„¡No pasarán!“ ?

Sie werden nicht durchkommen!

Nein, keine Angst. Es wird nicht wieder ein 5000-Worte-Elaborat, diesmal über den spanischen Bürgerkrieg, mit anschließendem CxU-Bashing.

Es sind nur noch 2263 Worte, lt. WordPress.

Auch keine Karikatur, sondern ein Bild aus Berlin, von der Anti-TTIP-Demo am 10.10.2015, als Bitte um Teilnahme an den geplanten bundesweiten Demos am 17.09.2016

+ + + + +

Der obige Ausspruch wird der spanischen Revolutionärin und Politikerin der spanischen Arbeiterbewegung und Abgeordneten der spanischen kommunistischen Partei PCE im Cortes, Dolores Ibárruri Gómez, genannt La Pasionaria, zugeschrieben. Sie war auch im spanischen Bürgerkrieg aktiv, der zwischen 1936 bis 1939 ausgetragen wurde und zwischen 600.000 und 800.000 Tote produzierte.

Die nachfolgenden „Säuberungen“ der Francisten unter den linken und republikanischen Gegnern nicht mit gerechnet

+ + + + +

Gemeint waren mit „No pasaràn“ die spanischen Faschisten, ihre bürgerlichen Unterstützer und die ausländischen Kampfverbände, z. B. die Legion Condor, italienische und portugiesische Einheiten.

Aber La Pasionaria irrte, Franco kam durch, bis zu seinem Tod 1975. Erst dann wurde Spanien, peu a peu zu einer parlamentarischen Monarchie umgeformt.

+ + + + +

Hermann Hesse, aus dem „Steppenwolf“:

Die meisten Menschen wollen nicht eher schwimmen als bis sie es können. Ist das nicht witzig? Natürlich wollen sie nicht schwimmen! Sie sind ja für den Boden geboren, nicht fürs Wasser. Und natürlich wollen sie nicht denken; sie sind ja fürs Leben geschaffen, nicht fürs Denken!“

Oder:

Man braucht vor niemand Angst zu haben. Wenn man jemanden fürchtet, dann kommt es daher, daß man diesem Jemand Macht über sich eingeräumt hat.

– Hermann Hesse, Demian


Man hat nur Angst, wenn man mit sich selber nicht einig ist.

– Hermann Hesse, Demian

+ + + + +

Die heutigen Ängste der Menschen im Westen, in den entwickelten Ländern, den Menschen aus der westlichen Wertegemeinschaft betreffen nur den

Verlust

  • des Gewohnten,

  • des angenehmen Lebens,

  • des Nicht-selbst-denken-wollens/müssens

  • der eigenen Komfortzone

  • der mühsam angeeigneten und gepflegten Vorurteile gegenüber allem Fremden und Ungewohnten

  • des medial eingehämmerten primitiven neoliberalen Weltbildes von „Gut“ und „Böse“

Verlust von

  • Arbeit

  • Einkommen,

  • Haus, Wohnung,

  • sozialer Stellung.

Komplett verinnerlicht und befolgt werden seit Jahrzehnten hohle Phrasen, wie

  • Leistung, und die unvermeidbare

  • Leistungssteigerung,

  • Flexiblität (dem Grillo vom BDI seine Lieblingsforderung)

  • Teamplayer,

  • Verhalten wie in Profi,

  • Effizienz und die Effizienzsteigerung

Gewöhnt sind die „mündigen“ deutschen Bürger schon immer an

  • Gesperrt,

  • Untersagt,

  • Verordnungen,

  • Verbote

  • Kehrwoche,

  • Angelschein, (wo kämen wir denn dahin, wenn jeder Angeln würde wie er wollte)

  • kleinstbürgerliche Gartenordnungen in Kleingärtnerverein, die dazu noch mit dem BGB und dem Bundeskleingartengesetz belastet sind, und das für 200 bis 450 qm Fläche eines Hobbygärtners, für die Pacht entrichtet wird

  • Verbotsschilder mit:

    • Das …… ist strengstens untersagt“, ggf. auch „verboten,“

    • Eltern haften für ihre Kinder“

  • korrekte Mülltrennung, (wo kämen wir denn dahin, wenn ….)

Gerufen wird „in Krisenzeiten“ völlig unreflektiert nach:

  • weiteren Verboten,

  • weiteren Gesetzesverschärfungen,

  • erhöhter Sicherheit,

  • strengerer Gefahrenabwehr,

  • Einsatz der Bundeswehr im Inneren bei „entsprechender Gefahrenlage“

  • Asylantenabschiebung, aber sofort

Das Leben ist zu einer einzigen Verbotszone mutiert, in Deutschland auch dank grüner Wohlstandsbürger und deren „Politiker“.

Ordnung, Sauberkeit, Pünktlichkeit, Disziplin ist zu einem Korsett geworden, das dieses Deutschland in einen Kadavergehorsam geführt hat

Und der Innenminister ist bestrebt zu liefern, nicht im Sinne des Bürgers, des Souveräns. Für den gibt es von Zeit zu Zeit sprachliche Placebos, wie aktuell:

Rucksackverbot bei öffentlichen Veranstaltungen.

+ + + + +

Trotz VDS, elektronisch auslesbarer Pässe und Ausweise, RFID-Technologie, biometrischer Gesichtserkennung und den bereits vernetzten Datenbanken (ohne die ist das alles für „die Katz“) der um „Sicherheit bemühten Dienste“ der Republik wird man nicht müde, die Terrorgefahr weiterhin politisch in der Öffentlichkeit einzusetzen.

Wenn man also keine Terrorangriffe, Anschläge verhindern kann, wenn man die Reisetätigkeit von Terroristen nicht unterbinden kann, den Kauf von Waffen und Sprengstoff, konspirative Treffen zur Planung und Ausführung nicht verhindern kann, dann frage ich mich, wofür die Bürger Stück für Stück ihre Grundrechte, ihre Privatsphäre, ihren Datenschutz aufgeben müssen, teilweise danach sogar selbst rufen?

Damit eben jener Bürger immer besser, effektiver, effizienter überwacht werden kann?

Warum, wozu?

Die wählen doch immer noch CxU, spd, Grüne, auch AfD. Auch die LINKE fällt teilweise um, damit R-r-Oliv Wirklichkeit werden kann. HARTZ IV ist doch gar nicht so schlimm, so einige „LINKE-Politiker“.

Weil doch mehr Widerstand gegen Neoliberal existiert und weiter wächst, von der Presse zwar totgeschwiegen wird, von der Regierung, den Parteien nicht öffentlich thematisiert wird?

Weil doch mehr Menschen als angenommen, mit dem eigenständigen Nachdenken angefangen haben?

Weil doch innerhalb der Gewerkschaften noch soziale Feuerchen brennen, trotz intensivster gegenteiliger Bemühungen der Vorstände?

Weil die Arbeit von „attac“, blockupy und so vielen anderen Organisationen doch Früchte zeigt, tiefer geht, breiter wird, als die Politik, Regierung, Staat, die „Sicherheitsorgane“ es angenommen haben?

Weil die Menschen doch keine Kriege wollen, obwohl der Gauck ihnen doch immer gesagt hat, sie sollen wollen? Weil die Konzerne sonst zu wenig Gewinn machen?

Weil die Bürger eben doch nicht so blöd sind und ihre Grundrechte opfern wollen, obwohl Medien immer wieder verallgemeinernd schreiben, sagen: „Die Bürger wollen, verlangen dies und das“?

Ich weiß es nicht, aber es wäre möglich. Hoffentlich!

+ + + + +

Terrorbekämpfung (seit 11. 9. 2001) ist ein Muss für jeden Staat der westlichen Wertegemeinschaft.

Es ist ein fester Bestandteil der Innen- und sogenannten „Sicherheits“-politik in diesen Ländern.

Es ist ein fester Bestandteil für medial inszenierte Krisen, für ANGSTSZENARIEN.

Neben den Banken- und Finanzkrisen, die werden aber sehr bald, meiner Meinung nach, nicht mehr in der Öffentlichkeit medial zelebriert werden, denn viele Bürger sehen das Gebaren von Banken und Finanzkonzernen endlich kritischer.

+ + + + +

Terror und seine „angebliche“ Bekämpfung sind ein unverzichtbarer Eckpfeiler neoliberaler Herrschaft.

Zunächst als Ablenkung, denn die Angst um das eigene Leben und das der Familienangehörigen lenkt erfolgreich von den wahren Zielen der Finanzfaschisten ab.

Das ist schlicht die Beherrschung der Welt.

Quatsch, VT!

Ja, tatsächlich?

Warum kaufen die Asset Manager, die „Vermögensverwalter“ dann mit fremdem Geld und billigem Giralgeld der EZB, der FED u.a. „Währungshütern, seit Jahrzehnten mit ungebrochener Begeisterung internationale Konzerne, riesige Ländereien, sind in jedem Industriezweig der Realwirtschaft bereits einflussreich, durch ihre stetig steigenden Aktienanteile, vertreten?

Warum besetzen die „Herren des Geldes“ Vorstände und Aufsichtsräte mit Leuten,die ihnen verpflichtet sind, kontrollieren und lenken die Geschäfte, die Geschäftspolitik, vernetzen die gekauften Konzerne in der Realwirtschaft?

Um Wettbewerb auszuschalten, denn der ist für ständig steigende Gewinne kontraproduktiv.

Um Monopole zu schaffen, denn nur Monopole garantieren die dauerhafte und lästige Ausschaltung von lästigem, Gewinne schmälerndem Wettbewerb.

Weltweite Monopole sollen gebildet werden.

Während der normale deutsche Bürger mal was von BaFin und Kartellamt gehört hat, vielleicht auch noch glaubt, diese Behörden würden schon verhindern können.

Warum leistete sich Cerberus den Kauf der „Freedom-Group“, einem Konglomerat von Waffenherstellern? Weil man damit Geld in dieser angeblich friedliebenden Welt verdienen kann!

Warum leistet sich Cerberus eine eigene Söldnerfirma, im neoliberalen Sprachgebrauch heißt es heute allerdings „Sicherheitsfirma“, wie es auch „Academi“ (Früher Black Water) ist? Wo das Gewaltmonopol doch angeblich beim Staat liegt. Tempi passati!

Warum wurde die Bundeswehr zu einer Berufsarmee, mit deutlich reduzierter Mannschaftsstärke, umgebaut?

Weil es private Sicherheits- und Militärfirmen gibt, die das alles viel besser können, über Know-How und Systeme verfügen, die die BW nicht hat. Und die Gewinne erzielen sollen. Was die BW nicht tut.

Wurde 2015 bereits auch in mehreren Artikeln der ZEIT und ZON (!) thematisiert. Von wegen VT.

+ + + + +

Es gibt auf diesem Planeten etwa 2,2 Milliarden Muslime.

Diese Menschen wurden von den Führern der „westlichen Wertegemeinschaft“ seit 2001 als potentielle Terroristen immer wieder, mit medialer Unterstützung, gebrandmarkt.

Da ist für einen sehr langen Zeitraum für ausreichend Beschäftigung, Ablenkung und Terrorismusnachwuchs gesorgt

Mit Führern meine ich nicht die Politclowns, die den Anschein von Demokratie, Freiheit und Werten aufrecht erhalten sollen.

Die Führer dieser Welt sitzen in Finanzkonzernen, wie

  • Black Rock,

  • Vanguard,

  • Capital Group,

  • Cerberus,

  • KKR,

  • Deutsche Bank,

  • UBS,

  • AXA-Group,

  • Deutsche Capital and Wealth-Group,

  • die Goldman-Sachs-Gruppe

und so viele andere riesengroße, große, mittlere, kleine „Vermögensverwalter“ auf dieser Welt.

+ + + + +

Ach, die kennen sie nicht? Es wird Zeit.

Nicht, um ihr eigenes Vermögen mehren zu lassen. Vermutlich gestaltet sich das, was sie als Vermögen betrachten, als ziemlich überschaubar.

Nein, sie alle sollen endlich die Typen kennen lernen, die sie in Angst halten, um ihre Geschäfte machen zu können, um die Welt umbauen zu können.

Was die meisten Bürger, noch nicht einmal in Ansätzen mitbekommen haben und auch nicht sollen.

+ + + + +

Sie glauben, die „PKW-Maut für Ausländer“ in Deutschland sei „vom Tisch“, der Dobrindt sei „gescheitert“, die großmäulige CSU sei gescheitert?

Das Vorhaben liegt derzeit nur auf „Eis“. Das Bundesverkehrsministerium hat dafür bereits Millionen ausgegeben. Seien sie alle versichert, das war kein „rausgeschmissen Geld“.

Die Maut kommt, für ALLE, PKW, MOTORRAD, auf Autobahnen und Bundesstraßen, für Inländer und Ausländer.

Weil: die ALLIANZ Versicherungsgruppe nach nationalen Investitionsmöglichkeiten sucht. Händeringend. Die will in das „Mautgeschäft“, unter allen Umständen. Nur, noch ist die Technik nicht soweit, Siemens bastelt daran, andere auch.

Ja aber…, es gibt doch bereits funktionierende Mautsysteme, überall auf der Welt.

Nun, es soll wohl etwas ganz besonders Tolles werden!

So richtig mit größtmöglicher Bürgerüberwachung, es wird viel bessere Echtzeit- Bewegungsprofile bereitstellen, viel effizienter, als Mobiltelefonanbieter das derzeit können.

Die Allianz muss Geld verdienen, weil die dämlichen Deutschen ihr Scheiß-Geld auch in Versicherungen, liebend gerne Lebensversicherungen, anlegen. Jedes Jahr Milliarden in Versicherungsverträge gesteckt werden. Weil die Banken ja keine ….

Jau, mit Absicht sind Zinsen auf Bankkonten nicht mehr existent bzw. kaum bemerkbar.

Wir alle sollen mit der ersparten Kohle spielen, „anlegen“, den Finanzcasinos zur Verfügung stellen, den Versicherungen.

Wer glaubt, die Versicherer legen das Geld in einen dunklen Raum, dort rammelt die Kohle, kriegt Junge und am Ende, so nach 40 Jahren Spartätigkeit kriegt der treue Versicherungsnehmer (Anleger) seine angesparte Summe mit satten Gewinnen ausgezahlt, ganz ohne Arbeit, hat wirklich von nichts eine Ahnung, will auch nicht verstehen, wie Geldmehrung funktioniert, was das alles soll, welchen Zielen dieses „Anlegen“ letztendlich dient.

+ + + + +

Sie fahren gerne Auto, auch gerne schnell, nehmen es mit sinnvollen Geschwindigkeitsbegrenzungen nicht so genau, weil „freie Fahrt für freie Bürger“ und warum haben sie denn knapp 200 PS? Nun, dann gewöhnen sich sich mal an den Gedanken, das ihr Autoversicherer bald an ihre Fahrdaten kommen wird, ihr Verhalten verfolgen kann.

Sie werden zum Risiko, für deren Gewinne. Ihr unverantwortliches Verhalten gegenüber ihren Mitbürgern und anderen Verkehrsteilnehmern geht den Versicherern am Arsch vorbei. Nicht so deren Profit. Weil man dort nicht gewillt ist, für Unfälle zu zahlen, für Verletzte, vorzeitig Lebensversicherungen an Hinterbliebene der Opfer zahlen soll. Weil sie rasen wollen.

Nicht, das sie rasen sollen, das können sie ruhig unterlassen, aber nicht um Versicherungen Gewinne zu ermöglichen, sondern aus Rücksichtnahme auf ihre Mitbürger.

+ + + + +

Sie denken, so kleine Bändchen am Arm, die Pulsmessungen vornehmen und andere Daten erheben, die ihr Körper produziert, können ruhig von ihrem privaten Krankenversicherer ausgelesen werden. Die wissen dann auch eher als sie, das mit ihnen gesundheitlich etwas nicht stimmt und kündigen ihre Versicherung oder setzen die Prämien herauf.

Die schicken sie aber nicht zum Arzt und bezahlen die nachfolgenden Behandlungen.

Weil man dort Risikominimierung betreibt.

Die Guten, die Gesunden sollen zahlen, möglichst lange, die Risikoversicherungsnehmer sollen identifiziert werden und entsprechend „behandelt“ werden.

Damit die Gewinne und deren eingeplante Steigerungen gesichert sind.

+ + + + +

Das alles, weil die Bürger mehrheitlich völlig sinnbefreit nicken, wenn es heißt: „Privat geht vor Staat.“

+ + + + +

Ist doch alles halb so wild, ich zahle ja fast keine Steuern mehr, so wenig Verdienst durch meine 3 beschissenen Jobs.

Genau, du zahlst auch keine Mehrwertsteuer, keine Tabaksteuer, keine Alkoholsteuer, keine Spritsteuer, keinerlei Verbrauchssteuern.

Deshalb geht dich das alles auch gar nichts an!

+ + + + +

Alles VT hier, keine Beweise.

+ + + + +

Stimmt, ich bin kein Staatsanwalt, kein Gericht. Ich blogge, sehe und erkenne öffentlich einsehbare Ergebnisse, versuche auf die Ursachen zurück zu gehen, um die möglichen, zukünftigen Weiterungen für mich erkennbar werden zu lassen.

Und selbst wenn ich haufenweise „Beweise“ vorlegen könnte, wen interessiert das? Ein dämliches „tl, dr“ bedeutet im Internet: „too long, didn’t read“ und wird von schreib- und lesefaulen Foristen gerne genutzt, wird folgen.

+ + + + +

Wer hat die Veröffentlichungen über Soros Machenschaften auf DCLeaks gelesen? Nö, zu lang, auch noch auf englisch.

Was ist mit Mr. Snowden passiert? Wurden seine Veröffentlichungen, die in keinster Weise ein Geheimnisverrat sind, ihm und seinem Anliegen in irgendeiner Weise gerecht?

Assange, ok, ein menschlicher Stinkstiefel, aber als Whistleblower war er uns lieb, zumindest nicht unangenehm. Sitzt seit Jahren in einer Botschaft in London fest, weil die westliche Wertegemeinschaft Rache am „Verräter“ ausüben will.

Panama-Papers, und was ist daraus geworden?

Ich werde deshalb weiter Vermutungen äußern, nichts völlig Haltloses, aber Dinge, die jeder zusammen fügen kann, wenn er/sie wollen würde.

Zum Beispiel, das nicht der Bayer-Vorstand aus deutscher Großmannssucht heraus, 65 Milliarden für den Kauf von Monsanto in die Hand nehmen will, sondern weil die bestimmenden Anteilseigner, darunter Black Rock, das so wollen. Ich sehe schon das Glänzen in den Augen einiger völkisch gesinnter Kreise.

DEUTSCHER Konzern „schluckt“ US-Multi.

Das was bei Bayer noch „Deutsch“ ist, ist der Name und einige deutsche Ortsnamen, wo man noch ansässig ist. Das ist bei Daimler nicht anders.

Viele Nationalbesessene würden Tränen der Trauer vergießen müssen, wenn sie sich die Mühe machen würden oder könnten, alle „deutschen“ DAX-Konzerne auf ihre Eigentümerverhältnisse hin zu untersuchen.

+ + + + +

Noch was, WIR alle können am 17.09. 2016 in Deutschland etwas tun, ein deutliches Zeichen des Widerstandes setzen, gegen TTIP, CETA und TISA. Auf der RATIONALGALERIE fand ich heute einen Hinweis auf  geplante Großdemonstrationen

ich zitiere:

…. wird am 17. September gegen CETA und TTIP gegangen: In Berlin, Frankfurt/Main, Hamburg, Köln, Leipzig, München und Stuttgart gehen die Demonstrationen zeitgleich los. Gewerkschaften haben dazu aufgerufen. GRÜNE und LINKE auch. Von „attac“ bis zum Schriftstellerverband sind alle dabei.“

+ + + + +

Treffen wir uns dort, machen wir mit, legen wir unsere Fesseln ab. Je mehr Menschen, desto besser, und lassen sie sich nicht von „stussigem Querfrontgebrabbel“ abhalten.

Die Sache ist zu wichtig, sie geht jeden von uns an, ihre Kinder, deren und ihre eigene Zukunft.

Legen wir die Fesseln der Angst ab, zeigen wir den Herren der Welt, das sie keine Macht mehr über uns haben

Lassen wir in Deutschland und Europa die Worte von La Pasionaria, mit Verspätung, wahr werden:

¡No pasarán!

Advertisements

2 Comments

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s