Chemnitz

2016 wurde gefeiert, 2018 wurden Menschen gejagt.

Kein großer Unterschied, nicht wahr?

Ich muss ehrlich an mich halten.

Die Versuchung ist groß, all die Schimpfworte und Beleidigungen niederzuschreiben, die mir einfallen, wenn ich Bilder und Videos mit rechtsradikalen, gewalttätigen Faschisten sehe.

Glatzen, Bierbäuche, Stiernacken, Springerstiefel, schwarze Shirts, blond toupierte Weiber, Hasstiraden in unverständlichen Dialekten raus gekotzt, grölender, hasserfüllter Mob.

Polizeichefs, die bedauernd die Schultern zucken und in ebenso unverständlichem Sächsisch von „Unterschätzung“ nuscheln.

Obwohl der Verfassungsschutz schon im Vorfeld vor rechtsradikalem Mob in deutlich 4stelligem Bereich, aus allen östlichen „Bundesländern“ gewarnt haben soll.

Polizei, Verfassungsschutz und öffentlicher Dienst in Sachsen, für viel zu viele Beamte muss das mittlerweile ein persönliches Drama sein, so etwas wie „Verbotene Liebe“ in Sachsen.

Einerseits soll man Befehle ausführen, den „Rechtsstaat, vielleicht auch die friedliche Bevölkerung schützen“, andererseits möchten viele gerne genau da mitmachen, wogegen sie vorgehen sollen.

Na gut, hat halt eben wieder mal nicht so richtig geklappt, gegen die Faschos, die Menschenjäger, den rechten Mob. Wird bestimmt noch andere Gelegenheiten zur „Unterschätzung“ für Sachsens Polizei geben.

Die CDU hat dieses Bundesland immer als stärkste Partei politisch „geführt“. Ist da ein Zusammenhang zu knüpfen? Wie in Bayern? Rechts – noch Rechter – komplett rechtsextrem?

Knapp unter 4,1 Mio. Menschen sollen in Sachsen dauerhaft wohnen. Von denen ist nicht jeder ein gebürtiger Sachse, sondern zugereist und hängen geblieben. Arbeit, Beziehung, was es sonst noch so für Gründe gibt. Die „offiziell geschönte“ Arbeitslosenquote vom Juli 2018 soll 5,9% betragen, also vermutlich reale 12%.

Faschos, Neonazis, Rechtsextreme waren bereits zu DDR-Zeiten ein großes Thema in Sachsen, eigentlich in der ganzen DDR. Nur, das Stasi und VoPos damals den Glatzen sofort „auf die Fresse“ gaben, wenn die ihre Visagen auch nur aus dem Fenster hingen. Die DDR-Organe hielten ihr Fascho-Problem damals gut „unter der Decke“, wie so vieles andere auch.

Frau Merkel meinte zu den „Chemnitzer Fascho-Tagen“: „Für so etwas sei kein Platz in einem Rechtsstaat“.

Weißt Du, Frau Merkel, wer da seit 13 Jahren Feuer unter dem Pulverfass macht? Wer da von 1998 bis 2005 bereits angefangen hatte, Feuer zu legen?

Weißt Du Frau Merkel, es ist ja so:

Rechtsradikalismus ist keine Krankheit, gegen die es Medikamente gibt.

Es wird immer hirnlose, hasserfüllte Vollpfosten mit Wachs statt Hirn geben, die die Welt ganz simpel sehen.

Nationalistisch, völkisch, rassistisch.

Die dazu extrem gewaltbereit sind, die menschliches Leben geringer einschätzen, als das Leben ihres Kampfköters.

Die auch für Argumente keinen Zugang haben, einfach weil da kein Zugang ist.

Was aber der wirklich schlimme und multiplizierende Faktor für den Zustrom bei den Rechtsextremen ist, das bist Du, Frau Merkel, der „große Staatsmann“ Schröder und alle „Parteibuch-Schranzen“ aus CxU, spd, FDP, Grünen, der PdL.

Nämlich all die, die in Bund, Ländern und Kommunen den deutschen Sozialstaat seit 1998 vernichtet haben.

All die, die die wahrlich nicht wirklich gerechte „soziale Marktwirtschaft“ geschlachtet haben.

All die, die ALLES dafür getan haben, das sich der marktradikale Wirtschafts- und Finanzfaschismus (die marktkonforme Demokratie) fest etablieren konnte.

Und natürlich, neu die Krakeeler in der AfD, die euch alle tatsächlich vor sich her treiben, „jagen“ (Zitat von Oppa Gaulandser), von Anfang an unterstützt durch die Medien und dann auch von Teilen des Verfassungsschutzes. Was eben so zusammen gehört….

Die es wirklich in ganz kurzer Zeit geschafft haben, das bei Euch allen der „demokratische Lack“ abgeplatzt ist und die hässliche Fresse der Korruption, der Lügen, des Betruges, der Vorteilsnahme, der Unterdrückung, der Sanktionen, der steigenden Obdachlosigkeit, der steigenden Arbeitslosigkeit, der steigenden Niedriglöhner, Zeit- und Leiharbeiter, Mini-Jobber, Armutsrentnern, des Alterspflege-Desasters den Bürgern frech entgegen grinst.

* * *

Wer Menschen, seien sie noch so dumm und blöd, noch so „bildungsfern“, noch so angeblich faul, immer nur wie Abfall behandelt, der muss sich nicht wundern, das „der Abfall“ zu stinken anfängt.

Der sich dann eine eigene gesellschaftliche Struktur schafft, sich „unter seinesgleichen“ bündelt, sich gesellschaftlich immer mehr abgrenzt und dann in der Öffentlichkeit explodiert.

Um zu zeigen: „Wir sind immer noch da – ihr könnt uns nicht vergessen – dafür sorgen wir dann und wann.“

Nicht nur die oben angesprochenen Politiker dürfen sich nicht über Chemnitz, Dresden, den NSU, generell über die stark angewachsenen rechtsradikalen und gewaltbereiten Zusammenschlüsse wundern.

Das sich die Menschen, die als unrentabel eingestuft wurden, weder Arbeit, noch Einkommen, keine Zukunft und keine Hoffnung haben, eine „neue Lebenshoffnung“ suchen. Besonders bei rechtsradikalen Faschisten.

* * *

Auch diejenigen Wähler, die stramm und blöd immer wieder für CxU, spd, FDP, Grüne, PdL gestimmt haben, weil sie keine „Veränderungen“ wollten, haben keinen Anlass, in Empörung oder Verwunderung auszubrechen.

Die alle wollten keine Veränderungen und doch haben die von Denen Gewählten immer wieder alles gründlich verändert. Sie haben es nicht bemerkt oder wollten es nicht bemerken und haben weiter den selben Scheiß gewählt. Eine Form von Wahnsinn.

Viele glauben jetzt, die AfD sei eine politische Alternative. Sicher ist sie das, sie ist marktradikal UND komplett faschistisch.

Obendrein sammeln geistige Brandstifter wie Höcke, Gauland, Meuthen, Weidel, von Storch, usw. auch unter diesen Rechtsextremen Stimmen für ihre überbezahlten Posten im Bundestag und 16 Landtagen.

Durch Ausländerhass und blinden Nationalismus, mit völkischen Parolen und all dem anderem Stuss.

Aber, die ernten nur.

Den Topf, den Deckel, die Zutaten für diese Scheiße haben andere besorgt, das Feuer entfacht und am kochen gehalten.

Die Mehrzahl der mündigen Wähler hat dann alle 4 Jahre die Streichhölzer gereicht.

„Chemnitz“ ist ein Teil der marktkonformen Demokratie, ein Teil des marktradikalen Rechtsstaates.

Leider.

Stellen Sie alle sich darauf ein, wir werden noch viel mehr davon erleben müssen.

* * * * *

Bis dann…

Werbeanzeigen