Vernunft

muss her!

in Abwandlung des gegenwärtig omnipräsenten Auswurfs kriegsgeiler westlicher Werte-Verteidiger: „Assad muss weg!“.

* * * * *

Diese Leute nennen sich selbst Demokraten, werden von den meisten Medien zu solchen stilisiert und von den meisten Bürgern widerspruchslos als Demokraten angesehen.

Ich finde diese Demokraten in allen wirtschaftsgesteuerten deutschen Parteien, in diesen konzernabhängigen Regierungen, in den Parlamenten, in den Verwaltungen und der Justiz.

Ich finde diese Demokraten in der EU-Bürokratie, in den USA, GB, Frankreich, Italien, Polen, den baltischen Staaten, in der UN, in der NATO. In fast jedem Land dieser Erde, in fast jeder Bürokratie und Organisation.

Es kommt halt immer auf die Begriffsklärung an.

Und die Akzeptanz der jeweiligen Definition durch die „Nicht-Macher“, die Geführten, die Angeführten, die Verführten, die Massen, die politisch Inkompetenten.

* * * * *

V e r n u n f t …..

Würde ich den westlichen Medien folgsam glauben, dann müsste ich das Handeln der NATO, der EU und die seit Jahrzehnten anhaltende Unfähigkeit der UN, Frieden durchzusetzen, als vernünftiges und verantwortungsvolles Handeln anerkennen.

Folglich müsste ich die Kriege der westlichen Politiker als vernünftig und verantwortungsvoll qualifizieren.

Für mich ist das Gegenteil von Vernunft und Verantwortungsvoll aber nun mal Krieg.

Das schließt für mich auch jede Unterdrückung des eigenen Volkes durch staatliche Willkür (Hartz-Terror) ein. Oder die wissentlich und willentlich herbeigeführte Verarmung deutscher Rentner.

* * * * *

V e r n u n f t …..

und Verstand, geprägt durch den Willen zum Frieden, geleitet durch die Einsicht, das jeder Mensch ein Recht auf die Unversehrtheit seines Lebens hat.

  • wäre auch die Einsicht und den unbedingten Willen, das niemand sich über andere Menschen erheben kann und darf..Das niemand über andere Menschen herrschen und bestimmen kann.

  • wäre, das das Recht auf Leben nirgendwo das Recht auf Verhungern beinhaltet. Die sich aktuell entwickelnde Hungersnot in Ostafrika war dem ARD-Weltspiegel immerhin eine 15-minütige Reportage wert.

  • wäre die Einsicht, Waffen und Militär weltweit zu ächten, abzuschaffen.

Die Liste ist hier nicht zu Ende, wer mag kann sie fortführen.

* * * * *

Anarchie, ein Jünger Bakunins faselt vom Weltfrieden. Menschen brauchen Gesetze, eine harte, führende Hand. Wo kämen wir denn dahin, wenn jeder tun und lassen würde, was er wollte?

Ja, wo kämen wir denn dahin, auf Vernunft und Verstand zu setzen, auf Frieden statt Morden zu setzen, auf miteinander schaffen statt gegeneinander zu kämpfen?

* * * * *

Die meisten „Nicht Macher“ glauben, die USA seien mächtig, die NATO sei mächtig, weil dort so eine ungeheure militärische Stärke gebündelt ist.

Die meisten „Nicht Macher“ glauben, Konzerne und Banken seien mächtig, die Reichen dieser Welt seien mächtig.

Die „Nicht Macher“ bekommen das jede Minute eingehämmert, es ist Teil unseres Lebens, „Ober sticht Unter“, so war es immer, so wird es immer sein.

Das diese Illusion funktioniert, hat nur mit dem Glauben der Menschen, der „Nicht Macher“ zu tun, ohnmächtig, hilflos zu sein.

Die Menschen machen sich nämlich selbst zu „Nicht Machern“. Weil sie sich selbst in dieses geistige Gefängnis begeben haben, weil es das Spiel ist, was menschliche Gesellschaften schon immer gespielt haben.

* * * * *

Ich bin mir sicher, die von den „Nicht Machern“ als die Mächtigen angesehenen, haben selbst Angst.

Die Angst, ihre imaginäre Macht zu verlieren, ihren Einfluss, ihren Besitz.

Und diese Angst ist der wirkliche Auslöser für die Kriege unserer Gegenwart und der jüngsten Vergangenheit.

Mao sagte einst: „Die Macht kommt aus den Gewehrläufen.“

Die westlichen „Mächtigen“ heute haben noch mehr Angst, lassen deshalb die Gewehrläufe immer weiter auf die Menschen richten, zunächst noch in Afrika und Asien.

Es wird die Zeit kommen, das in westlichen Ländern statt Knüppeln, Reizgas und Wasserwerfern auch wieder Gewehrläufe auf Demonstranten gerichtet werden.

* * * * *

Molière über Verantwortung

* 15.01.1622, † 17.02.1673

Wir sind nicht nur verantwortlich für das, was wir tun,

sondern auch für das, was wir unterlassen.

Politiker, Soldaten, Wirtschaftsbosse, Milliardäre wurden und werden fast nie für ihre Taten, Absichten und Erklärungen zur Rechenschaft gezogen.

Ein Schröder, seine Regierungen, die Abgeordneten, die Mitglieder des Bundesrates, jedes Mitglied der zahlreichen „Reform“-Kommissionen, kein an der Agenda 2010 Beteiligter wurde jemals zur Rechenschaft gezogen, vor ein Gericht gestellt, verurteilt.

Keiner der kriegsführenden Präsidenten der USA, kein britischer Premier, kein französischer Präsident wurden je für ihre völkerrechtswidrigen Angriffskriege, die Destabilisierungen Nordafrikas, der Ukraine und muslimischer Länder vom Irak über Afghanistan bis Syrien zur Rechenschaft gezogen. Von den Hintermännern und -frauen (Feltman, Soros, Clinton, Nuland et al) ganz zu schweigen.

Es sieht so aus, das auch die Verbrechen der VW-Führung und anderer Konzerne, ob Banken, Versicherungen, Asset-Manager, Waffenhersteller, Nahrungsmittelhersteller, Chemiegiganten usw. ungeahndet bleiben werden.

* * * * *

Daran ist der Parlamentarismus zu einem großen Teil mitschuldig.

Diese Form der Demokratie ist nämlich bestens dazu geeignet, einige wenige „Abgeordnete“ zu beeinflussen, zu kaufen, umzudrehen, für seine Absichten und Zwecke einzusetzen.

Die Ablehnung einiger Menschen, sich an „Wahlen“ zu beteiligen, kann ich durchaus nachvollziehen.

Denn sie sagen zu Recht, das sie mit ihrer Stimme niemanden legitimieren wollen und können, 4 oder 5 Jahre lang etwas zu tun zu können, was nur einer kleinen Kaste von Besitzenden zugute kommen wird.

* * * * *

Diese wenigen Menschen sind auch nicht „politisch inkompetent“, sondern sehr wohl politisch kompetent. Weil sie erkannt haben, das das System „Parlamentarismus“ eine wirkliche Demokratie gar nicht zulassen will und soll.

Es wäre dringend nötig, die Menschen in eine direkte Demokratie, mit viel mehr direkter Entscheidungsgewalt zu führen.

Ich möchte dazu nochmals auf meine obige Blogroll, den Link zu „activating democracy“ verweisen.

Direkte Demokratie“ ist natürlich nicht im Sinne derer, die herrschen, den neuen Aristokraten des Geldes, des Besitzes von Immobilien und Produktionsmitteln, den Währungs- und Kreditverwaltern und den direkten und indirekten Befehlshabern von Armeen.

Die, die Angst haben, ihre Privilegien, ihren Einfluss zu verlieren und sich hinfort in das Heer der Menschen nur noch gleichberechtigt, einfügen müssten.

* * * * *

Demokratie geht jeden Bürger etwas an, das ganze Leben wird durch Politik beeinflusst, jeder kann irgendwie „politisch sein“.

Ich bin mir völlig sicher, das viel mehr Menschen ein verantwortungsvolles politisches Potenzial haben, als es derzeit den Anschein hat.

Der Parlamentarismus hat den politisch inkompetenten Bürger in diesem Ausmaß erst erzeugt.

Mir erscheint die politische Inkompetenz in Deutschland wie der Vergleich mit einem Warenhaus der politischen Mangelwirtschaft.

Alle 4/5 Jahre locken die Parteien die Bürger in dieses Warenhaus der Stimmabgabe. Dort gibt es nur ein einziges, dafür buntes Angebot des Kapitalismus, schwarz, rot, gelb, grün, braun/blau, usw. 80% der Wähler in Deutschland kaufen immer denselben Mist, seit Jahrzehnten, obwohl die Qualität enorm abgenommen hat.

Und niemand kommt auf die Idee, ein neues, überzeugendes Angebot zu kreieren, zu entwerfen, aufzubauen und anzubieten.

Weil: für das Parteienangebot im Wahlkaufhaus fühlt sich der Wähler nämlich gar nicht erst zuständig.

Schließlich kommt ja auch niemand auf die Idee, bei Aldi den Verantwortlichen zu sagen, „Wir wollen jetzt mal dies oder das kaufen.“ „Das finden die bei Aldi und Kaufhof von ganz alleine heraus. Schon immer. Ich muss nur zugreifen, wenn ich will. Und wenn es nichts anderes gibt, ja dann kaufe ich eben den alten Scheiß weiter.“

Wir und nur WIR sind auch für das verantwortlich, was wir unterlassen!

* * * * *

Wahrend Sie diesen Text gelesen, überflogen und bewertet haben, starben in Syrien, im Donbass, in Mali, in Afghanistan weitere Menschen durch NATO-Kriege.

Wurden Kinder zu Waisen, Gesunde zu Krüppeln.

Verhungerten wieder Hunderte Menschen, in Ostafrika, im Sudan, in indischen Slums, brachen Frauen und Kinder in Textilhöllen in Bangla Desh zusammen.

Ersoffen jämmerlich Menschen im Mittelmeer, starben Menschen in Lagern, auch in UN-Flüchtlingslagern, wurden antifaschistisch gesinnte Menschen in türkischen Knästen gefoltert.

Frohe Ostern!

In memoriam

Jochen Hoff
* 25.06.1957 †08.04.2017

Advertisements

2 Comments

  1. der Text hat mich, schon nach dem ersten Drittel an das Wahlprogramm der „Deutschen Mitte“ erinnert. Denn das umfassende Zauberwort für eine saubere Politik heißt Ethik.
    In diesem Sinne: wünsche frohe Ostern gehabt zu haben.

    Gefällt mir

    1. Falsche Fährte….

      Das mit der Partei der Mitte.

      Die Ethik würde ich gerne ersetzen durch „Anstand“ und „Ehrlichkeit“. Weil Ethik ein Begriff wurde, der erst wieder richtig gestellt werden sollte. Zu viele neoliberale, neokonservative, neo-was-weiss-ich Kräfte haben ihn bereits gründlich missbraucht.

      Zu „Ethik“ und Moral gibt es einen guten Text auf „Anna Torus – Ein Philosophieblog“, Link in meiner Blogroll

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s