Der Zorn

…die Wut, herbeigeführt durch „Sozial“-Gesetze

Folgender Artikel von RT Deutsch führte gestern morgen bei mir sofort zu einem Wutanfall, der mich veranlasste, kurzfristig zu schreiben.

 

Neues aus den Unterklassen: Strukturelle Gewalt im Jobcenter, RT Deutsch, 23.01.17

 

Es geht um die Gewalt, die sich bereits seit einiger Zeit vermehrt GEGEN Einrichtungen und Hartz-Aufseher richtet. Und zunimmt, quantitativ und „qualitativ“.

Zitate aus dem Artikel:

Zwei Jobcentermitarbeiter wurden 2012 und 2014 von Klienten getötet. Im vergangenen Jahr kam ein Sachbearbeiter im hessischen Dietzenbach nach einer Hammerattacke gerade noch mit dem Leben davon. Die Behörden antworten mit privaten Sicherheitsleuten. In Hamburg seien diese seit 2014 massiv aufgestockt worden, sagte die Linke-Politikerin und frühere Jobcentermitarbeiterin Inge Hannemann der Autorin. Die Bundesagentur für Arbeit hat derweil sämtliche Büros mit Notfallknöpfen ausstatten lassen. Neue Mitarbeiter schickt sie in Schulungen. Dort sollen sie lernen, mit aggressiven „Kunden“ umzugehen

Kai Tellkamp vom Bundesvorstand der Gewerkschaft fordert noch mehr Sicherheit, bessere Ausbildungsmaßnahmen für Sachbearbeiter und schärfere Konsequenzen für Täter. Außerdem sei eine Statistik zu solchen Übergriffen notwendig. „Die Aggressoren müssen wissen: Das wird nicht toleriert“, sagte er am Dienstag dem NDR.

Der gesamte Artikel ist lesenswert und die hier oben, aus dem gesamten Zusammenhang herausgerissenen Zitate werden dem gesamten Tenor des Artikels nicht gerecht!

* * * * *

Es geht also los, ging bereits los.

Gewalt gegen Personen und Sachen scheint bei den verzweifelten, ihrer Habe und Würde beraubten, gesellschaftlich ausgegrenzten Menschen der letzte Ausweg zu sein, der vermehrt beschritten wurde und weiter werden wird.

Weil Hartz IV mit voller Absicht als eine gesellschaftliche und soziale Sackgasse konzipiert wurde, weiter verschärft und umgesetzt wird, die in den freien Fall des bodenlosen Abseits führt.

* * * * *

Was regt mich auf?

Die Unmenschlichkeit des Systems?

Das widerliche, grundgesetzwidrige, asoziale, gegen alle Menschenrechts-Chartas und sonstige weltweite Vereinbarungen verstoßende bundesdeutsche „Sozialrecht“ in seiner Fassung vom 01. Januar 2005?

Die Scheinheiligkeit und die verlogenen, darüber hinaus völlig falschen Argumente und Behauptungen, mit der „gestopfte“ Typen aus allen Parteien und dem Kapital dieses eklige Unrecht verteidigen?

Die schwachsinnige Idiotie, mit der die meisten Bürger infiziert sind und Hartz IV für „in Ordnung“ befinden?

Das Achselzucken, die Gleichgültigkeit gegenüber Hartz IV und das absolute Nichtwissen über Hartz IV, bei denen, die bisher das Glück haben, noch nicht betroffen zu sein?

Das gesamt-gesellschaftliche nicht-Auseinandersetzen-wollen mit dieser empörenden Thematik?

Die gepflegte Blindheit von Leuten, die sich als „links“ bezeichnet wissen wollen und 12 Jahre nach Einführung des Hartz-KZs immer noch nicht wahrhaben wollen, was hier jeden Tag in diesem Scheiß-Land mit Menschen gemacht wird und von „Rechts wegen“ passiert?

Die Borniertheit und der behördlich institutionalisierte Kadavergehorsam von Gestalten, die ihren Lebensunterhalt in Hartz-Lagern verdienen, sich selbst sedieren und anderen etwas vorlügen, in dem sie sich hinter der bequemen Behauptung verstecken: „Ich tue doch nur meinen Job!“ oder „Ich setze nur Recht und Gesetz durch!“?

Diese widerlichen, verlogenen Schutzbehauptungen wurden auch von SS-Schergen und jedem Nazibüttel aus jeder Befehlsebene nach 1945 vorgebracht!

Regen mich

Leute wie Andrea Nahles und ihre Büttel im BMAS, oder Frank-Jürgen Weise und seine Büttel in der BA zu Nürnberg auf?

Leute wie der BDI-Präsident und seine Kollegen aus allen möglichen Arbeitgeber-Vereinen?

„Berater“pack von Roland Berger, PwC, McKinsey, deren Vorturner und all die BWL-getrimmten Jobkiller?

Die Controller, zu denen Frank-Jürgen Weise gehört, die nichts anderes können, als alles und jedes in Zahlen umzurechnen, mittels Zahlen zu bewerten, nach einer perfiden Verwertbarkeitslogik und nur nach Gewinn- und Verlust-Kriterien den Daumen heben oder senken? Die sich von Zahlen lenken lassen, wie jeder Roboter und Computer, statt Empathie und Menschlichkeit in ihrem Hirn zu aktivieren?

Ja, die alle und das alles regt mich auf, lassen bei mir Zorn und Wut entstehen, jeden Tag.

* * * * *

Heute bringt mich aber eine zusätzliche Komponente auf die Palme.

Die „Aufrüstung“ im Hartz-KZ.

Auch noch und ausgerechnet durch private Prügeldienste. Die gehören generell abgeschafft, denn unser GG hat eindeutig festgelegt, das das „Gewaltmonopol“ beim Staat liegt.

Ganz besonders die damit verbundenen Sprüche und unerträgliche „law-and-order“-Ergüsse von Seiten der Politik und des Beamtenbundes, eben eine Art Gewerkschaft für Beamte, wie: „Die Aggressoren müssen wissen, …..“.

* * * * *

Es scheint unvermeidlich zu sein, das solche Typen, ob gewählt oder beamtet, nur eine Antwort kennen, nämlich die, die Spirale der Gewalt weiter eskalieren zu lassen.

Und das treibt mich in Zorn und Wut.

Sicher kann ich jetzt denken: „Nun ja, was erwartest Du denn von all diesen Politikern und Beamten? Würden sie selbständig denken können, wären sie nicht in diesen Positionen! Diese Leute konnten noch nie und werden nie etwas anderes können.“

Das hilft aber nichts. Überhaupt nichts.

Man könnte diesen Leuten noch nicht einmal Verstand und Empathie mit Gewalt beibringen.

* * * * *

Was helfen würde wäre eine kompletter, tiefgreifender gesellschaftlicher Wandel, um die jetzige Politiker-Clique zu ersetzen.

Um damit die Gewalt der Wirtschaft über die Politik zu beenden, um dann folgerichtig den Büttel auf allen Verwaltungsebenen wieder in eine soziale Spur zu setzen.

Die werden das auch tun: dafür sind sie gedrillt, auf „Befehl (Dienstanweisung) und Gehorsam“. So haben sie es immer gehalten.

Ganz so, wie auch die Mehrheit der deutschen Bürger: „Kopp runter, bloß nich auffallen!“

* * * * *

Und, gefällt mir die Gewalt einiger Hartz-Gefangener?

Nein!

Gewalt war und ist nie eine Lösung.

Ich wurde in den letzten 30 Jahren auf 3 Kontinenten immer wieder, unfreiwillig Zeuge von Gewalt, von staatlichem Terror und dem Terror, der von angeblichen „Volksbefreiern“ begangen wurde.

Der immer wieder die wehrlosen Menschen traf, die weder begriffen, was da um sie herum passierte, warum es passierte und die keine Möglichkeit hatten, sich dem Terror und der Gewalt zu entziehen, oder beides sogar hätten beenden können.

Aber ich verstehe diese hilflosen Menschen, die zur Gewalt, als letztes Mittel der Gegenwehr, greifen. Und das immer häufiger.

* * * * *

Und diese Gewalt ist leider nur die logische Konsequenz auf staatliche Willkür und Entrechtung, was aber kein Beamter, kein neoliberaler Politiker, kein „law-and-order“-Vertreter, keiner der sich auf der anderen Seite des Tisches satt fressen kann, jemals begreifen wird.

Dazu reicht die Denkfähigkeit nicht aus. Hat sie nie! Die Denkfähigkeit dieser Leute ist immer nur einseitig ausgerichtet. Auf „Befehl,Gehorsam und Durchführung“!

* * * * *

Denn die „Kunden“ der HartzCenter stehen jedes Mal völlig allein gelassenen und hilflos vor ihren Aufsehern und Bütteln, die mit ihnen „Schlitten fahren“, nach Gutdünken, nach Gutsherrenart, auf Anweisungen aus Berlin und Nürnberg, hinter denen sie sich verstecken.

Durch diese Anweisungen legitimieren sie ihr asoziales Tun.

Die Opfer sind vollständig dem Willen und der Tagesverfassung ihrer Peiniger ausgesetzt.

So, wie es auch Flüchtlinge und Asylsuchende bei uns sind, also generell erst einmal Schutz suchende Menschen, die den Beamten der Ausländerbehörden und dem BAMF gegenüber sitzen müssen.

Nicht nur allein gelassenen, sondern auch hilflos, weil fast völlig rechtlos, mehr vogelfrei als durch Gesetze noch geschützt.

Anwälte wollen mit Sozialrecht nichts zu tun haben, kein guter Verdienst.

Ebenso mit Asylrecht. Die, die es trotzdem tun, sind innerhalb kürzester Zeit mental ausgebrannt. Vergleichbar mit Don Quijotes Kampf gegen Windmühlenflügel.

* * * * *

Sozialgerichte sind überlastet, den Hartz-Centern ist es egal, ob ihre Opfer sich vor den Sozialgerichten wehren, oder nicht.

Denn Klagen haben fast nie aufschiebende Wirkung. Man rechnet damit und baut darauf, das auf dem langen Weg durch die Justiz, dem Kläger die Luft ausgeht. Oder die Angst der Betroffenen den Weg zur Klage gar nicht erst beschreiten lässt.

Niedertracht, Arroganz und die Willkür der starken Behörden dominieren seit 2005 das, was als deutsches Sozialrecht etikettiert wurde. Das ist staatlicher Terror und Willkürherrschaft. In voller Absicht herbei geführt.

Denn diese staatlich herbei geführte Armut ist die Basis für die stetigen Profite der Über-Vermögenden.

Was die wenigsten Bürger begreifen und verstehen können.

* * * * *

Sozialgerichte müssen dabei neuerdings mehr und mehr „Recht“ gegen die Opfer sprechen, also Urteile gegen die von den Almosen der Allgemeinheit Abhängigen sprechen, einfach weil Berlin und Nürnberg die „Lücken“ Jahr für Jahr unnachgiebig schließen und die bestehenden Rechtsgrundlagen in ihrem Sinne verschärfen.

* * * * *

Weil Geld für höhere Militärausgaben her soll und die Vermögenden und die Konzerne weiterhin wenig bis keine Steuern zahlen müssen.

Weil es Konzernen erlaubt wurde, z. B. Strafen als „außerordentlichen Aufwand“ verbuchen zu können, der nur die Steuerabgaben senkt, aber keinesfalls dem Gewinn der Anteilseigner schmälernd entgegenwirkt.

Geil, nicht, haben sie das gewusst? Ja?

Verstehen die meisten Bürger, die strammen Wähler von AfD/CxU bis PdL, was das bedeutet?

Weiß das der „normale“ CxU-, spd-, FDP-, Grünen-, PDL- und AfD-Wähler, all die neuen und alten deutschen Patrioten, die Christen und Verteidiger des Abendlandes, die neuerdings auch wieder nach 1000-Jahren-Zukunft Gierenden?

All diejenigen, die ganz aktuell auch nichts gegen ein deutsche Panzergrenadierbataillon in Litauen einzuwenden haben, die auch glauben, Frau Dr. Merkel würde eigenständige Entscheidungen für die deutschen Bürger treffen.

Die Frau hat immer nur entschieden, ob Mettbrötchen mit oder ohne Zwiebeln bei Kabinettssitzungen gereicht werden. Vermutlich ist sie da bereits schon leicht überfordert.

Was aber nicht schlimm ist, schlimm ist, das sie bereits 3 Mal gewählt wurde.

Unter Deutschland versteht diese Dame, genau wie alle neoliberalen Parteien nur Anteilseigner, Konzerne und generell jeden steinreichen, über-vermögenden Deutschen.

Der Rest fällt durchs grobe neoliberale Bewertungsraster.

* * * * *

Die wenigsten Wähler wissen irgendetwas, dessen bin ich mir sicher.

Und weil die die meisten viel zu wenig bis nichts wissen, wählen sie ja auch mit ungebrochener Begeisterung und sturer Ignoranz die bekannten Wirtschaftsvertreter, die dann als Abgeordnete satte Diäten und Pensionen erhalten, immer wieder und empören sich darüber hinaus selbstverständlich auch rechtschaffen über eskalierende Gewalt gegen Hartz-Center und dort angestellte Büttel.

Ja, Büttel, diese Leute kann und will ich nicht als „Mitarbeiter“ beschreiben, das ist in jedem Fall viel zu verharmlosend, was ja auch die Absicht ist. Sprachliche Verharmlosung, wie „Kunden“ usw.

* * * * *

Wem einmal das Hartz-Paket geschnürt wurde, der versteht, von was ich hier schreibe. Wird die Auswahl der benutzten Adjektive als viel zu unzureichend kritisieren. Mit Recht!

Und all diejenigen, die Hartz noch nicht erleben mussten, sollten sich informieren. Ein Anfang kann dadurch gemacht werden, das sie den oben verlinkten Artikel zu Ende lesen.

Frau Meiers Geschichte lesen und verstehen. Und seien sie versichert, was Frau Meier und ihren Kindern widerfuhr ist kein Sonderfall, es ist beschissener und beschämender Alltag in diesem Deutschland, seit Jahren!!!!

Wenn sie mehr erfahren wollen, das ist kein Problem.

Es gibt jede Menge Blogs, die ihnen Aufklärung zuteil werden lassen. Seit vielen Jahren.

Lesen sie in Blogs, die den Opfern versuchen Hilfestellungen und Rat zukommen zu lassen.

Lesen sie, was „das Amt“ täglich an Post verschickt und von seinen „Kunden“ fordert.

Lesen sie all das und vielleicht erahnen sie dann, in was für einem erbärmlichen Staat sie leben.

Und verstehen sie, das HARTZ jeden treffen kann. Dafür wurde es erdacht, konzipiert und durchgeführt.

Weil die Politiker_Innen Deutschlands es dem Kapital durch entsprechende „Gesetze“ erlaubten, Arbeit als Waffe zu benutzen, Arbeit zu verknappen, schlecht zu bezahlen. Der Faktor Arbeit nur noch ausschließlich zur Profitsteigerung nutzbar gemacht wurde.

Nähern sie sich den Texten in all diesen unvoreingenommen.

Und vielleicht werden sie es nicht glauben, nicht glauben können oder wollen, weil es ihre Vorstellungskraft bei Weitem übersteigt.

Glauben sie es ruhig, es ist wahr.

Die Wahrheit über HARTZ IV ist grausamer und niederträchtiger, als die BILD-Zeitung in ihrer medialen Niedertracht je gewesen ist.

Wem dabei nicht der Kaffee aufstößt, nicht die Kotze hochsteigt, dem kann allerdings nichts und niemand mehr helfen. Der ist völlig empathiebefreit.

Den will ich auch nicht länger mit meinen Texten belästigen!

* * * * *

Wäre ich Strafrichter, ich könnte nicht anders, als den Notwehrparagraphen bei einer Urteilsfindung in besonderem Maße zu berücksichtigen. In jedem einzelnen Fall!

* * * * *

Brechts „Wenn Unrecht zu Recht erhoben wird, dann wird Widerstand zur Pflicht“, müssen die Deutschen leider erst einmal lernen, begreifen und dann umsetzen.

Ein langer Weg, ich fürchte, viel zu lange.

* * * * *

Der spd Kanzlerkandidat ist benannt worden! Anlass für einen ARD Sondersendung, einen „Brennpunkt“. Gestern Abend, rasch zusammen geschustert, mit dem unverzichtbaren Herrn Stegner, einem „Vize“.

Geht es nicht noch melodramatischer?

Mit Sicherheit, die anderen Medien werden nachlegen und die zur Ablenkung eingesetzte Hysterie in den nächsten Tagen toppen.

Wozu die spd einen Kanzlerkandidaten aufstellt?

Warum nicht, das wird erwartet, obwohl niemand ernsthaft in der spd-Parteispitze daran glaubt, nochmals wieder einen Kanzler stellen zu können. Nicht bei dieser gesamt-neoliberalen Ausrichtung.

Gabriel will gerne Minister bleiben, Nahles und Maas desgleichen und Schulz möchte auch gerne Minister werden, wo er doch jetzt sein einträgliches EU-Amt aufgegeben hat.

Die spd-Minister müssen den jahrelangen und mittlerweile gefährlich werdenden Abwärtstrend aufhalten, möglichst umkehren, um ihren Einfluss, ihre Bedeutung (die nur der spd selbst noch wichtig ist), die noch vorhandenen Posten in Regierung und im Bundestag, generell im deutschen Politbetrieb nicht noch weiter zu marginalisieren.

Gabriel will weitermachen, das wird bei unter 20% schwierig, deshalb hofft er auf Schulz.

Und kann es Schulz in die Schuhe schieben, wenn es schief geht.

Die selbe Taktik, die er schon beim spd-Mitgliederbeschluß zur GroKo in 2013 angewendet hatte, die er beim CETA-Zustimmungsbeschluß durch eine handverlesene Anzahl von hoffnungsfrohen spd-Karrieristen angewendet hatte.

Gabriel hat gestern den neuen Frontmann gekrönt, durch den er sein weiteres politisches Überleben absichern lassen will. Nichts anderes ist geschehen.

Ob die Wähler darauf hereinfallen werden, warte ich ganz entspannt ab.

Denn es ist vollkommen „wurscht“ ob weiterhin die spd mit der CxU dieses Deutschland vor die Wand fährt, oder ob es CxU/Grüne tun, CxU/spd/Grüne, CxU/AfD oder R2G.

Nichts von diesen Konstellationen wird etwas an neoliberaler Wirtschaftspolitik ändern, an der derzeitig vorherrschenden politischen Großmannssucht, dem Willen zur „aktiven Gestaltungsmacht“, der weiter voran schreitenden Entsolidarisierung der Bevölkerung.

* * * * *

Zum Abschluss ein Hinweis auf eine Website, die ich heute morgen in meinen Blogroll aufgenommen habe, „activating democrcy“, ein für mich wichtiger Leser, Kommentator und auch Impulsgeber sandte mir den Link zu. Danke.

Die Website weist englische, aber auch deutsche Texte auf.

Sie beschäftigt sich mit Demokratie, was sie sein sollte, was sie heute ist, warum und wie es zur heutigen Auslegung und Ausübung von „Demokratie“ kam und wer da alles in vergangenen Zeiten seinen Einfluss ausübte.

Die Website versucht, neue Wege aufzuzeigen, sie ist bereits sehr umfangreich, aber keineswegs in hochwissenschaftlicher Sprache gefangen. Ich werde mich dort die nächsten Tage und Wochen einlesen.

Und hoffe, gangbare Lösungsansätze für eine bessere Welt zu finden.

Dort werden auch aktuelle Zeitthemen behandelt, Hintergrundinformationen und z. T. auch wissenschaftlich gehaltene Interpretationen geliefert.

Zum Brexit gibt es einen hervorragenden deutsch/englischen Text, Zur Bedeutung des Brexit, sehr informativ, der auf historische Ereignisse eingeht und auch die aktuelle deutsche Wahn-Politik der „aktiven Gestaltungsmacht“ thematisiert.

Ich möchte ihnen diesen Blog zunächst einmal als weitergehende Lektüre zu einem spannenden und wichtigen Thema unserer Zeit, nämlich der Demokratie, empfehlen.

* * * * *

Bis zum nächsten Mal….

Advertisements

2 Comments

  1. Ich bin auf diese Seite durch einen Link im Telepolis-Forum gekommen und außerordentlich erfreut über meinen „neuen“ Fund. Ich bin selbst Akademiker und hatte nach meiner Studienzeit 2 Jahre H4 bezogen. Da ich das „Glück“ habe, dass dies vor der Flüchtlingskrise und in einem reichen Landkreis in Bayern, war meine „Bearbeiterin“ sogar recht nett. Sie hatte Verständnis, dass Sie für einen Akademiker keine geeigneten Arbeitsstellen finden konnte und überließ mir freie Auswahl meiner 5 Pflichtbewerbungen pro Monat (in der Realität waren es ja sowieso 20/Monat).
    Die Bürokratie vor Ort und Durchleuchtungen meines Lebens war mit Abstand das demütigendste Erlebnis was ich bis heute erlebt habe. Auf Jahre zurück wurden meine Bankbewegungen nachgeprüft, der Kilometerstand meines Autos notiert. Dank meiner Schulausbildung war ich sogar in der Lage, die Bescheide zu verstehen und Anforderungen selbstständig auszufüllen, was bei der Mehrheit der „Kunden“ nicht möglich war. Die Unterwürfigkeit, die Verzweiflung welche man in einem „Jobcenter“ erfährt, hat mir oftmals die Tränen in die Augen getrieben.
    Nach einem Jahr Jobcenter wurde der Ton schärfer, zu meinem 450 Euro-Job sollte ich endlich eine Vollzeitstelle suchen. Beispielsweise als Paketfahrer oder im Supermarkt. Ich bin dann zum Glück in ein Programm für Akademiker in München gekommen, welches sich -aus meiner Sicht- sehr bemüht hat, tatsächlich einen Unterschied zu machen. Die Personen, welche in diesem Kurs saßen, waren teilweise Suizidgefährdet oder schlichtweg Verzweifelt.
    Ich hatte Glück am Ende, ich bin nun im öffentlichen Dienst, habe einen Job, welcher mir tatsächlich Spaß macht. Ach ja, durch Bewerbung oder Hilfe des Jobcenters habe ich den Job nicht bekommen, es waren wohl die schönen Beine meiner Frau, die mir die Einladung zu einem Vorstellungsgespräch erkauft haben.

    tl;dr Volle Zustimmung zu dem Artikel, H4 und Jobcenter sind die Hölle in Deutschland.

    Gefällt mir

  2. Hallo Alex,
    herzlichen Dank, fürs Lesen, für die entgegen gebrachte Symapthie zu meiner bescheidenen „Anarchohöhle“ und für den Kommentar, den Erfahrungsbericht.

    Und keineswegs „too long“.

    Worum ich sie, eigentlich jeden Leser meiner Texte, bitten möchte:

    Vergessen Sie nicht ihre eigenen Erfahrungen, sprechen sie darüber, obwohl sie endlich in bezahlter Arbeit angekommen sind, was heute keine Selbstverständlichkeit ist. Und das hat Ursachen, die von Menschen erdacht und durchgeführt werden.

    Bleiben sie kritisch und reden sie über ihre kritische Einstellung in ihrem Umfeld. Nicht mit dem Holzhammer, es geht nicht um Recht haben und bekommen wollen. Es geht um die Bemühungen, ein Umdenken der Menschen anzustoßen.

    Das SGB in seiner Fassung vom 1.1.2005 ist willkürlich und absichtlich geschaffenes Unrecht, es ist aber noch viel mehr als nur Unrecht, es ist das perfideste Werkzeug des Neoliberalismus und hat eine umerziehende Wirkung. Hier werden Menschen zu „Verlierern“ gemacht und den „Gewinnern“ (diejenigen die noch in Arbeit stehen) wird Empathielosigkeit und Egoismus anerzogen.

    Nur eine ablehnende Mehrheit der Bevölkerung kann das alles wieder „kippen“. Die Ablehnung kann nur durch Bürger, wie Sie und ich und etliche andere Menschen mit Empathie wachsen, durch reden, diskutieren mit Menschen aus unserem Umfeld, immer wieder.

    Und wir stehen erst am Anfang…

    Nochmals Danke für ihre Zuschrift.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s