Hoffnung!?

Ein unwissenschaftlicher Versuch, eine Erklärung für deutsche Duldungsstarre zu finden.

Je länger ich die politische und gesellschaftliche Entwicklung der Gegenwart in Deutschland und der Welt betrachte, wird mir klar, das Menschen weder zivilisiert handeln können und wollen, noch Interesse an einem dauerhaften, friedlichen, von gegenseitiger Achtung geprägten Miteinander haben.

Was mir übrig bleibt, ist die kümmerliche Glut der Hoffnung auf Besserung und Einsicht nicht gänzlich erlöschen zu lassen.

+ + + + +

Gier erscheint mir der Hauptantrieb menschlichen Handelns zu sein. Ich betrachte diese überbordende, maßlose Gier der Menschen mittlerweile als einen schrecklichen Fehler unserer DNA.

Aus dieser Gier erwachsen alle weiteren falschen Handlungen, fehlgeleiteten Bestrebungen der Menschen.

Wenige, besonders gierige Menschen, schaffen es immer wieder, weniger gierige Menschen, die Massen für ihre Zwecke und Absichten zu begeistern.

Durch dreiste, platte Lügen und Versprechungen. Durch die Aktivierung nationaler und völkischer Ansichten einer Volksgruppe. Das scheint überall zu bestens zu klappen. Zuerst waren es Familien, große Clans, dann Stämme, nun ganze Völker, die sich aufhetzen lassen, um sich zu bekriegen. Sich für ihre „Anführer“ immer wieder aufs neue traumatisieren, verstümmeln und töten zu lassen.

+ + + + +

Damit das alles funktioniert brauchen die „Gierigen“, die Macher, die Vordenker, die Nutznießer, die Präsidenten, die neoliberalen Regierungen, die Kapitalisten, die Vermögensverwalter (Black Rock usw.), die Banker eine weitere Fehlentwicklung der menschlichen DNA.

Die Dummheit, die wiederum ein Teil der Bequemlichkeit ist, welche wiederum den Willen zum bedingungslosen Glauben fördert, und eine erschreckend leicht erreichbare Manipulierbarkeit fördert. Eine vollständige, tief verinnerlichte Ablehnung, wissen zu wollen, statt nur zu glauben.

Das alles ist bei sehr vielen Menschen im Überfluss vorhanden. Jene, die sich führen lassen wollen, wie eine Rotte Gänse, eine Herde Schafe. Die Masse der Gelenkten.

Bei manchen Völkern weniger, wie in Frankreich. Bei anderen Völkern mehr, wie in Deutschland oder Polen.

+ + + + +

Transportiert wird der Wille der Reichen, der wirklich „Mächtigen“ durch eine Gruppe von Vollstreckern. Auch diese Gruppe von Menschen tragen die DNA-Fehler in sich, Gier und Dummheit. Zum Teil austariert, bei anderen überwiegt die Gier, bei anderen die Dummheit. Weder Fisch noch Fleisch. Zum Drehen der ganz großen Räder reicht die Gier nicht. Die Dummheit wiederum hält sich in Grenzen, so das eine Eingliederung in die Masse der Gelenkten nicht in Frage kommt

Das sind die willfährigen Vollstrecker, die Beamten die sich hinter Vorschriften und einem Eid verstecken, dann die Juristen, deren eigene Bedeutung durch ihren Glauben an Gesetze aufrecht erhalten wird und die Gerechtigkeit nie interessiert hat.

Dann die, immer noch als „Journalisten“ bezeichnete Gruppe. Die mittels dreisten Lügen, Halbwahrheiten, verdrehten Tatsachen „das Volk, die Regierten“ manipulieren und in die gewünschte Richtung der Mächtigen schubsen. Jeden Tag, mal ganz fein und subtil, mal mit dem Holzhammer. Je nach Zielgruppe und Dringlichkeit des Anliegens/Auftrages.

Dann natürlich Politiker, die sich für diese Art des Geldverdienens entschieden haben, weil das Kapital sie noch braucht und solche Leute fördert, sie dadurch von der Gesellschaft entfernt hat, indem den PolitikerInnen eine sorgsam abgeschirmte Komfortzone eingerichtet wurde. Zum Dank für Förderung und „Nestwärme“ spielen diese Politiker ein endloses Theaterstück, das Demokratie vorspiegelt.

Dazu Wissenschaftler aus allen möglichen Bereichen, vorwiegend aber Juristen, VWL’er, BWL’er, Soziologen.

Berater, die mittlerweile gefährlichste Spezies, sehr gierig, sehr gefräßig, wenig bis gar nicht mit Dummheit geschlagen, dafür absolut rücksichtslos. Die gefährlichsten, inhumansten Vollstrecker der Macht und des Geldes. Von der Richtigkeit ihres Tuns genauso überzeugt wie ihre Herren.

+ + + + +

Was müsste geschehen? In Deutschland? Was kann getan werden um diesen Kreislauf, in dem gerade die Deutschen gefangen sind, zu durchbrechen?

Mein Fokus liegt auf Deutschland. Weil meine Landsleute die stärkste Volkswirtschaft Europas erarbeitet haben, den Vermögenden dieses Landes und der Welt zu unfassbar großen Vermögen verholfen haben, zu Lasten ihrer eigenen Sicherheit, der Sicherheit ihrer Familien und zu Lasten der großen Mehrheit dieser Gesellschaft.

Weil die Strebsamkeit, die Duldsamkeit und die Obrigkeitshörigkeit der Deutschen genau das herbeigeführt hat, was derzeit als „alternativlos“ und „marktkonforme Demokratie“ dieses Land gefangen hält. Und somit Europa und im Zusammenwirken mit den USA, der EU und der NATO, alle Nationen dieser Welt negativ beeinflusst, für Kriege in aller Welt sorgt und bewusst eine hohe Kriegsgefahr in Europa herbeiführt.

+ + + + +

Wahlen ändern nichts. Das haben jetzt fast 19 Jahre neoliberale Einheitspolitik eindrucksvoll gezeigt.

Volksbegehren führen zu nichts, das zeigte der Kampf der Griechen gegen eine unmenschliche Austeritätspolitik eines verbitterten, rücksichtslosen deutschen Finanzministers. Die Wahlen in Spanien und Portugal. Und der neuerliche Teilerfolg der spanischen Konservativen von 33%, der einzig und allein auf die Angst der Wähler auf zu große Unwägbarkeiten zurückzuführen ist.

Welche Art von Veränderungen die Briten durch ihr Brexit-Votum auferlegt bekommen, weiß ich nicht. Ich bin mir aber sicher, das es keine Verbesserungen geben wird, die die ärmeren und ärmsten Briten sich erhofft haben. Denn die Beeinflussung der Massen durch das englische Kapital, die „City of London“ hat wieder funktioniert.

Es liegt im Bereich des Möglichen, das die Brexit-Kampagne vornehmlich durch den Börsen- und Finanzplatz London angestoßen wurde. UKIP’s rechte Parolen von Heimat und Abgrenzung erscheinen mir nur als die einfachen und einprägsamen Slogans, als Unterstützung für den Buckingham Palace und die „City of London“, die die einfachen Menschen eben gerne hören und verstehen, und letztendlich wählen. Wie die AfD, ein neoliberales Produkt des Kapitals, es erfolgreich in Deutschland macht.

Es gibt durchaus Anzeichen, das der Finanzplatz London dem chinesischen Yuan den Weg nach Europa ebnen will und sich daran natürlich dumm und dämlich verdienen wird. Für dieses Vorhaben sind die Bestimmungen, Gesetze und verbindlichen Vorschriften der jetzigen EU wohl im Weg.

Und die englischen Eliten haben wohl erkannt, das die Rolle als europäischer Statthalter für die USA in EU-Land ausgedient hat, bzw. sich als kontraproduktiv erweisen wird, wenn Großbritannien sich anschickt, neue Maßstäbe im Finanz- und Zockerwesen der Welt, zusammen mit der VR China, zu setzen. Die eingebüßte Macht als Kolonialherr aus früheren Zeiten haben die britischen Eliten nie verwunden. Dies scheint mir ein neuer Anlauf zu werden, alte Größe und Weltgeltung, durch den modernen neoliberalen Finanz- und Wirtschaftsfaschismus, zurückzuerlangen.

Meine ganzen Sympathien und Hoffnungen für eine tatsächliche Veränderung in Europa und damit irgendwann einmal auch in Deutschland, liegt auf dem Willen der meisten Franzosen, sich nicht, wie die Deutschen ab 1998, willenlos auf die neoliberale Schlachtbank führen zu lassen.

Ich wünsche den Franzosen einen klaren Sieg über „Loi El Khomri“. Bitte haltet durch und gebt nicht auf. Lasst euch nicht beirren und zeigt Hollande, Valle und dem Kapital, das das Volk der Herr im Haus ist. Wenigstens in Frankreich noch.

Vom Willen und der Bereitschaft der Franzosen für Demokratie, gegen jeden neoliberalen Zwang wünsche ich mir für die Deutschen, zu lernen und das gleiche zu tun.

Ich weiß sehr wohl, es gibt in Deutschland keine wirklichen Gewerkschaften mehr. Aber nur, weil sich die zahlenden Mitglieder von skrupellosen Funktionären am Nasenring führen lassen. Austritt und Neugründung mit und durch wirkliche Gewerkschafter, die es zweifelsohne gibt, ohne die studierten Eintänzer, die sich Gewerkschafter nennen und doch nur Karriere machen wollen, neue starke, streikbereite Arbeiterbewegungen. Die Unterstützung durch Gruppen wie Attac und anderen Gruppen, aber auch aus den Gewerkschaften selbst, sollte möglich sein.

Allerdings müsste die persönliche Komfortzone zunächst einmal verlassen werden. Sie existiert nur in, von Ängsten gefütterten, persönlichen Vorstellung der Menschen.

Ja, das kann sehr hart werden, aber nur wer kämpft, hat die Chance auf einen Sieg oder teilweisen Sieg. Wer gar nichts tut, wie die „LINKE“, der DGB und jedes einzelne Individuum, hat bereits verloren.

Der allergrößte Teil der deutschen Bevölkerung und die meisten der zugewanderten Mitbewohner sind seit mehr als 18 Jahren auf der Verliererstraße.

Keiner muss sich daran halten, das dieser Weg als Einbahnstraße von Kapital, Politik und Staat ausgeschildert ist.

Manchmal muss man auch mal ignorieren müssen.

Und da sehe ich „schwarz“. Die Deutschen werden sich eher wieder in weitere neoliberale Kriege jagen lassen, als endlich die Notwendigkeit zu sehen, mit ein Courage und zivilem Ungehorsam, ihre eigene Lebenssituation nachhaltig zu verbessern. Und die ihrer Familien, ihrer Kinder und der meisten Menschen dieser Gesellschaft.

Es würde mühselig, hart, vermutlich entbehrungsreich, auch für einen längeren Zeitraum, weil die Gegner aus Kapital und Politik 18 Jahre Zeit hatten, ein wirkungsvolles Netz von Gegenmaßnahmen zu knüpfen.

Massendemonstrationen und nachhaltige, wirkungsvolle Streiks sind die einzig verbliebene Möglichkeit, eine wirkliche politische, wirtschaftliche und gesellschaftliche „Wende“ herbeizuführen.

Das Politiker sich wieder den Anliegen der Bürger zuwenden. Es muss nur laut genug sein, dann fangen auch einige von denen an, zu überlegen.

Ich möchte an dieser Stelle auch auf einen hervorragend geschriebenen, kurzen Text des Bloggers Epikur, der im ZG-Blog den Beitrag Anleitung zur Ausbeutung am 1.7.16 veröffentlichte, aufmerksam machen.

Ich weise extra auf diesen Beitrag hin, denn vielleicht legen die Deutschen ihre politische Apathie und Willenslosigkeit ab, wenn sie verstehen, wie sehr und durch welche, eigentlich primitiven psychologischen Werkzeuge, sie alle seit fast 20 Jahren, manipuliert wurden.

+ + + + +

Dann will ich mal hoffen….. Jedoch weiß ich, das man aus einem Esel kein Dressurpferd machen kann. Ein Dressurpferd dagegen kann und wurde bereits als Lastentier genutzt.

Advertisements

2 Comments

  1. Der deutsche Masochismus scheint schier endlos zu sein. Und wenn die Massenverarmung richtig ankommt, wenn große Teile der Mittelschicht sich keine Bio-Produkte, kein Auto und keinen Urlaub mehr leisten können – dann werden sie aufstehen. Ihrer Wut freien lauf lassen. Einen Schuldigen suchen. Aber das werden sicher nicht die Reichen, Vermögenden und Besitzenden sein, sondern Flüchtlinge, Kommunisten, Russen und so weiter. Traurig.

    Und danke für die Verlinkung! Habe Dich soeben in die Blogroll aufgenommen.

    Gefällt mir

    1. Danke für deinen Kommentar, der leider Gottes die Verhaltensweise der deutschen Mittelschicht beschreibt. Mir ist unerklärlich, das die ca. 13 Mio. Menschen, die im Hartz IV-KZ gefangen gehalten werden, drangsaliert und fremdbestimmt werden, sich das alles gefallen lassen.

      Als ob diese Menschen sich selbst aufgegeben haben, sich selbst als das „soziale Fallobst“ betrachten, die Rolle, die ihnen von Politik, Kapital und Presse zugewiesen wurde, tatsächlich verinnerlicht und angenommen haben.

      Deinen Beitrag habe ich verlinkt, weil er zum Text passte und einfach nur sehr gut geschrieben ist.

      Für die Aufnahme in deinen Blogroll danke ich sehr. Ich habe keinen, suche verzweifelt im Dashboard von WordPress nach diesem Tool, finde aber nichts. Vielleicht gibt es das nur in einer Bezahlversion, oder ich bin zu doof….

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s