Die Anderen sind schuld

Immer!

Ein akuter Anfall von tiefgreifender Unlust ließ mich gut 4 Wochen nichts mehr schreiben.

Kein Verlust werden einige denken und Recht haben sie damit allemal.

Was habe ich alles liegen lassen:

  • Bayernwahl (72,4% Wahlbeteiligung – höchste Wahlbeteiligung seit 1982),

  • Hessenwahl (67,3% Wahlbeteiligung, um 5,9% gegenüber 2013 gesunken),

  • das niederträchtige, rassistische und geisteskranke Geschwafel des neuen Bundesbeauftragten für Afrika der da direkt mal zum offiziellen Einstieg meinte sagen zu können: „Afrikas Problem seien seine Bewohner“,

  • von der Leyen, Beraterverträge und McKinsey,

  • Dieselverbrechen Teil II des massenhaften Betruges am Käufer,

  • saudische Berufsmörder im Auftrag ihres Kronprinzen in Istanbul,

  • Außenminister“ Maas und sein verbaler Kniefall in Riad,

  • ein geisteskranker, rechtsextremer Schwachkopf (Trump do Brazil) wurde in Brasilien zum Präsidenten gewählt

* * * * *

Wenn Sie wissen wollen, was sie selbst bereits aus den letzten 4 Wochen so alles verdrängt haben, dann rufen sie die Nachdenkseiten auf und klicken sich durch die Textliste der letzten 4 Wochen.

Danach rufen sie noch RT Deutsch auf und scrollen sich durch die letzten 4 Wochen mit den Berichten über nationale und internationale Vorkommnisse.

* * * * *

Es ist für mich sinnlos geworden, den Schwachsinn einer Nahles und eines Juso-Kevin noch weiter zu begackern. Obwohl das sinnlose Geschwätz jedes spd-Politikers geradezu nach bissigen Kommentaren schreit.

Es ist mir egal, ob ein marktfundamentalistischer Dreckskerl wie Friedrich Merz (Statthalter von BlackRock Dt. und Jefe der Atlantikbrücke) Frau Merkel beerbt oder der schwule Pharmareferent Spahn, die Panzer-Ursel, Laschet, Schäubles Schwiegersöhnchen oder Mork vom Ork.

In der CDU sind eh nur Gestalten versammelt, die mich allesamt anwidern, weil durch und durch korrupt, asozial, verlogen und egoistisch.

* * * * *

Viele Wähler sind bei den letzten Landtagswahlen von CxU und spd abgewandert.

Sie haben meist die Kreuze bei den Grünen oder der AfD gemalt.

Klar, es ist ja nichts Soziales mehr in Deutschlands Polit-Pool zu finden.

Die Grünen sind zu kleinbürgerlichen Wohlstandsbewahrern verkommen, die AfD ist ein Haufen rechtsradikaler Widerlinge und Spießer an der Kette des Großkapitals.

Die Wähler drehen sich seit 1990 im Kreis und hoffen auf und glauben an „Veränderungen“, in Form von bezahlbaren Mieten und Lebenshaltungsausgaben, gerechten Löhne, ausreichend Arbeitsplätzen, Chancengleichheit, Frieden, Gerechtigkeit usw.

Veränderungen gab es ja durchaus und ausreichend seit 1990, nur eben keine positiven Erleichterungen für die Arbeitnehmer (die Lohnarbeits-Abhängigen), die nicht Vermögenden, eben all jenes Stimmvieh, das aus eigener Kraft sich nicht am großen Finanz-Karussell dumm und dusselig verdienen kann.

* * * * *

Die Grünen: ein ekelhafter Witz, über den ich nie lachen konnte. Mit Turnschuh-Fischer und Mao-Jürgen wurde es dann ekelhaft angepasst und der „Marsch durch die Institutionen“ fand sein jähes Ende in Bundesadler-Sesseln, die mit großzügigen Pensionen weich gepolstert sind.

Die AfD: Faschisten, denen jeden Form von gesellschaftlicher Vielfalt Angst macht, kleinbürgerliche Einfalt predigend, eine Zangengeburt des rechtsgerichteten Großkapitals, um jede soziale Volksregung im Keim zu ersticken. Ein „politisches Angebot“ an das kleingeistige Bürgertum, um nur ja keine politische Alternative im „linken Parteienangebot“ zu suchen.

Die Grünen sind genauso im Sack des Großkapitals, wie die AfD, die CxU, die spd und die FDP. Die PdL zerlegt sich selbst, mit tatkräftiger Hilfe des Kapitals.

Die „Wahlen“ und deren Ergebnisse in Bayern und Hessen, ein „politisches Erdbeben“?

Nein, niemals.

Es geht doch alles weiter, wie bisher.

Den Reichen, dem nationalen und internationalen Großkapital, den Konzernen, dem Marktradikalismus drohen weiterhin kein Unbill, keine Enteignung, keine weitreichenden, tiefgreifenden Kontrollen und Reglementierungen der Wirtschaft.

Der „Wähler“ bleibt im Glauben, „es denen da oben jetzt aber mal richtig gezeigt“ zu haben. In 4 bis 5 Jahren hat er eh wieder alles vergessen, „was er denen da ober aber mal richtig gezeigt hatte“, zahlt brav 20% mehr Miete oder lebt bereits in Stadtparks, unter Brücken, falls er nicht gerade wieder einmal von der „Ordnungsmacht“ vertrieben wurde.

Frau Merkel wird peu a peu von ihren Führungsoffizieren aus dem BDI und der Bertelsmannstiftung aus dem politischen Alltag abgezogen. Sie ist beim Publikum „verbrannt“ und muss durch einen neuen „Messias“ ersetzt werden.

Neue, wirtschaftlich noch devotere Visagen springen in die politischen Jumpsuits, die mit Seilen bestückt sind und direkt zum „Kompetenzzentrum Politik“ beim BDI/der Bertelsmannstiftung führen.

Raider heißt jetzt TWIX, sonst ändert sich nix.“

Nur, das der Wähler das Spiel, das mit ihm gespielt wird, einfach nicht begreift.

Immer wieder aufs Neue mitspielt und immer wieder peinlich genau die Regeln beachtet, die nur zu seinem Nachteil geschaffen wurden.

Ochsen können sich nicht dämlicher anstellen.

Auch deshalb habe ich einfach keine Lust mehr, meine restlich verbliebene Lebensenergie und Kraft mit vielem Schreiben zu vergeuden.

* * * * *

Bis irgendwann, vielleicht, mal sehen…

Und wenn nicht, sie werden auch das überstehen. Ganz sicher.

Und denken sie dran:

Es sind immer die Anderen die Schuld haben.“

Werbeanzeigen