Mauern

und andere Einfältigkeiten

Leute, nun lasst ihn doch endlich seine schwachsinnige Mauer bauen. Das alles ist doch nur Folklore für die alten weißen Männer, die noch von Postkutschen, Wells-Fargo und dem Far West träumen.

Vielleicht sollte ihm noch jemand sagen, das eine Mauer um die GANZEN USA herum die Sicherheit der weißen Minderheit noch viel mehr erhöht.

Das kein US-Amerikaner mehr raus kommen kann, dafür könnte dann noch eine „schöne“ flächendeckende Stahlbetondecke Sorge tragen.

Internet, überhaupt sämtliche Kommunikationswege von und in die USA müssen auch gekappt werden. Safety first – America first.

Vorher schickt die Welt noch alle US-Amerikaner, deren Diplomaten, Finanzterroristen, Konzernmanager, andere Unruhestifter wie „NGO“-Personal, Thinktank-Klabautermänner und US-Soldaten zurück, die sich derzeit befugt oder (meist) unbefugt im Ausland aufhalten.

Nationaler Notstand – geht es nicht noch etwas größer? – Think big Donald!

* * *

Es ist doch völlig wurscht, ob der alte Immobilienhai auch noch eine (oder mehrere) Mauer(n) bauen lässt.

Sämtliche Regierungen der USA haben die Grundsätze und Ideen ihrer eigenen Verfassung seit 1776 nie beachtet. Die Menschenrechtscharta der UN nie gelesen, zumindest nie beachtet, nie umgesetzt.

Überall und jederzeit gegen jeden unliebsamen Staat und Politiker Kriege geführt. Sich überall eingemischt, um ihre Hegemonialmacht zu festigen. Weltweit Putsche (regime changes) illegal durchgeführt, seit jeher „White America first“ mit Waffengewalt durchgesetzt, oder mit wertlosen US-Dollar gekauft, im Inneren genauso, wie im Umgang mit anderen Nationen und „Partnern“ (Vasallen).

Indianer abgeknallt, dann in Ghettos gesperrt, Schwarze „importiert“, wie Vieh behandelt und ausgenutzt und sich dann sich selbst überlassen („befreit“), auch Chinesen (die haben einen großen Anteil am Schienennetz Ost-West), danach Latinos als billige, weil „illegale“ Arbeitssklaven ausgenutzt und weggeworfen, immer nur dann als leicht ersetzbares Kanonenfutter in den Eroberungskriegen der weißen, bigotten und verkommenen US-Amerikaner willkommen.

Eine staatliche Krankenversicherung, die diesen Namen verdient, haben die weißen Amerikaner nie hinbekommen wollen, es gibt sie immer noch nicht, denn „Obamacare“ ist weit von einer „Versicherung für die Armen und Ärmsten“ entfernt.

* * *

Da kommt es auf diese Idiotie auch nicht mehr an.

Lasst den Donald bauen, er hat sein ganzes Leben nichts anderes gemacht. Vielleicht kümmert er sich dann weniger um andere „Vorhaben“, wie neue Kriege (regime change) in Lateinamerika (gegen Cuba, Nicaragua und Venezuela oder Afrika und Asien. Aber da gibt es noch den „stable state“ und die werden auch ohne Trump ihre Allmachtsphantasien umsetzen.

Tausende Kilometer neue, freie Flächen für Sgraffito-Künstler.

Das bedeutet mindestens schon mal wieder „Wachstum“ bei den Stahlbetonherstellern und den Lackherstellern. Vormerken: Aktien kaufen….

Die Rundum-Mauer mit Dach hätte den Vorteil, das die Amis sich dann ganz auf sich selbst und ihre eigene Vernichtung konzentrieren können. America first!

Es würde eine nicht unbedeutende Entlastung für den Rest der Welt herbei führen.

* * * * *

Frau Merkel suchte jüngst Griechenland heim. Besuch in den neuen deutschen Kolonien.

War das reine Provokation oder nur mal nachgeschaut, was noch so an Staats(Volks)vermögen an Investoren verramscht werden kann?

Der Bedarf ist riesig: #Investitionsstau

Viele Griechen freuten sich auch wie Bolle und brannten ein Feuerwerk der Gefühle für die neue Herrin ab. Die griechische Polizei beteiligte sich befehlsgemäß an dem Spektakel und musste dann aber nur den „Gast“ schützen und die feiernden Austeritätsopfer mit Knüppeln, Tränengas und Wasserwerfern abkühlen.

Tsipras, der superlinke Linke begrüßte seine Herrin herzlich, auch der griechische Staatspräsident durfte sich Frau Merkels warmherzige Worte anhören. Denn die Griechen sehen auch voll ein, das Mutti, Schäuble und die EURO-Zone nur das Beste von den Griechen wollen: ihr Volksvermögen und ihr Leben.

Entgegen der deutschen Presse, die Muttis Visite den Deutschen so verkaufen wollte, als das „alles wieder in Butter“ zwischen deutschen Gewinnern und griechischen Austeritätsopfern sei, äußerte sich irritierenderweise RT in diesem Bericht gegenteilig. Na gut, Putin-Propaganda.

Eine Ärztin von „Ärzte ohne Grenzen“ lud Frau Merkel zu einem Besuch der Inseln Lesbos, Samos oder Chios, um sich ein persönliches Bild von den Auswirkungen der EU-“Anti-“Flüchtlingspolitik zu machen.

Gut, das Frau Merkels Termine so eng gesteckt sind, das für solche Anblicke von Elend keine Zeit verbleibt.

Was erlauben sich „Ärzte ohne Grenzen“ eigentlich?

Die Kanzlerin muss Autofirmen beschützen, zwei-, dreimal den befreundeten Diktator in Beijing besuchen, Gipfeltreffen ohne Ende, zu Hause immer noch ein bockiger CSU-Innenminister.

Und dann auch noch Staub, Dreck, Zelte, kein Wasser, kein Strom und kranke Kinder, vielleicht noch offene Wunden angucken? Also ehrlich, was soll der Frau eigentlich noch alles zugemutet werden?

Aber Frau Merkel weiß, warum die Zustände so sind, wie sie sind. Der „Rückführungsdeal“ mit der Türkei greift noch nicht so richtig, ließ sie weise vernehmen. Immer dieser Erdogan!

In der Türkei geht es den Menschen dann zwar noch schlechter, als in EU-Lagern. Aber sie sind wenigstens nicht mehr in der EU. Und das ist doch menschlich gedacht, oder?

* * * * *

Ein Wahnsinns-Hackerangriff aus Russland. Der auf „Cyberkrieg spezialisierte“ GRU (russischer Militärgeheimdienst) und Putin haben Daten von „Prominenten“, von Politikern und anderem nutzlosen Selfie-Junkies geklaut! China kann’s auch gewesen sein.

Wussten Julian Reichelt von der BILD und sein „Team von hochspezialisierten Investigativreportern (also ein paar Typen vom Schlage Relotius) zu berichten.

Nö, Julian (warum haben dich deine Eltern eigentlich nicht Nero genannt?) es war vermutlich ein 20-jähriger Schüler aus Hessen, gegen den auch noch andere Ermittlungen wegen Rechtsextremismus laufen, die aber bisher noch nicht abgeschlossen wurden. #Verfassungsschutz Hessen – #120 Jahre Aktensperre der NSU-Akten, usw.

Also, Zusammenfassung: ein Nerd und vermutlicher Neo-Nazi aus den „eigenen Reihen“ (damit meine ich die rechtsorientierte Springer-Presse) klaut und veröffentlicht „sensible Daten von Politikern und Prominenten“.

Nix Putin, GRU, China, Superhacker, blablabla.

Weil es um so hochgeschätzte Persönlichkeiten geht, denen Unbill widerfuhr, schreit Koma-Brinkhaus (CDU-Fraktionsvo__e) nach „härteren Strafen“.

Der Datenklau durch Fuckbook, den vermutlich wesentlich mehr Menschen, aber eben Unbekannte, Nicht-Prominente erdulden mussten, ist dem CDU-Rowdy dabei völlig egal.

Wenn es um sensible und persönliche Daten geht, dann kann ich den „Prominenten“ aller gesellschaftlich relevanten Gruppen (Reich, Schön, Politiker) nur raten, zukünftig besser aufzupassen, oder die Pfoten direkt ganz vom Internet zu lassen.

Bleibt die Frage, was die Veritasintoleranten von BILD und anderen medialen Mistkübeln machen würden, wenn sie nicht jeden Tag auf Putin und Russland zurückgreifen könnten?

* * * * *

Der Bremer AfD-MdB Pagnitz (wird dem „Bernd-Höcke-Flügel zugerechnet) wurde auf offener Straße angegriffen und verletzt.

Nach dem Besuch von 2 seiner PG’s veröffentlichte die AfD und einige ihrer „Granden“ jede Menge medialen Sondermüll. Zum Tathergang, dem sie nicht beigewohnt hatten..

Nichts davon konnten die polizeilichen Ermittlungen bestätigen. #Lügen-AfD

Der politisch abgehalfterte „Grüne“ Cem Ö. musste auch dazu twittern.

Cem, mach es wie dein Vorsitzender Habeck, der hat den Rücktritt von Twitter und anderer asozialer Medien bereits eingeläutet, weil er erkannt hat, das er diese Kommunikationsmöglichkeiten nicht ausreichend beherrscht und sich und seiner Partei mehr schadet als nutzt.

Auch wenn ein Herr Pagnitz überfallen und körperlich attackiert wird, sind das zunächst Straftaten, die keinerlei öffentlicher und politisch motivierter Äußerungen von niemandem bedürfen. Punkt.

Das ist Sache der Polizei, der Staatsanwaltschaft und ggf. der Richter.

Zugegeben, die arbeiten meist viel zu langsam, aber soviel Zeit muss sein.

Auch wenn’s weh tut, die Finger jucken, Maus und Tastatur einen auffordernd zuzuzwinkern scheinen.

Entgegen aller selbst eingebildeten Aufmerksamkeitsdefizite von Politikern und anderen Typen.

* * * * *

ZDF und ARD Intendanten sind sich einig. ZwangsGebührenerhöhungen sind unumgänglich, alternativlos. Von €17,noch was auf €18,noch was.

Der ARD-Vorturner brachte eine mögliche Verfassungsklage ins Spiel. Er hätte mit Krieg drohen sollen.

Der ZDF-Intendant schoss „den Vogel“ mit 2 Aussagen ab. Einerseits will er die aufgezwungen „Sparmaßnahmen“ durchführen, dazu braucht er eben mehr Geld.

Und dann brachte er den drohenden „Qualitätsverlust“ ins Spiel. Tja, Herr Dr. Bellut, Qualität! Ich weiß nicht, wie er dieses große Wort interpretiert, was er unter Qualität versteht.

Das längst havarierte Traumschiff, mit entsetzlich idiotischen und hanebüchenen Drehbüchern seit wenigstens 25 Jahren, die völlig missglückte Sturzgeburt „Hochzeitsreise ins Nirwana der Idiotien“, die Vorabendkrimiserien, die mit jeder neuen Staffel qualitativ schlechter werden.

Die wenigen gelungenen Produktionen unterliegen bei weitem den immer billiger und liebloser produzierten Filmen und Serien von ARD und ZDF.

Und das liegt nicht an den Schauspielern, die tun mir oftmals sogar leid, was sie da abliefern müssen.

Dazu die marktradikale Desinformations- und Propagandaarbeit aus den „Nachrichtenredaktionen“. Einseitige „Lobhudel-Dokumentationen“ über Leute wie Schäuble, agressive Anti-Russland-Reportagen. Und nur ganz wenige, objektive Berichte über wichtige Themen unserer Zeit.

Was mich am meisten ankotzt, sind die „aus rechtlichen Gründen“ mit Geoblocking versehenen Miniserien mit hervorragenden Schauspielern, die ich auch gerne an meinem außereuropäischen Wohnort schauen würde. Der Trend zu Ko-Produktionen mit zweit-Verwertern aus den Reihen der Streamingdienste, wie Netflix, Amazon Prime, etc., nimmt ungebremst zu. Man muss ja sparen.

Es gab im letzten Monat Tage, da wurde die Startseite der ZDF-Mediathek mit ungefähr 8 Angeboten besetzt. 6 davon können Zuschauer außerhalb Deutschlands nicht in der Mediathek abrufen. „Aus rechtlichen Gründen“.

Steckt es euch sonst wo hin. Vor allem eure „rechtlichen Gründe“.

Die Milliarden, die ARD, ZDF, Deutschlandfunk derzeit zur Verfügung stehen, müssen ausreichend sein, auch für qualitativ wesentlich bessere Produktionen. Zumal ihr auch noch nicht unerhebliche Werbeeinnahmen erzielt.

Bezahlt die Filmschaffenden, Künstler, Autoren und alle Beteiligten endlich wieder ordentlich, statt euch im Schäuble-Sparwahn zu suhlen.

Hört auf zu quatschen oder lasst euch „privatisieren“. Das ist doch das „Allheilmittel der Marktradikalen“.

* * * * *

Erdogan hat sich geweigert eine Delegation um John Bolton zu empfangen.

Alda, Eier haste ja, muss ich dir lassen. Weissuwasischmein.

Auch soll das Pentagon „Eier haben“, denn es veröffentlichte ein Statement, das das Pentagon keine Befehle von John Bolton entgegen nehmen würde. Es geht um den Abzug von US-Soldaten aus Syrien, den Bolton verhindern will.

Hoffentlich ist dieser Schwachkopf und gemeingefährliche Brandstifter auch bald Geschichte. Wenigstens als „Sicherheitsberater“.

* * * * *

Und dann ist da noch der brasilianische Irre Bolsonaro. Ganz frisch bei RT ein Bericht über sein „Kabinett“ bestückt mit genau so Irren, wie der Chef.

Der Bericht fängt so an:

Brasiliens neuer Präsident Jair Bolsonaro inszeniert sich als knallharter Korruptionsbekämpfer. Dabei stehen oder standen sechs seiner Minister, drei seiner engen Berater sowie ein enger Freund im Mittelpunkt von Strafverfahren.“

Wenn sie der Meinung sind, Trump sei irre, dann warten sie mal weitere Neuigkeiten von und über Bolsonaro ab.

* * * * *

Bis dann…

Werbeanzeigen