Kein Bock mehr…..

Ich wünsch‘ euch noch ein geiles Leben!

Im Sekundentakt werden Lügen,Unwahrheiten, Halbwahrheiten, Tatsachenverdrehungen als „Nachrichten“ verkauft. „Meinungen“ werden gemacht.

Im Minutentakt hauen Interessenverbände wie BDI, die Arbeitgeberverbände, deren pseudo-wissenschaftliche Institute ihre verschwurbelten Forderungen nach Leistungsbereitschaft, noch mehr Leistungsbereitschaft, Flexibilität und noch mehr Flexibilität (der Lohnabhängigen) raus.

Tanzen ihre kultischen Tänze um das goldene Kalb der Neoliberalen, der Wettbewerbsfähigkeit, dessen Erhalt, dessen Steigerung.

Was nichts anderes bedeutet als:

  • Löhne noch weiter runter,

  • Mindestlohn weg

  • Beteiligung der Arbeitgeber an den Sozialbeiträgen runter,

  • noch mehr billige Arbeitskräfte aus der EU importieren, noch mehr Arme und Ärmste aus Europas Osten und Südosten ausnutzen und zum weiteren allgemeinen Lohndumping einsetzen

  • Kriegsflüchtlinge und Asylsuchende in Deutschland als allerbilligste Arbeitskräfte gesetzlich der Ausbeutung überlassen

+ + + + +

Sigmar Gabriel, der gewaltige Vorsitzende der spd, Vizekanzler und Wirtschaftsminister will die Parteimitglieder wieder mal vergewaltigen und Zustimmung für CETA bei einem nicht öffentlichen Parteikonvent in Wolfsburg (sic!) erzwingen.

Obwohl es Parteibeschlüsse gibt, die bereits ganz klar festgelegt haben, das die spd, als Partei, CETA in dieser Form nicht zustimmen kann.

Diese rote Linie ist für Gabriel aber nichts anderes als ein Sprungseil.

Der Mann gehört der „Atlantikbrücke“ an. Der will und muss CETA für seine US-Kumpel durchboxen. Ich bin mir sicher, er wird es auch diesmal wieder schaffen. Er wird Parteiaustritte provozieren, anstatt das er selbst endlich als Vorsitzender der spd abgewählt wird.

Jedoch, was soll’s? Da stehen schon andere, genauso neoliberal ausgerichtete Vorstände bereit, um dieses Pöstchen zu besetzen. Nahles zum Beispiel. Sozial findet man in dieser Partei höchstens noch bei einfachen Parteimitgliedern, nicht im Vorstand und Gremien.

Warum soll CETA besser als TTIP sein?

  • CETA ist fertig verhandelt

  • es soll durch die EU-Kommission einfach, ohne die Zustimmung der nationalen Parlamente implementiert werden

  • wenn schon nicht TTIP, dann wenigstens CETA für die Herren des Geldes. Es war schließlich versprochen worden

  • jeder Laden, der in Kanada eine Briefkastenfirma unterhält, kann und wird die Vorzüge von CETA in bares Geld verwandeln

+ + + + +

Das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe hat sich Anfang September dazu entschieden, soziales Unrecht als Recht in Deutschland zu manifestieren.

Es geht um die sogenannten „Bedarfsgemeinschaften“, die nichts anderes als Sippenhaft darstellen. Ein 21-jähriger HARTZ-Sklave klagte, weil seine Bezüge auf 80% gemindert wurden, da er mit seinem Vater in einem Haushalt zusammenlebt.

Der Vater ist Rentner und erhält etwa 631 Euro Rente (genau diese Summe wird im Zeit-Artikel aber nicht erwähnt. Aus guten Gründen, für die neoliberalen Gewinnler.).

Karlsruhe hat das GG beerdigt.

Es liegt jetzt in einem Armengrab, irgendwo verscharrt.

Niemand braucht mehr danach zu suchen.

+ + + + +

Und sonst: Gelesenes, Gesehenes, Kommentiertes, Zusammengetragenes?

Kurz gefasst:

  • Noch mehr Sanktionen und deren Verschärfungen gegen Arbeitslose, Aufstocker, Arme, Ärmste, Rentner, Kinder

  • Die Bundesagentur für Arbeit weist ihre Lagerkommandanten an, Kontrollen gegen Hartz-Sklaven auszuweiten

  • Flüchtlingskinder, die ohne Eltern hierher geflohen sind, wurden in Niedersachsen und Hamburg (spd/Grüne-regiert!) kürzlich abgeschoben.

  • Zwang und Demütigungen gegen Arme und Flüchtlinge werden durch die Behörden weiter ausgebaut, verschärft und angewendet

  • Wöchentliche Berichte und Studien über Armutszunahme, über erzwungene prekäre Lebensverhältnisse und „Arbeit“

Zum Ausgleich schwurbeln bundesdeutsche Innenpolitiker von

  • Verschärfungen der bestehenden Sicherheitsgesetze

Ja, mehr ist da nicht!

+ + + + +

Das Kapital hat die rechts ausgerichtete AfD gezüchtet.

Das Kapital hat damit einen genialen Schachzug geplant und ausgeführt. Denn durch die rechts ausgerichtete AfD wurden „mehrere Fliegen mit einer Klappe geschlagen“

  • Rechtes, nationales, völkisches Geschrei wurde damit auch vermehrt wieder in den etablierten Parteien gefördert und verankert. Siehe die, als Diskussion getarnte Burkha-Hatz in der CDU, die ebenfalls medial ausgeschlachtet und zur Bürgerbeeinflussung genutzt wurde. Spd, Grüne, LINKE und FDP sind davon nicht ausgenommen und haben bereits, im Sinne des Kapitals, „geliefert“. Siehe Abschiebungen von Kindern

  • Die LINKE verliert weiter Wähler, an die AfD. Wird damit weiter geschwächt, vor allem in den neuen Bundesländern, ihrer Hochburg. Im Westen war sie, außer im Saarland, leider nie besonders erfolgreich. Wobei ich mich frage, wenn jemand mal links wählt und dann mal rechts, der kann von Politik keinen blassen Schimmer haben, der kann nur nach Gehör wählen, nicht nach politischen Überzeugungen. Glaubt, das seine persönliche Situation durch XXX oder ZZZ verbessert wird.

  • Die AfD könnte relativ schnell für die CDU/CSU ein Koalitionspartner werden. Solange die C-Parteien treu weiter gewählt werden und im Bund eine Mehrheit erzielen können. Die AfD wird so schnell nicht verschwinden, denn Medien und ihre Kapitalgeber werden sie unter den gegenwärtigen politischen Umständen und dem leicht manipulierbaren Wählerverhalten nicht fallen lassen. Im Gegenteil, Rechte und rechter Populismus waren noch nie gegen das Kapital eingestellt, dafür aber gegen alles Fremde. Und das passt dem Kapital in den Kram. Lenkung des Volkszornes auf noch schwächere und wehrlosere Opfer, anstatt die Benennung der wahren Verursacher von weiter anwachsender Armut. Und das hat die LINKE tatsächlich versucht.

  • Sogar Nichtwähler konnten reaktiviert werden, durch: „Merkel muss weg“, „Ausländer raus“. Ich persönlich möchte gerne mal einen AfD-Wähler, der als HARTZ-Sklave bereits ausreichend verarscht wird, für eine Woche in einem Asylheim untergebracht wissen. Und dort, wie jeder Flüchtling behandelt wird. Von den deutschen Aufsehern und privaten Prügeldiensten. Vielleicht merken die dann, wie beschissen das ist, völlig wehrlos zu sein, gar nichts mehr zu haben, nur das Leben. Weil zu Hause „alles im Arsch ist“. Und vielleicht ist es sogar möglich, das der Eine oder Andere kapiert, das bei uns den Flüchtlingen eben nicht „alles hinten rein geschoben wird“.

Die Existenz der AfD und der irrational hohe Zulauf an Wählern, der nur auf nationalen, völkischen Parolen beruht, beweist mir, das das Theaterstück „Demokratie“ in Deutschlandmehr und mehr obsolet wird.

Weil die Wähler aus den armen und ärmsten Schichten nicht wissen, was die AfD wirklich ist, für wessen Interessen diese Leute wirklich einstehen. Weil sie wieder nur glauben und nicht wissen (wollen).

Wenn ich dann noch lese, es gäbe aber auch Mittelständler und Akademiker die sich in der AfD engagieren und wählen. Sicher, so etwa im Verhältniss von etwa 100 abgehängten Wählern auf einen Akademiker. Einen, der die Möglichkeiten der heutigen Politik für sich selbst nutzen will, dem vermutlich auch das rechte Geschrei gefällt.

Akademiker hat jede Partei. Ohne Hochschulabschluss, Doktortitel geht es schon lange nicht mehr in der Politik. Es gibt ja genug von diesen Leuten, genug Nachwuchs, weil es so einfach gemacht wurde, weil ein Überangebot an Akademikern entstanden ist. Ein Überangebot an Universitäten, Hochschullehrern, Dozenten, von unsinnigen Studienangeboten, obskuren Studiengängen.

Die Kehrseite der damaligen Bildungspolitik, die ihren Anfang in den 70ern hatte. Die gute und richtige Idee der Sozialdemokraten um Willy Brandt uferte schlicht aus, wurde nicht genügend kontrolliert und in vernünftigen Bahnen gehalten.

+ + + + +

„Man“ tritt in eine Partei ein, um möglichst viele „Gleichgesinnte“ zu finden, um daraus, u. a. auch, Geschäfte entstehen zu lassen, weiterführende Verbindungen zu knüpfen, politische, persönliche, berufliche Vorstellungen mittels des „Engagements“ in einer Partei zu verwirklichen.

Eine meist rein egoistische Veranstaltung, wo altruistische Motive selten bis gar nicht vorkommen.

Die persönlichen Anliegen und Ideen „da hin schubsen“, wo sie einem persönlich von Nutzen sein können, sind in einer Partei, einer Gruppe eher zu verwirklichen, als im Einzelkämpfermodus.

Als Mandatsträger wird auch ein, nicht geringes, Einkommen durch die öffentliche Hand erzielt, dazu werden noch weitere, „nützliche Kontakte“ geknüpft.

Menschlicher, sozialer Idealismus ist bei einem Parteieintritt der allergeringste Grund, vor allem bei Leuten mit einem höheren Bildungsgrad, ab einer gewissen, bereits erreichten gesellschaftlichen Stellung. Bei menschen mit einem egoistischen Weltbild.

Viele „aktive“ AfD’ler hätten sich vielleicht auch in der CDU betätigt, wenn dort nicht bereits die Postenvergabe langfristig geregelt worden wäre.

Die Betätigung in der AfD bietet eine Umgehung der Warteliste. Wie die Wahl für einige neue Abgeordnete in Meck-Pomm gezeigt hat.

+ + + + +

Im Endeffekt sieht es für mich so aus,

  • wir alle leisten uns eine gewählte, aber völlig machtlose Politkaste

  • wir, die Bürger spielen mit, weil wir es nicht besser wissen und kennen. Und daran glauben. Immer noch. Und zu bequem sind, etwas anderes, besseres, gerechteres zu entwickeln. Auch, weil Solidarität, als Alternative mehrheitlich abgelehnt wird

  • tatsächlich liegen die wichtigen Entscheidungen in der Hand einer anderen Machtelite. Die rekrutiert sich aus der Finanzwelt, die den Anschein von Demokratie und „Volksherrschaft“ noch aufrecht erhalten will.

  • Wallstreet“, deren Konzerne, die „City of London“ und alle anderen Finanzkonzerne, sind die tatsächlichen Herrscher über die USA, Kanada, die EU, weite Teile Asiens.

  • und auf der anderen Seite Bürger, die nicht verstehen wollen, was sie seit Jahrzehnten kaputt macht, lenkt und gründlich verarscht, belügt, betrügt. Jeden Tag

  • Bürger, die sich nicht informieren wollen, nicht nachdenken wollen, sich nicht organisieren wollen, dafür alles mit sich machen lassen, statt die angebotenen gesellschaftlichen Fesseln, die sich die Bürger selbst übergezogen haben, abzuschütteln.

+ + + + +

Nine/Eleven – dazu ein Link auf Voltairenet.org, einem Artikel von Thierry Meyssan, über die USA, betitelt mit „15 Jahre Verbrechen“.

Er schreibt über den „Plan der Kontinuität der Regierung“, von dem natürlich nur die allerwenigsten Menschen etwas wissen. Der am 11.09.2001 um 10:00 Uhr morgens in Kraft trat, Präsident Bush absetzte und erst gegen Abend durch eine Militärbehörde, die am Mt. Weather stationiert ist, ihre Befugnisse an Bush zurück gab.

Er schreibt weiter über den USA Patriot Act, der 45 Tage nach 9/11 in Kraft trat und, unter anderem, die ersten 10 Artikel der US-Verfassung außer Kraft setzte. Seit 15 Jahren ist das so, und kein normaler Bürger weiß davon.

Das die USA sich seit 15 Jahren im Ausnahmezustand befinden, darauf ihre Politik und alle Kriege ausrichten und legitimieren.

Frankreich hat, als bisher einziges EU-Land, bereits nach den Anschlägen auf „Charlie Hebdo“ mit ähnlichen, permanenten „Notstandsgesetzen“, seine Verfassung teilweise außer Kraft setzen lassen.

Die EU goutiert diese Praktiken.

Mr. Meyssan schreibt außerdem, das die USA seit 9/11 etwa 3,5 Billionen Dollar (3.500 Milliarden) Ausgaben für ihre Kriege bereit stellten. An solchen Summen müsste jede Volkswirtschaft kaputt gehen, das die USA nicht kaputt gegangen sind, liegt an dem simplen Umstand, das sie mehr Beute gemacht haben.

Welcher Idiot sagte noch: „Unrecht Gut gedeihet nicht“?

+ + + + +

Asozial ist, was Kapital, Wirtschaft, Politik und Medien mit Deutschland und seinen Bürgern bereits seit Jahren macht.

Bedenklich ist, das all das von der Mehrheit der Deutschen unreflektiert geduldet wird. Das vom Volk kein Widerstand zu erwarten ist.

Völlig nutzlos für eine friedliche, gerechte und hungerfreie Welt ist die UN, sein Sicherheitsrat, ihre Unterorganisationen.

Gefährlich ist die NATO, weil sie von den USA zu 100% kontrolliert und gesteuert ist

Gefährlich ist die EU, die sich der NATO, also den Zielen der USA vollständig und widerspruchslos untergeordnet hat und sonst nur noch eine neoliberale Ausbeutungsmaschine ist.

Ich wünsch‘ uns allen noch ein geiles Leben!“

Advertisements

1 Comment

  1. Lieber Freund,

    ich gehe auf Deine Ausführungen zum Komödiantenstadl nicht ein, weil es mich nicht weiter interessiert. Aber, warum so fatalistisch? Natürlich passt Du in diese Welt. Sie ist groß genug und bietet Platz für alle. Eine andere haben wir nicht. Die allermeisten Menschen leben so wie Du es Dir vorstellst: in gegenseitiger Achtung und Respekt und friedlich. Selbst, wenn sie nicht alle ineinander verliebt oder miteinander befreundet sind oder einer Meinung sind. Nur schaffen sie es damit nicht in die Medien. Die Medien präsentieren absichtlich ein total verzerrtes Bild von der Welt, um Menschen zu ängstigen und resignieren zu lassen. Deshalb fordere ich am Schluss meiner Beiträge die Leser dazu auf, die Glotze auszulassen. Das gilt natürlich auch für die anderen Mainstream-Medien.
    Inzwischen sind ziemlich viele »alternativen« Medien zu Wiederkäuern des Mainstreams mutiert. Dort wird weder tiefgründige Analyse betrieben, noch an Visionen gearbeitet. Du hast jetzt 63mal darüber geschrieben, was »falsch« läuft. Gut. Dann hast Du nun genug an der Oberfläche gekratzt und kannst jetzt anfangen, daran zu arbeiten, wie man es anders machen kann. Dabei geht es zunächst nicht darum, wie man es »richtig« macht, sondern, wie schon geschrieben, anders. (Ich schreibe es so, weil ich mit »richtig« und »falsch« nicht umgehen kann.)
    Je mehr Du in die Tiefe gehst, um so mehr wird Dir aufstoßen, mit welcher banalen Geschichte die Menschen hinters Licht geführt werden, welche zerstörerische Rolle Parteien (Ideologien) spielen und warum damit Wahlen zu einem Parteienparlament völlig ungeeignet sind, ein Volk zu »vertreten« und die Gesellschaft weiter zu entwickeln. Die parlamentarische Demokratie als Schleier für ein Ausbeutungssystem.
    Es ist nicht nützlich zu glauben, dass er Mensch so oder so ist. Das ist er nicht. Er ist so und so und so und so ….. Er ist alles und kann alles sein. Gierig , aggressiv, zufrieden und friedlich und … Er ist immer das, was die Gesellschaft von ihm verlangt zu sein. Er passt sich an.
    Wenn Du auf die banale Geschichte gestoßen bist, mit welcher die Menschen hinters Licht geführt werden, findest Du auch Lösungen für die Probleme. Das verspreche ich Dir.
    Also, gib nicht auf und reg Dich nicht unnötig auf.

    Sapere aude!

    P.S.: Ich habe Deine Beiträge durchgeblättert und vielleicht habe ich es übersehen, aber ich habe keinen Text zum »Geld« gefunden. Kann das sein?

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s