Roflmao

 

über die spd, mit ein paar weiteren Momentaufnahmen.

Die dritte Landtagswahl in Folge vergeigt. Herzlichen Glückwunsch.

Roflmao (Rolling on the floor laughing my ass off).

Das gönn‘ ich Euch, ihr Agenda-Zeloten.

* * * * *

Großer, aber bei der engen Parteienauswahl und der kritiklosen Wählerschaft, unvermeidlicher Mist ist dabei natürlich der erneute „Sieg“ für die CDU. Die Steuersenker für Vermögende von der FDP haben die „mündigen“ Wähler NRW’s gleich wieder mit auferstehen lassen.

Damit es wirklich noch ungemütlicher für die Mehrheit der Hartz-Sklaven und aller prekär beschäftigten NRW-Bürger wird.

Und die AfD haben sie auch noch in den (der nunmehr 13te von 16) Landtag geschickt.

Über das Ergebnis der Grünen hab ich mich dagegen wieder freuen können. Hoffentlich ist diese unerträgliche Göring-Eckardt und der Herr Özdemir bald „weg vom Fenster“. Den Anstand eines Rücktritts aus eigenem Antrieb traue ich aber beiden nicht zu.

* * * * *

Woher nehmen die Medien eigentlich immer noch die Frechheit, zu behaupten, die spd wolle tatsächlich Wahlen gewinnen und den Kanzler stellen?

Klar, spd-Mitglieder („ich bin jetzt xx Jahre schon in der spd“) glauben daran und deren einziger Wunsch ist es, das sie nur noch ihren Vorsitzenden endlich wieder regieren sehen wollen.

Der ganze Agenda-Scheiß und die Sozialvernichtung seit Schröder, Steinmeier, Müntefering und Clement werden gerne ausgeblendet. Geht ja sonst auch nicht.

Man beruft sich dann stattdessen auf: „große Volkspartei“, Traditionen (so was hat Bayern auch), über 150 Jahre Sozialdemokratie (abzgl. der bis jetzt 19 Jahre seit 1998) in Deutschland.

Also das, „was mal war“ und nicht mehr wieder kommen wird.

Den spd-Mitgliedern muss ich deren „Betriebsblindheit“ nachsehen. Denn auch dort lässt jeder die Hoffnung zuletzt sterben.

Die spd-Stammwähler aus Sturheit, wie auch die Parteimitglieder per Definition, werden vermutlich genauso ticken.

Die kapitalkonforme Einheitspresse ist froh um den „Wahlzirkus“, denn so hat man was zum Schreiben und Erzählen und sie kann, auftragsgemäß das Märchen von der Demokratie weiterspinnen.

Den Bürgern eine nicht-existente Spannung vorgaukeln, durch die nicht existierende Möglichkeit einer politischen Veränderung, denn spd, Grüne, AfD sind bereits vom Kapital „einkassiert“ worden. CxU und FDP gehörten schon immer den Besitzenden.

Die „Linke“, also die PdL ist noch nicht so weit. Nur ein paar „Realos“ um Bartsch, Kipping, van Aken, Ramelow wären bereits jetzt schon bereit, sich dem Kapital hinzugeben, so wie es Schröder/Fischer und deren Zossen vorgemacht haben.

Die PdL ist aber mindestens 2, wenn nicht mehr Parteien. Dazu noch dieses kommunistisch verseuchte „Programm“.

Zwar sind „Programme“ was fürs Theater, aber trotzdem, das ist dem Kapital alles noch zu risikoreich.

Und es besteht kein Grund, ein Risiko einzugehen, denn es gibt einen unerschöpflichen Fundus an altbewährten Streitrössern und hoffnungsvollen Jungtalenten bei CxU, spd, FDP, Grünen und AfD. „Never change a winning team!“

* * * * *

Die spd besteht für mich zu einem Viertel aus karrieregeilen Postenjägern, die die Bedeutung des Wortes „sozial“ entweder nicht mehr kennen oder bereitwillig mit HARTZ-Terror übersetzen. Beispiele? Nahles, Stegner, Albig, Gabriel, Steinmeier, Schulz, Barley, Schwesig, Maas, Kraft, etc.

Dreiviertel der Partei hocken in ihren Ortsvereinen und beschwören die „gute alte Zeit“.

Die wenigen mahnenden Stimmen, wie die von Albrecht Müller von den NachDenkSeiten, werden aus vielerlei Gründen lieber gar nicht mehr gehört.

Schulz war bestimmt nicht so dämlich und gierte nur nach dem Vorsitz, um sich für Gabriel und Steinmeier bis zur Bundestagswahl im September 2017 pulverisieren zu lassen. Der Mann wusste um das Risiko, das er einging.

Denn seine Aufgabe konnte es niemals sein, die spd zur stärksten politischen Kraft im September werden zu lassen. Die Damen und Herren im Willy-Brandt-Haus sind sehr viel, aber völlig realitätsfern sind sie noch nicht.

Er soll

  1. den Absturz der spd auf unter 20% Wählerstimmen im Bund verhindern, unter strengster Beibehaltung der Agenda-Religion

  2. und er soll die spd zur GroKO III unter Merkel IV führen.

Und noch ist er auf Kurs, falls die letzten Glaskugelguckereien der „Meinungsforschungsinstitute“ Substanz haben sollten.

Diesen Instituten und deren Veröffentlichungen stehe ich sehr kritisch, um nicht zu sagen ablehnend, gegenüber.

Ich halte diese Veröffentlichungen auch für gezielte Meinungsmache, von der sich vermutlich viel zu viele „mündige Wähler“ in ihrer Stimmabgabe im Vorfeld beeinflussen lassen.

Ich weiß nichts darüber, wie diese „Ergebnisse“ zustande kommen und wie hörig die Institute gegenüber ihren Auftraggebern sich verhalten müssen.

Es wäre gar nicht so schlecht, wenn solche „Ergebnisse“ ab 3 Wochen vor einer Wahl nicht mehr veröffentlicht werden würden. Zur Verminderung von Wahlbeeinflussungen.

* * * * *

Das Saarland, Schleswig-Holstein und NRW haben wieder gezeigt, das Wahlen unter den seit spätestens 1998 gegebenen neoliberalen Voraussetzungen völliger Nonsens sind.

Was passiert ist und weiterhin passieren wird, ist:

  • die Bürger alimentieren über die Gebühr Personen mit unverschämt hohen Bezügen und Pensionsansprüchen aus Steuergeldern,

  • versetzen darüber hinaus noch diese Personen in die Lage, durch Kontakte zum Kapital während ihrer „politischen Tätigkeit“ um satt bezahlte „Anschlussverwendungen“ in der Wirtschaft oder in „Stiftungen“zu buhlen.

  • die im Voraus erteilte Legitimation für 5 Jahre (LTW) bzw. für 4 Jahre (BTW) gegen die meisten Wähler zu arbeiten, dafür im Sinne des Kapitals, für deren Profit- und Sicherheitsinteressen.

  • das es weiterhin viele Deutsche gibt, die mit ihren Stimmen für die AfD beweisen, das sie intolerante Gestalten sind, die mit Demokratie und Humanität nichts anfangen wollen

Das ist alles.

Hört doch einfach mal mit dem Wählen auf, oder gebt die Stimmen nur noch kleinen, unbekannten Parteien, die noch nie in Landtagen oder dem Bundestag waren.

Oder schafft euch selbst eine Partei, die humane und soziale Politik für die Menschen, eine Antikriegspolitik machen will.

Ach ja, DAS wollen die meisten Bürger ja überhaupt nicht, sonst würden CDU/CSU, spd, Grüne, FDP und AfD nicht immer so viele Stimmen bei jeder Wahl bekommen.

* * * * *

Paris – Berlin

Macron fuhr einen Tag nach seiner Vereidigung zur Kanzleuse. In vielen internationalen Blättern las ich Kommentare, auch er würde sich nun Muttis Direktiven bezgl. EU, Austerität, EURO usw. abholen.

Da überschätzen aber viele europäische Nachbarn Frau Merkel. Wenn in Berlin einer Direktiven verteilt und auch bereits schon oft verteilt hat, dann ist das dieser widerliche Misanthrop Schäuble.

Heise-online veröffentlichte eine etwas nüchterne Betrachtungsweise der zukünftig zu erwartenden Beziehungen Paris-Berlin.

Inwieweit die neoliberalen Pläne und Absichten Macrons und seiner Geburtshelfer sich nicht mit den Plänen des deutschen Kaisers und €-Zuchtmeisters decken werden, werden wir bald erfahren.

Und wie viel Einfluss und Rückendeckung „Rolling Thunder“ noch beim internationalen Kapital hat.

Die deutschen Besitzenden sind nach wie vor ihrem „Spargott“ verfallen, aber reicht die Macht der deutschen Wirtschafts-Mafia auch weiterhin aus, um die EU im deutschen Sinne leiten zu können?

Vor allem, wenn sich die internationale Wirtschafts- und Finanzelite dazu verleiten ließe, ihre Gunst dem neuen französischen Präsidenten zu schenken und den deutschen Sparfreak nach hinten schiebt?

Weil man mittlerweile auf internationaler Ebene dem deutschen Exportüberschuss, der künstlich erzeugten lauen €-Bewertung usw. langsam überdrüssig geworden ist?

Der Badenser wird jedenfalls nicht so einfach klein beigeben, sein Geflecht an Beziehungen und Seilschaften wird immens sein, aber Frankreich ist ein anderes Kaliber als Griechenland oder Süd- und Osteuropa.

Ich werde ihm jedenfalls keine Träne nachweinen, ich hoffe nur, das sein Verschwinden aus der Politik bald geschieht. Was nicht ausreichen wird, denn auch die vielen Vertrauten und von ihm Abhängigen und Geförderten müssten dann mit ihm gehen. Um einen Umbau starten zu könen.

Falls Macron tatsächlich die EU umbauen will, dann wird er sich mit Schäuble anlegen müssen.

Ich frage jetzt erst einmal gar nicht in allen Einzelheiten nach, was die genauen Vorstellungen Macrons und seiner Unterstützer sind, wenn dadurch aber Schäuble und seine Seilschaften demontiert werden, werde ich das nur vorbehaltlos begrüßen.

* * * * *

Genauso würde ich gerne sehen, wenn „Panzer-Ursel“ und gerne auch Sicherheitspriester dö-Mäsijer baldigst privatisieren würden.

Wollen werden beide nicht, für den Frieden und ein Wiedererstarken der Bürgerrechte in Deutschland wäre es mehr als förderlich.

Was die Frau alles mit ihrer Truppe vorhat.

Viele Panzer kaufen, auch gebraucht, in gutem Zustand, dazu weitere U-Boote, Schiffe., vermeldete kürzlich die konzerneigene Presse.

MH-90 Hubschrauber und Drohnen fliegen zwar immer noch nicht. Transall-Flieger fliegen auch nur noch selten, ebenso Tornados. Angeblich!

Die Hälfte des BW-Gerätes in Mali sei nicht einsatzbereit.

Die Presse hilft gerne, um die deutsche Bevölkerung auf schlappe 62 Milliarden Euro jährliche Wehr Kriegsausgaben vorzubereiten.

Vermutlich werden das alles selbstfahrende, selbststeuernde Anschaffungen sein, es sei denn, jeder der gegenwärtig ca. 170.000 Soldaten bekommt einen Panzer, ein U-Boot, ein Flugzeug, irgend etwas, das rollt, fliegt, schwimmt und Krach macht.

Nun ja, die Frau denkt eben immer zuerst an das Große und Ganze. Sie hat zwar „Führungsschwächen“ in ihrem Laden ausgemacht, aber das kann sie nicht daran hindern, gleichzeitig über weiteres Kriegsgerät nachzudenken. Eben Multi-Tasking-fähig.

Hat die deutsche Kriegsministerin eigentlich Informationen über den Stand des russischen Militärgerätes?

Gebrauchte Panzer?

Was sollen diese „Meldungen“?

Für Heiterkeit beim bösen Russen sorgen, für Ablenkung von der Tatsache, das den Hauptteil des geplanten Krieges gegen Russland die USA leisten werden? Wollen und müssen!

Diese Dame ist eine wandelnde Claymore-Mine, nur das bei ihr Vorne, Hinten, Oben und Unten mit der Aufschrift „This side to enemy“ versehen sind. Viele ihrer ehemaligen und Noch-Mitarbeiter werden das bestätigen können.

Nee, Frau von der Leyen, nimm dein Mutterkreuz, deine Doktorarbeit und geh nach Hause. Mach irgendwas mit „Charity“ für Tafeln.

* * * * *

The Donald“ und der russische Außenminister Sergej Lawrow haben sich kürzlich in den USA zu Gesprächen getroffen. Für mich absolut begrüßenswert, direkte Gespräche zwischen Russland und den USA.

The Donald“ hat dabei Geheimnisse über den IS preisgegeben. Schreibt die „Washington Post“ und jede andere neoliberale Postille auf dem Globus.

Klar, seine Präsidentschaft wurde ja auch für ihn durch die Russen gewonnen, sagt die Hillary immer noch, das FBI vermutlich bald nicht mehr.

Ich weiß nicht, wie ich „The Donald“ außenpolitisch einordnen soll. Innenpolitisch hat er sich mir bereits kurz nach Amtsantritt als der Versager und Idiot geoutet, den ich befürchtet hatte.

Ist der „tiefe US-Staat“ aus den kriegsgeilen Neo-Cons so mächtig, das diese Typen trotz eines neu gewählten Präsidenten fortsetzen können, was seit Reagan angefangen wurde?

Ziehen die Neo-Cons ihre Destabilisierung in Südamerika deshalb durch, mit der Duldung Trumps, weil ihm dafür zugestanden wurde, den IS mit Russland gemeinsam bekämpfen zu dürfen?

Weil der Nahe Osten bereits so gründlich destabilisiert worden ist, das Soros, Kagan und Wallstreet sich beruhigt auf Südamerika konzentrieren können?

Um danach dann den Rest Afrikas und Asiens mit marktkonformer Demokratie und all den anderen „westlichen Werten“ zu beglücken?

Die Frage ist lediglich, ob Russland und China noch vor diesem Vorhaben nuklear angegriffen werden, während dessen, oder danach?

Wie viele tausende Regierungsbeamte werden Trump und seine Minister noch abberufen müssen, um die Kriegsgefahr, die von den USA ungebrochen ausgeht, wenigstens etwas zu minimieren?

Oder gibt es doch tatsächlich schon einen Deal zwischen McCain und Trump?

Außenpolitik, also Kriege und weitere Destabilisierungen sind und bleiben Sache der Neo-Cons, der CIA und den Soros-NGO’s?

Innenpolitik, Twittern und Auslandsreisen verbleiben bei „The Donald“ und seinen Millionärsministern?

Was tatsächlich in Washington vor sich geht und welche Seite die Oberhand behalten wird und was das für den Frieden und diesen Globus implizieren wird, darüber wird wohl nur den wenigsten von uns eine annähernd korrekte Information zuteil werden.

Fürchte ich.

Die Menschheit schaut irgendwie zu und wird das Ergebnis dann irgendwann und irgendwie ausbaden.

Wie immer!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s