

Schröder, das ist der Millionär und viel zu hoch dotierte Frühstücksdirektor bei Rosneft und weiteren Pöstchen in Deutschland und Russland, die er nach seinem „Hinwerfen 2005“ (er hatte ja mit der Neufassung der Sozialgesetzbücher vollbracht, was BDI und Bertelsmannstiftung von ihm verlangt hatten) ergattern konnte.

Schröder, das ist der Typ, der Ende 2018 öffentlich tönte, das die Regierung sich nicht mehr alles von den Amerikanern vorschreiben lassen müsse. Klar, er und Fischer (damals immer an der kurzen Führleine von M. Albright) haben sich von den Amerikanern nie in irgend etwas reinquatschen lassen, wie z. B. den Kosovo-Krieg.

Schröder, das ist der Hanswurst, der vor Kurzem wieder beim SPIEGELchen und seinen schreibenden Novizen hinterließ, das die Nahles keinen wirtschaftlichen Sachverstand habe, aber der Scholz hätte. Das ist diese wirtschaftliche Leuchte, die noch als „Regierender“ in Hamburg schnell ein paar Milliarden Schulden für Hamburgs und Schleswig-Holsteins Bürger hinterlassen hatte, als er die Filetstücke der HSH-Nordbank an zwei „ausländische Investoren“ verscherbelte und zum Ausgleich die faulen Kredite dieses „Institutes“ den Bürgern überließ.

Und der Gabriel sei auch gut, was aber nur noch der Gabriel weiß.

Das die Nahles tatsächlich keinen wirtschaftlichen Sachverstand hat, müsste bekannt sein.

Die hat aber auch sonst keinerlei Sachverstand, sie ist eine Politikern (großes Wort für diese Frau, aber irgendwie passt es doch, wenn man sich die anderen Nasen anschaut) die noch nie eine sozialversicherungspflichtige Arbeit geleistet hat.

Schröder, dessen wirtschaftlicher Sachverstand sich darauf beschränkte, buchstabengetreu das auszuführen, was Deutschlands Reiche von ihm wollten. Ich bin sicher, beim Lesen der Agenda hat ihm damals der Steinmeier geholfen.

Schröder, der jetzt fast 75-Jährige ist seit 2018 zum 5ten Male verheiratet. Ich wünsche ihm ein langes Leben, vor allem allerbeste Gesundheit, denn ich hoffe, das er doch noch für seine Schweinepolitik, bis zu seinem Lebensende eingesperrt werden wird.

In diesem „Hoffen“ offenbart sich übrigens meine eigene Mittelmäßigkeit. Wäre ich irgendwie über dem Mittelmaß zu finden, hätte ich mich schon längst aktiv und öffentlich dafür eingesetzt, das Schröder von der Gesellschaft hart bestraft wird. Wäre seit 20 Jahren damit auch der Feind Numero Uno bei der Springerpresse.

Was hat Schröder mit Mittelmaß zu tun?

Sehr viel, denn er war nur ein mittelmäßiger Politiker, der sich nur die politischen Vorstellungen der Besitzenden aneignete. Er hatte keinerlei eigene politische Vorstellungen. Ich bin sicher, beim BDI fiel mehr als einmal der Satz: „Ja sicher, er ist ein Arschloch, aber er ist unser Arschloch!“

Seine völlig fehlende „soziale Kompetenz“ als Mensch, sowie als Politiker, gipfelte für mich in dem Satz: „Wir waren die Asozialen“, als er über seine Kindheit und die ärmlichen Verhältnisse der achtköpfigen Patchworkfamilie sprach, in der er aufwuchs. Armut = Asozial. Das war und ist wohl sein persönliches und politisches Leitbild.

Was Rücksichtslosigkeit und Egoismus betrifft, da ist der „Genosse der Bosse“ ganz weit vorne mit dabei. Von Mittelmaß keine Spur.

* * *

Was wäre Mittelmäßigkeit, mittelmäßige Begabung, Können und Verstand ohne die notwendige Selbstüberschätzung. Weniger als „halb so schlimm“.

Schauen sie sich Politiker an.

Politische, menschliche, soziale Mittelmäßigkeit, wohin sie schauen. Schröder hatte ich ja schon beschrieben. Merkel, alle ihre Minister, May, Boris Johnson, Macron, EU-Kommissionen, NATO-Generalsekretäre, fast jeder US-Präsident, Mike Pence, Mike Pompeo, dieser unverschämte alte Lümmel und Polit-Rowdy John Bolton, schlimmer als Brzeziński und Kissinger zusammen, weil dümmer, rücksichtsloser und niederträchtiger als diese beiden „Imperatoren“.

Juan Guaidó, der venezolanische Mini-Putschist, Hampelmann des tiefen US-Staates und venezolanischer Faschisten aus der Klasse der Besitzenden.

Bolsonaro, der Faschist, der angeblich nie in Korruptionsaffären verstrickt gewesen sein soll und deshalb mit einem Vorsprung von fast 11 Millionen Wählerstimmen die Nachfolge des korrupten Putschisten Michel Temer antrat.

Kurz nach der Wahl begannen die „Demaskierungsversuche“ des neuen heiligen Messias (sein 2ter Vorname ist tatsächlich Messias) in der brasilianischen Presse.

Bis zur Wahl vertuschte Korruptionsaffären, ein angeblicher Mordversuch, der inszeniert worden sein soll, seine missratenen Söhne, die als Politiker mit der organisierten Kriminalität zusammen arbeiten sollen (also, mit den richtigen Gangstern, nicht nur mit der politischen organisierten Kriminalität). Mehr als die Hälfte seines „Grusel-Kabinetts“ sind mit Korruptionsaffären belastet.

All diese Gestalten sind mittelmäßig bis unterdurchschnittlich begabte Hansel, deren Begabungen sich auf korrupt, skrupellos, niederträchtig, egoistisch, selbst überschätzend bis größenwahnsinnig konzentrieren.

Weil es im jeweiligen Staatsvolk nicht anders aussieht, nur auf einem niedrigeren Level, werden diese Gestalten an die „Tröge“ gespült und planieren den Weg für die Reichen, die Wallstreet, die City of London, die Vermögensverwalter und Investment-Banken.

* * *

Dazu eine Frage an den mittelmäßig begabten französischen Präsidenten, der beim Amtsantritt davon sprach, sein Volk „mit Liebe“ zu regieren, derzeit diese Liebe in Form von Tränengasgranaten und Gummigeschossen im ganzen Land verteilen lässt.

Die abgerissene Hand des am 9.2.19 Gelbe-Westen-Demonstranten ist sicher ein Beweis der Liebe des kleinen Sonnenkönigs.

Die Frage: „Herr Präsident, sind sie sicher, das die brutale und völlig unangemessene „Verteidigung“ durch Polizeiterror von Macht, Besitz und Geld einiger weniger Arschgeigen in Europa und den USA es rechtfertigt, das Menschen, die nicht mit ihrer einseitigen Politik einverstanden sind, zu Krüppeln geschossen werden können?“

Wir kennen die Antworten.

Die öffentlich zelebrierte Antwort bedauert, spricht von „Nein, aber…“

Beim „aber…“ handelt es sich um die üblichen Schuldzuweisungen, haltlose Verdächtigungen, um Verunglimpfung und Verhöhnung, es wird von Russland gesteuertem Mob geschwafelt, von Kriminellen und von Volldeppen (Vollidioten).

Keine Absurdität und Unverschämtheit des marktradikalen Propagandazirkus ist zu dumm, um sie nicht zu benutzen.

Die Antwort im „kleinen Kreis der Entscheider und Parasiten“ wird lauten: „Definitiv JA! – Ohne wenn und aber, JA!“

In Frankreich ist die weitere Eskalation gewollt und wird durch den „Staat“ und seine Verantwortlichen forciert. Man will den berechtigten und völlig legitimen Protest und Widerstand der armen Bevölkerung mit Waffengewalt und größtmöglicher Brutalität niederschlagen.

Ich bezweifele, das diese Kalkulation der Besitzenden aufgeht. Franzosen sind keine Deutschen!

* * *

Ob die Vorgänge in Frankreich zu einem Umdenken bei den mittelmäßigen EU-Bewohnern führen können? Ich weiß es nicht.

Meine eigene Mittelmäßigkeit hat zwar erkannt, das wirkliche Veränderungen nur gemeinsam, wenigstens aber durch einen wesentlich größeren Personenkreis aus dem Volk heraus entstehen können.

Meine Mittelmäßigkeit hat aber auch erkannt, das die deutsche Mittelmäßigkeit im Verein mit der alles überragenden Selbstüberschätzung der Deutschen ein „gemeinsam“ unmöglich macht.

Gemeinsam“ ist in Deutschland nur in Uniformen, Stiefeln und mit Schäferhund machbar.

In solchen Fällen („Vogelschiss“) sind die Veränderungen aber nicht auf Deutschland selbst begrenzt, sondern werden zwangsläufig auch überall woanders angeboten.

Denn unsere Selbstüberschätzung lässt uns glauben, unsere Mittelmäßigkeit sei die beste Mittelmäßigkeit der Welt. #Exportschlager #Exportweltmeister

* * *

Die gute Nachricht: „

Die menschliche Mittelmäßigkeit wird definitiv noch ausgebremst und gestoppt werden.“

Die schlechte Nachricht:

Das wird leider nur durch irreversible biochemische Prozesse der Umwelt passieren“

* * * * *

Bis dahin gehen die Deutschen zur Arbeit oder zum HARTZ-KZ, die Franzosen auf die Straße, die Chinesen üben soziales Wohlverhalten für ihre Punktesammlung und der tiefe US-Staat destabilisiert weiterhin die Welt.

So hat jeder was zu tun.

* * * * *

Bis dann…

Werbeanzeigen