Immer in die Fresse

und wo es sonst noch so richtig weh tut

Wer das hier liest, hat es höchstwahrscheinlich schon mitbekommen.

Die Welt wird „umgebaut“, „verändert“.

Geopolitisch, wirtschaftlich, gesellschaftlich.

Sie wird inhuman, unmenschlich gestaltet.

Humanität und Empathie, Mitgefühl, soziale Verantwortung und Umweltbewusstsein wurden eingetauscht.

Gegen Gewinne, Profite, wirtschaftliche und militärische Macht.

+ + + + +

Seit wann?

Vermutlich bereits seit Ende des II. Weltkrieges.

Durch die Teilung der Welt in Ost und West (aufrechtes, ehrliches Demokratentum gegen bösen, verschlagenen Kommunismus)

Weitere Meilensteine:

  • die Präsidentschaft Ronald Reagans (1981 – 1989) verbunden mit der Amtszeit der britischen Premierministerin Margaret Thatcher („There is no such thing as society“) zwischen 1979 und 1990.

  • die Bildung des Europäischen Rates in seiner Fassung von 1992 (Maastricht-Vertrag

Im politischen System der EU nimmt der Europäische Rat eine besondere Rolle ein: Er ist nicht an der alltäglichen Rechtsetzung der EU beteiligt, sondern dient als übergeordnete Institution dazu, die entscheidenden Kompromisse zwischen den einzelnen Mitgliedstaaten zu finden und Impulse für die weitere Entwicklung der Union zu setzen.

  • Für Deutschland die einschneidende Regierungszeit der Regierung Schröder/Fischer (spd/Grüne) ab 1998 bis 2005

  • Die Gründung der EZB und die Einführung des Euro in 1999 (als Buchgeld) und in 2002 als Währung für derzeit 19 + 6 europäische Staaten

  • der 11.09.2001 (Zerstörung der Türme des WTC in New York City, sowie der Angriff einer Verkehrsmaschine auf das Pentagon). 45 Tage nach diesen Vorfällen wurde durch den USA Patriot Act die ersten 10 Artikel der US-Verfassung bis heute außer Kraft gesetzt und unter dem Deckmantel der „internationalen Terrorbekämpfung“ wurden Kriege von Nordafrika bis Afghanistan durch die USA inszeniert und durchgeführt, hauptsächlich durch die EU weitestgehend unterstützt und immer wieder, irgendwie, durch die UN abgesegnet.

Sicher gibt es noch viel mehr bedeutende „Meilensteine“ für die monströsen geopolitischen, wirtschaftlichen, inhumanen, asozialen „Veränderungen“, die die Welt da hin gebracht haben, wo sie nun steht/liegt.

+ + + + +

Wie wird das genannt?

Suchen Sie sich etwas aus:

  1. Neo-Konservatismus

  2. Neo-Liberalismus

  3. Neo-Kolonialismus

+ + + + +

Warum Neo?

Neu, weil es gut klingt, denn „neu“ ist immer gut, „neu“ wird gerne und nichtsahnend mit „Fortschritt“ gleichgesetzt. Vor allem von den Empfängern der Botschaft, also dem dämlichen, weil denkunwilligen Volk.

Und, NEO (neu) deshalb, weil dieser Rückfall in die Zeiten vor 1945 eine Abgrenzung zur kurzen Phase einer gesellschaftlichen Beteiligung vieler normaler Bürger am Reichtum in Westeuropa, Nordamerika, Australien und Neuseeland markiert.

In Deutschland können Sie den Rückfall in vordemokratische Zeiten am 27.10.1998 festmachen (Beginn von Rot/Grün) und am 01.01.2005 (Inkrafttreten der „Sozialgesetzbücher“ in ihrer jetzigen Form = HARTZ-KZ)

+ + + + +

Wer macht das?

Meiner Meinung machen das federführend

  • die internationalen Großbanken,

  • die Investmentkonzerne,

  • die Asset-Management-Konzerne,

  • die „Heuschrecken“, also die Private Equity Funds

  • die Hedgefonds, (Z.B. Quantum Funds von George Soros)

  • generell, jeder der irrsinnige Mengen Geld zu Verfügung hat, darüber hinaus noch Geld „girieren“ kann, also „Geld“ aus dem Nichts, als „Buchgeld“ schaffen kann.

+ + + + +

Da kommen wir zur Frage: Wie machen die das?

Alleine machen diese Leute, die sich hinter Kapitalgesellschaftsformen und Juristen verstecken, nicht. Die haben Verbündete, Helfer, Ausführende auf und in mehreren Ebenen.

Zum Beispiel:

  • Politiker aus jeder politischen Richtung. Diese Leute werden bereits seit Jahren, ab Parteieintritt, ganz gezielt „gefördert“, „begleitet“ und auf ihre „Aufgaben“ finanziell und durch Vordenker (z.B. Büroleiter von manchen Bundestagsabgeordneten) bestens geschult, vorbereitet und letztendlich natürlich auch kontrolliert

  • Mitarbeiter, Direktoren, Vize-Chefs von Ministerien und Regierungsbehörden, wie die CIA, die NSA, der britische MI6, der deutsche BND und viele andere „wichtige“, mächtige, oftmals im Verborgenen agierende Behörden im weltweiten Einflussbereich der USA

  • Militärs, die sich ebenfalls noch in und durch private Vereinigungen benutzen lassen

  • die unzähligen großen, mittleren und kleinen Vereinigungen von Industriellen, Bankern, Journalisten, Militärs, (der MIC in den USA, die Bertelsmannstiftung oder die „Atlantikbrücke“ in Deutschland, ganz sicher die „Bilderberger“ genannte Vereinigung von Finanz- und Wirtschaftsbossen, die heutzutage auch eine Bundeskanzlerin und Minister „antanzen“ lassen können. (Nein, die „LADEN EIN“, das ist ein gewaltiger Unterschied)

  • die sogenannten NGO’s = Non-Goverment-Organizations, die entweder tatsächlich durch Regierungen initiiert, finanziert und gelenkt werden, oder durch Leute wie Soros gegründet und benutzt wurden (Open Society Foundations, Central European University (CEU), Institute for New Economic Thinking), oder Kissinger (Council on Foreign Relations), heute einer der Top 4 think tanks von internationaler Bedeutung und Einfluß.

  • Journalisten, also Medienvertreter, die Einfluss auf die Meinungsgestaltung der Bürger haben. Wirkliche Journalisten sind etwas völlig anderes, sogar seriös.

  • Ratingagenturen, die für Geld alles „raten“ (bewerten), wie es gerade passt, bzw. gebraucht wird. Runter oder rauf, ganze Nationen werden bedenkenlos als „Ramsch“ eingestuft (Griechenland, Argentinien, Bolivien). Internationale Großkonzerne genauso, was Wallstreet eben gerne haben will, pushen will, oder kaputt machen will! Es ist kein Zufall, das die Ratingagenturen US-amerikanische Firmen sind.

  • Gewerkschaften, wie z. B. in Deutschland der DGB und die meisten seiner Einzelgewerkschaften werden durch Vorsitzende und Vorstände geführt, die vom Kapital gekauft wurden.

  • Unternehmensberater, wie McKinsey, Roland Berger. Dem Wirken dieser Gestalten muss man sogar einen eigenen Text widmen, um zu erklären, was die machen und wie sie agieren.

  • Die UN und ihre überwiegend vollkommen US-ergebenen Organisationen und Gremien. Das nutzloseste Instrument zur Wahrung des Weltfriedens ist der sogenannte Sicherheitsrat. Warum? Schauen sie sich doch bitte die Eintänzer aus aller Herren Länder mit Diplomatenstatus an. Das sind nur Eliten, die auf amerikanischen, englischen, französischen Eliteschulen domestiziert und getrimmt wurden, um „zu Hause“ den Herrschaftsanspruch ihres Clans, ihrer Familie, ihres Stammes aufrecht erhalten zu können. Mit Hilfe der Verbindungen, die sie in Harvard, Eton und sonst wo geknüpft haben.

  • Fallen Ihnen noch ein paar „Instrumente“ der „Lenkung und Führung“ ein?

All diese „Helfer“, die „Verbündeten“, die „Willigen“, die „Gekauften und Geköderten“, die Planer und Vollstrecker arbeiten in allen gesellschaftlich, politisch und wirtschaftlich relevanten Gebieten und setzen die „neue Weltordnung des Finanzfaschismus“ durch.

  • Desinformation, Lügen, Halbwahrheiten über grundsätzlich alle politischen, militärischen, wirtschaftlichen Vorhaben und Aktionen werden als „Nachrichten“ verkauft und mehrheitlich geglaubt.

  • Wachstum“ und Profite wurden zum alles bestimmenden Gesetz erhoben und mehrheitlich geglaubt/verinnerlicht.

  • Die Aussetzung von grundsätzlichen Menschenrechten wurde mit „Leistungsbereitschaft und Flexibilität“ der Lohnabhängigen beschönigt und von der Mehrheit der Lohnabhängigen auch noch als „gesellschaftliche Notwendigkeit“ anerkannt.

  • Die bewusst herbeigeführte Arbeitslosigkeit, die durch den vermehrten Einsatz von Maschinen und Robotern, von voll-computerisierten Arbeits-Systemen, die nicht einmal besteuert wird, zustande kam, ist in Deutschland noch durch ein völlig entschärftes Arbeitsrecht flankierend unterstützt worden. Es wurde den Besitzenden erlaubt, Arbeitsplätze zu teilen, in Minijobs umzuwandeln und entsprechend beschissen zu bezahlen

  • Ebenso wurden die Arbeitslosen in Deutschland erfolgreich gesellschaftlich geächtet, in eine „Kaste der Unberührbaren“ überführt und durch ein asozial ausgerichtetes Ministerium und seine Bundesbehörde verwaltet, unterdrückt, nach Gutsherrenart gemaßregelt, sanktioniert und als billigste, rechtloseste Arbeitskräfte dem extra geschaffenen „Niedriglohnsektor“ in Zuhältermanier zugeführt. Von den 3 Millionen Kindern, die durch HARTZ IV in Armut gefangen gehalten werden, will ich gar nicht erst schreiben. Sonst fange ich das Kotzen an!

  • Der Staat existiert für die Bürger nur noch als Überwacher. Er hat sich fast aller wichtigen, gesamtgesellschaftlich und sozial relevanten Aufgaben entledigt. Er ist ein Hort für inkompetente, dafür dem neoliberalen System vollständig ergebenen Beamten und Politiker geworden, die dafür, vielleicht als Ausgleich, auch noch vom überwachten Bürger fürstlich bezahlt werden. Und er „spart“. Beim Bürger, in Schulen. Nicht beim BER, Stuttgart 21, der „Elbphilharmonie“, bei Kriegen (nicht wenig Geld geht an „externe Dienstleister“). Bei der Justiz, damit die nicht auf die Idee kommt, tatsächlich die einschlägigen Gesetze mal wirklich da anzuwenden, wo sie angewendet werden müssen.

  • Der „Kampf gegen den Terrorismus“ (war on terror) ist die international wichtigste und bedeutendste Erfindung der Neo-Liberalen, -Konservativen, -Kolonialisten, der Finanzkonzerne und ihrer Diener. Denn dieser Krieg generiert die größte Zustimmung bei den belogenen Bürger, Menschen, Wählern.

    • Und er basiert auf Lügen und Unwahrheiten.

    • Er wurde durch die USA (Politik, Regierung, Senat, Repräsentantenhaus, MIC, Finanzkonzerne, Medien, Geheimdienste, Militärs, Think Tanks) erfunden, initiiert, gelenkt und mithilfe der treuen „Verbündeten (GB, EU, die „Koalition der Willigen“) bis heute durchgeführt.

+ + + + +

WARUM?

Der „Krieg gegen den Terrorismus“ ist der Freifahrtschein für die USA, für deren neoliberale, neokonservative und neokolonialen Kreise, die Herrschaft über die Welt zu erringen.

Die Welt zu kontrollieren,

politisch, wirtschaftlich, militärisch.

Strategisch geplante und durchgeführte Kriege in Nahost, in der Ukraine, politische Umwälzungen in Nordafrika, die erfolgreich eine Destabilisierung dieser Region herbei führten, vor allem zum Nachteil und zur Schwächung Europas.

Gezielte Versuche der wirtschaftlichen Schwächung Russlands und Chinas.

Es geht mittlerweile nicht mehr nur um Öl und Gas im Nahen Osten. Es geht derzeit, primär um die Verhinderung von landgestützten Handelswegen von China nach Europa und Afrika, da die Seewege bereits sehr effektiv durch die US-Navy und deren trägergestützten maritimen Einheiten beherrscht und kontrolliert werden.

Die USA haben während des nun schon 5-jährigen Mordens in Syrien mehrmals ihre Doktrin geändert. Ging es Anfangs noch um die Sicherung von Öl und Gas, wurde dieses Dogma aufgegeben, als klar wurde, das die weltweiten Reserven fossiler Brennstoffe doch noch weiter reichen, als zuvor angenommen.

Heute gilt es die Pläne Chinas für die alte neue Seidenstraße durch Syrien zu verhindern.

Damit einhergehend, auch die Destabilisierung der Ukraine, denn Beijings alternative Planung sah vor, eine Ausweichroute durch Russland und die Ukraine nach Europa und zum Mittelmeer zu schaffen.

+ + + + +

Unter die gleichen Zielsetzungen muss man mittlerweile auch die sogenannten „Freihandelsabkommen“, designed in U.S.A. einordnen.

Mittel- und südamerikanische Staaten waren die ersten Opfer, die Geld verloren, ihre politische und wirtschaftliche Handlungsfähigkeit ganz oder teilweise einbüßten.

Die pazifischen Länder, Australien, Brunei, Kanada, Chile, Japan, Malaysia, Mexiko, Neuseeland, Peru, Singapur und Vietnam (mit den USA sind das glatte 40% der weltweiten Weltwirtschaftsleistung), die sich 2015 durch TPP (Transpacific Partnership) den USA ausgeliefert haben, werden das auch bald spüren.

In dem Zusammenhang, die mexikanische Regierung muss völlig verblödet (oder komplett gekauft) sein, wird Mexico doch bereits durch NAFTA seit Jahren schwer geschädigt.

+ + + + +

Ein weiteres Kampfgebiet der USA ist BRICS

Die USA sehen BRICS (Brasilien, Russland, Indien China, Südafrika) als ihren gefährlichsten wirtschaftlichen, politischen und militärischen Feind an.

Deshalb haben sich amerikanische Vordenker ganz feine Sachen einfallen lassen

  • Ein Embargo gegen Russland, das die EU mit Freuden umsetzt, die USA nicht

  • Der Kampf gegen Chinas Pläne, landgestützte Handelsrouten nach Europa und Afrika aufzubauen

  • die Destabilisierung Brasiliens, durch den erfolgreichen Putsch gegen Dilma Rousseff. Ziel: Brasilien soll aus BRICS herausgebrochen werden. Der in Haifa geborene Ilan Goldfajn ist dort seit 2016 Präsident der brasilianischen Zentralbank. Sein Vorvorgänger, Henrique Meirelles ist seit 2016 Finanzminister und gilt als bedingungslos US-freundlich und engster Verbündeter der US-Wirtschaft in Brasilien

  • Rund um Brasilien bauen die USA bereits neue Militärbasen, z.b. in Argentinien (vormals durch US-Finanzkonzerne in die Pleite getrieben) und Chile.

  • In Kolumbien und Paraguay gibt es bereits seit Jahren US-Basen.

  • Dagegen sind die USA bereits „beunruhigt“, wenn ein russisches Schiff vor Kuba auftaucht. Der Link führt zu einer Website, die sich ausschließlich mit Lateinamerika beschäftigt: https://amerika21.de/

Es gibt keinen Flecken auf diesem Planeten, wo die USA nicht präsent sind, bzw. der nicht in irgendeiner Weise „bearbeitet“ wird. Oder durch Stellvertreter, im Sinne der USA, bearbeitet wird.

Warum geifern die USA gegen Putin, versuchen alles, um diesen Mann als Kriegstreiber darzustellen?

Weil er den Ausverkauf Russlands an die USA durch Jelzin stoppte, Russland militärisch wieder erstarken ließ. Und zwar sehr erfolgreich, wie Militärexperten der NATO mit Schrecken feststellen mussten. Dem amerikanischen Kapital und den dortigen „Falken“ seit Jahren eindrucksvoll den „Stinkefinger“ zeigt.

Ich bin kein Freund von Vladimir Putin, sehe diesen Mann sehr differenziert und seine innenpolitischen, undemokratischen Exzesse lehne ich ab. Er ist kein „lupenreiner Demokrat“ (Original-Geschwafel von Gerhard Schröder, Ex-Bundeskanzler und Freund von V. Putin).

Aber er sieht nicht ein, warum die USA diese Erde alleine beherrschen sollten!

Deutschland wäre gut beraten, sich Russland freundschaftlich anzunähern, statt der NATO (USA)-Doktrin aktiv Vorschub zu leisten. Russland liegt näher an Deutschland, als die USA.

+ + + + +

Warum versuchen die USA nun gezielt die chinesische Wirtschaftsmacht auszubremsen, zu beschädigen, zu minimieren?

Es ist ein schlechter Witz, denn gerade die US-Wirtschaft, deren Industrien und Banken haben seit Nixons Besuch 1972 Chinas Aufstieg zu einer Weltmacht führend mitgestaltet.

Sie haben als Erste „investiert“, Geld und industrielles, wirtschaftliches Wissen in dieses Land gepumpt, um einen Profitvorsprung durch billigste Löhne für ihre Konzerne und Konzerneigentümer zu erzielen. Zum spürbaren Nachteil der amerikanischen Lohnabhängigen und der eigenen Volkswirtschaft.

Die anderen G7-Mitglieder folgten, war ja klar! So wurde China groß und für die Konservativen, die Machtgierigen, die selbsternannten Herrscher der Welt zu einer Gefahr.

Das passierte auch in Indien.

Das wird bald mit Afrika passieren. Es passiert schon. Und zwar vermehrt durch chinesische Unternehmer. Weil Chinas Wirtschaft „stottert“.

Das ist gängiges VWL-/BWL-Geschwurbel, wenn Löhne angestiegen sind und ein bedeutend höheres Level als in anderen, ärmsten Gegenden der Welt erreicht haben.

Chinas größter Damenschuhproduzent ist bereits in Afrika angekommen. Er wirft Chinesen auf die Straße, verkleinert seine Produktionsstätten in China, weil seine heimischen Sklaven bereits einen unverschämt hohen Lohn von etwa 500 Euro pro Monat erhalten.

In Äthiopien sind es nur 50 Euro. Und weder in China noch in Afrika haben die dortigen Arbeitssklaven jemals etwas vom 8 Std./Tag, einer 5 Tage-Woche, bezahltem Urlaub gehört, gesehen.

Weil seine Kunden, seine Abnehmer, vor allem aus den USA, ihre Gewinne steigern müssen/wollen/können. Auch die europäischen Großabnehmer, keine Frage.

Wenn Afrika in 30 Jahren bei 500€ Lohn/Monat angekommen ist, sind dann die Inuit auf Grönland dran? Oder wird dann bereits alles nur noch durch Roboter produziert?

Der chinesische Unternehmer brachte das vorherrschende Denken und Handeln seines Standes auf den Punkt: „Wir sind Unternehmer. Uns interessiert nur der Profit“.

+ + + + +

Das kommt dabei heraus, wenn Unternehmer diese Welt regieren können.

Weil die Menschen es sich haben widerstandslos gefallen lassen.

+ + + + +

Deshalb:

Immer weiter auf die Fresse und wo es sonst noch so richtig weh tut!

Die Menschheit braucht das anscheinend, sie will das.

SadoMaso: Gratis, Null%-Finanzierung, ein Schnäppchen.

Nein, nicht ganz!

Es wird uns unser Leben kosten, zuerst aber einfach die Freude am Leben nehmen.

Wie in

  • Griechenland,

  • Ost- und Südosteuropa,

  • Afrika,

  • Lateinamerika,

  • in Asien,

  • in unseren selbst geschaffenen „no-go-areas“,

  • im Hartz-KZ.

  • In East L.A.,

  • in der South Bronx.

  • In jeder x-beliebigen Großstadt,

  • in Slums

  • in fast allen ländlichen Gebieten dieser Erde.

Na ja, die Elbchaussee, die 5th Avenue bieten halt eben nur begrenzten Platz“.

Och, da will ich gar nicht hin. Es würde schon ausreichen, ein Leben in Sicherheit, ohne Drangsal, ohne Krieg, ohne Hunger, würdevoll mit einem ausreichendem Auskommen führen zu können.“

Geld genug muss ja vorhanden sein!

200 Billionen Dollar reines Geldvermögen sollen bereits 2011 auf der Erde vorhanden gewesen sein. Ohne Werte wie Gold, Silber, Platin, Aktien, Immobilien und so weiter.

3.500 Milliarden Dollar konnten alleine die USA für ihre weltweiten Raubzüge nach 9/11 ausgeben. Dieses Geld hätte ausgereicht, um alle weiteren Hungertoten nach diesem Datum zu verhindern. Schulen hätten saniert, neu gebaut werden können. Nicht nur in den USA. Dort ist das genauso nötig, wie im Dschungel des Kongo.

Was hätte damit alles wirklich verbessert werden können in dieser Scheißwelt?

Seitdem die USA in Afghanistan eingefallen sind, ist dieses Land zum größten Heroin-Produzenten aufgestiegen. Wie ist das möglich?

Wenn die amerikanische DEA wirklich einen großen Schlag gegen Drogen ausführen will, dann muss sie nur Langley dicht machen. Glaube ich.

Advertisements

5 Comments

  1. Hervorragender Text, alle Achtung und DANKE dafür!!! Nur mit der Gefühlsduselei i. S. Putin springst du über ein Stöckchen, das die selbsternannten kapitalistischen Eliten hoch halten, nur um ihn zu diskreditieren.
    Putin ist kein besserer oder schlechterer Demokrat als die allermeisten Regierungsnasen weltweit.
    Das Merkel scheißt z. B. auf die Mehrheit in D, die Auslandseinsätze der BW aus historischen bzw. humanitären Gründen ablehnt.
    Putin macht Politik im Interesse Russlands und der Russen, das ist sein Job und den macht er verdammt gut.

    Gefällt mir

    1. Hallo Pjotr!
      Danke, für deinen Besuch, das Lesen des Textes und deinen Kommentar.
      Bezüglich Putin, ja er ist kein schlechterer oder besserer Demokrat.
      Es ging mir mehr um Schröders damaliges Geschwaller.

      Obama läßt Navy-Seals oder Drohnen zum Morden von der Leine, per Unterschrift.
      Schloss Guantanamo nicht

      Hollande schickt die Fremdenlegion
      GB’s Premiers ihre Elitekiller vom SAS/SBS.
      CIA und MI6 tauchen dermaßen tief in syrischem Blut…

      Merkel hat die Zahl deutscher Kriegseinsätze auf weltweit 14 anwachsen lassen. Sie hat seit 2005 das HARTZ-KZ „verfeinern“ lassen, jedes Jahr ein wenig mehr.

      Und „rettete“ das Geld der Reichen in 2008. Sie wird das auch wieder tun, im Fall der Deutschen Bank, das Geld der meist ausländischen Anteilseigner und die Spekulationsgelder der reichen „Anleger“ durch die Allgemeinheit absichern lassen. Und wenn sie es nicht tut, dann tut s es ein/e andere/r. Wir haben genug von solchen „systemisch denkenden und handelnden“ Gestalten.
      Wie gesagt: Immer rein in unsere Fresse….

      Gefällt mir

  2. Sehr umfangreicher und vielseitiger Text. Ich habe ihn schon zweimal gelesen. Und naja, Geld ist immer genug da. Es kann gar nicht knapp sein, weil es nur durch eine Bilanzverlängerung entsteht. Aber so lange Menschen daran glauben, dass es einen inneren Wert besitzt, sind Entwicklungen wie in Griechenland die logische Folge.

    Zum »Neoliberalismus« möchte ich anmerken, dass er kein Novum der Gegenwart ist. Die Wurzeln lassen sich schon viel früher entdecken.

    Against the mainstream: Nazi privatization in 1930s Germany
    Germà Bel
    Universitat de Barcelona
    http://www.ub.edu/graap/nazi.pdf

    und

    THE FIRST PRIVATIZATION: SELLING SOEs AND PRIVATIZING PUBLIC MONOPOLIES IN FASCIST ITALY (1922-1925)
    Germà Bel
    Universitat de Barcelona (GiM-IREA) & Barcelona Graduate School of Economics
    http://www.ub.edu/graap/bel_Italy_fascist.pdf

    Gefällt mir

    1. Danke für deine Anmerkungen und Links.

      Die 2 Links waren auch der Grund, warum ich „moderieren“ musste.
      Eine Standardeinstellung (Spam-Verhinderung) bei WordPress,die ich nicht kannte und heute morgen fand, weil es mich wunderte, einen Kommentar überhaupt moderieren zu müssen.

      Neoliberalismus, das was sich dahinter verbirgt, würde ich schon im alten Rom verorten. Beispiel: Stammeswahlrecht und private Steuereintreiber.

      Ich werde das dem Dr. Wolfgang vorschlagen, seine Bratzen rechnen hoch, was sie glauben, an Steuern bekommen zu müssen und eine noch zu gründende AG wird ihm das Geld zahlen und hat dafür das Recht, Steuern einzutreiben, auch mit Waffengewalt.

      Und nebenbei wird das alte Sklaventum wieder eingeführt.

      Denn jeder Mensch hat einen materiellen Wert, sei es als Arbeitskraft, im Bordell oder als Organvorrat. Profit und Wachstum dürfen nämlich nicht gefährdet werden. Ich bin sicher, das wird man in politischen Kreisen einsehen.

      Das Ganze muss dann nur noch in wohlklingenden Neusprech verpackt werden. Und dafür gibt es bereits hervorragend geeignete Leute.

      Gefällt mir

  3. 🙂
    Die Sklaverei wurde nie abgeschafft. Sie lebte in verschiedenen Formen immer fort. Kann man Menschen kaufen und verkaufen? Was ist ein Menschenleben wert? Ist das irgendwie verhandelbar? Normalerweise wird jeder aufgeklärte Mensch sagen, dass man Menschen nicht kaufen und verkaufen kann. Das impliziert, dass das Menschenleben zwar einen Wert, aber keinen Preis hat. Wenn es also unverkäuflich ist, wie kann man wissen welchen Wert/Preis eine Stunde oder acht Stunden Menschenleben hat/haben? Hat die Arbeitsstunde von jemandem, der nur noch eine Woche zu leben hat, einen höheren Preis als eine Arbeitsstunde von jemandem, der noch 10 Jahre vor sich hat?
    Die Ökonomie versucht einen nichtmaterialistischen Wert über einen Preis zu materialisieren. Das ist nicht nur unwissenschaftlich, sondern auch unmenschlich. Dabei ist es egal, ob man Arbeitswerttheorie (Riccardo), Mehrwerttheorie (Marx) oder Grenznutzenlehre (verschiedene Strömungen) zugrunde legt. Leben, Arbeit, »Wissen«, Fähigkeiten und Fertigkeiten sind keine Materie. Einen Preis kann man dafür nur finden, wenn man sich auf das römische Sklavenhalterrecht beruft und Menschen und Leben als Sache betrachtet. Genau von diesem Gedanken muss sich die aufgeklärte Gesellschaft lösen oder für immer im Unfrieden verbleiben.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s